Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.10.2014

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wenn wir  ernstlich zu Gott beten, dann wird er uns antworten oder handeln. Sein Wesen ist es ja,  zu retten,  zu helfen, zu trösten und zu vergeben.

Der Herr ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not und kennt die, die auf ihn trauen.

Nahum 1,7

Gibt`s schwere Nöte, tiefe Sorgen,
wenn wir nicht wissen: Was kommt morgen?
Wenn wir dann unsern Weg zu Gott hin lenken,
wird er die Sorgen tief ins Meer versenken.

Frage: Der Prophet Nahum spricht von Gott wie von einer sicheren Festung. Haben Sie sich auch schon in dieser sicheren Festung geborgen? Wie macht man das?

Tipp: Mir gefällt dieses Bild. Gott ist eine feste Burg. Der Gerechte läuft dorthin und wird beschirmt. Laufen, ja rennen wir doch zu Gott! Beten wir zu ihm! Manchmal sind es Notschreie, Verzweiflungsschreie, und - o Wunder: Gott hört, wenn wir rufen. Gott ist uns nahe!

Bisherige Andachten (Andachten-Archiv)

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

273

274

275

276

277

278

279

280

281

282

283

284

285

286

287

288

289

290

291

292

293

294

295

296

297

298

299

300

301

302

303

304

305

306

307

308

309

310

311

312

313

314

315

316

317

318

319

320

321

322

323

324

325

326

327

328

329

330

331

332

333

334

335

336

337

338

339

340

341

342

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Jesus zerstört die Werke des Teufels



Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.

1. Johannes 3, 8


An den Teufel erinnere ich mich noch gut! Er trat immer im Kaspertheater auf, wo er jedes Mal vom Kasper gehörig verkloppt wurde.

Daran hat sich meine kindliche Vorstellung vom Teufel orientiert, und es gibt viele Erwachsene, die bis heute vom Teufel eine ganz ähnliche Vorstellung haben, nämlich die einer Witzfigur, die man nicht Ernst nehmen muss.

Dem Teufel ist das gerade recht, kann er dadurch doch umso besser und ungestörter wirken.

Das Wort Gottes vermittelt uns allerdings ein völlig anderes Bild. Danach ist der Teufel alles andere als eine Witzfigur, sondern, ganz im Gegenteil, eine real existierende personale Macht, die ernst genommen werden muss, auch wenn wir uns den Teufels ebenso wenig wie Gott vorstellen können und uns von ihm auch kein Bild machen sollen.

Die Bibel macht hinsichtlich der Herkunft des Teufels nur Andeutungen. Er wird auch als Luzifer, das heißt „Lichtbringer“, bezeichnet, was auf einen ursprünglich guten Schöpfungszweck hinweist. Er wurde aber, durch seine Auflehnung gegen Gott, zum Bösen, zu einem etwas unaussprechlich Bösartigen, zum Feind Gottes und damit allen Lebens.

Während Gott ein schöpferischer Gott ist, ein Freund des Lebens, einer der alles zum Guten wenden will, ist der Teufel das genaue Gegenteil davon.

Jesus bezeichnet den Teufel deshalb als einen Lügner und Mörder von Anfang an und als den Fürsten dieser Welt. Letzteres ist für uns bis heute daran erkennbar, dass sich das Widergöttliche und Ungute immer laut, auffällig und unübersehbar präsentiert und damit regelrecht aufdrängt, während Gott und das Evangelium mehr im Verborgenen, aber damit keineswegs schwach und kraftlos, wirken.

Der Teufel steht als Drahtzieher und Verführer hinter allen Verbrechen, Gewalttaten und Ungerechtigkeiten, von denen die Nachrichten täglich voll sind. Und nicht nur das. Auch auf dem Gebiet des Okkultismus, des satanischen Zaubers und Wunders, ist der Böse am Wirken und kann dabei schier Unglaubliches zustande bringen.
In einer renommierten Zeitschrift las ich kürzlich von Satanskulten, die in Südafrika weite Teile der Bevölkerung infiltriert haben und dazu führen, dass Menschen entführt und Satan als Opfer dargebracht werden, um von diesem dafür eine Gegenleistung zu erhalten.

Die Taten lassen sich nicht aufklären, weil die Verquickungen bis in höchste Kreise reichen, woraus man schließen könnte, dass von solchem Tun tatsächlich eine Wirkung ausgeht.

Die Werke des Teufels, von denen 1. Johannes 3, 8 spricht, sind etwas sehr Reales und keine nur theoretischen oder theologische Aussagen oder Produkte einer überreizten Phantasie. Jesus ist der Einzige, der die Werke des Teufels zerstören und auch aus satanischen Verstrickungen befreien kann.

Auch wenn Satan der Verführer und Drahtzieher ist, entschuldigt uns das nicht, wenn wir Versuchungen erliegen oder uns in böse Dinge verstricken lassen. Als Mörder ist Satan daran gelegen, die Menschen ins Verderben zu führen, wobei er sich frecher Lügen bedient.

Der Böse hat überhaupt nichts gegen Religiosität und einen unverbindlichen Gottesglauben. Nur bekennende und lebendige Christen sind ihm ein Dorn im Auge, die damit verstärkt zum Ziel seiner Angriffe werden.

Wir sind den satanischen Angriffen nicht schutzlos ausgeliefert, solange wir auf der Seite Jesu und damit unter seinem Schutz bleiben. Es gibt zahlreiche Beispiele dafür, dass der Böse keine Macht über einen echten Christen hat.

So wie die Dämonen seinerzeit in Jesus sofort den Sohn Gottes erkannt haben, erkennen sie auch heute jeden, der zu Jesus gehört.

Im Übrigen gilt:

Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.
Jakobus 4, 7

Jesus Christus ist Sieger über Hölle, Tod und Teufel. Aus der Sicht Gottes liegt der Böse in den letzten Zügen und hat nur noch wenig Zeit, was seinen Zorn bis zum Äußersten reizt und ihn besonders einfallsreich und aktiv werden lässt. Das gilt es zu beachten.

Nachfolgendes Lied dichtete Johann Christoph Blumhardt, 1805 – 1880, der als Pfarrer in Möttlingen wirkte, nachdem er die Gottliebin Dittus aus ihrer satanischen Besessenheit freigekämpft hatte:




Dass Jesus siegt, bleibt ewig ausgemacht,
sein wird die ganze Welt.
Denn alles ist nach seines Todes Nacht
in seine Hand gestellt.
Nachdem am Kreuz er ausgerungen,
hat er zum Thron sich aufgeschwungen.
Ja, Jesus siegt, ja, Jesus siegt!

Ja, Jesus siegt, obschon das Volk des Herrn
noch hart darniederliegt.
Wenn Satans Pfeil ihm auch von nah und fern
mit List entgegenfliegt,
löscht Jesu Arm die Feuerbrände;
das Feld behält der Herr am Ende.
Ja, Jesus siegt, ja, Jesus siegt!

Ja, Jesus siegt! Seufzt eine große Schar
noch unter Satans Joch,
die sehnend harrt auf das Erlösungsjahr,
das zögert immer noch,
so wird zuletzt aus allen Ketten
der Herr die Kreatur erretten.
Ja, Jesus siegt, ja, Jesus siegt!

Ja, Jesus siegt! Wir glauben es gewiss,
und glaubend kämpfen wir.
Wie du uns führst durch alle Finsternis,
wir folgen, Jesu, dir.
Denn alles muss vor dir sich beugen,
bis auch der letzte Feind wird schweigen.
Ja, Jesus siegt, ja, Jesus siegt!


(Lied ' Dass Jesus siegt, bleibt ewig ausgemacht ', Christoph Blumhardt, 1805 – 1880, )




  Copyright und Autor: Jörgen Bauer
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Jesu Siegeswort am Kreuz auf Golgatha (Themenbereich: Jesus Christus)
Das Herz des Menschen - ein Tempel Gottes oder eine Werkstätte Satans (Themenbereich: Satan)
Das Herz des Menschen - ein Tempel Gottes oder eine Werkstätte Satans (Themenbereich: Satan)
Die charismatische Bewegung im Licht der Bibel (Themenbereich: Satan)
Kreuzigung - Warum musste Jesus sterben? (Themenbereich: Jesus Christus)
Jesus, der verheißene Messias (Themenbereich: Jesus Christus)
Wie wird man Christ? (Themenbereich: Jesus Christus)
Wie komme ich in den Himmel? (Themenbereich: Jesus Christus)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Teufel
Themenbereich Jesus ist Sieger
Themenbereich Jesus Christus



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Flüchtlingsströme - wie damit umgehen?

Die Flüchtlinge sind größtenteils Muslime, die nicht nur ihre internen Streitigkeiten mitbringen. Sie tragen auch zur weiteren islamischen Unterwanderung bei. Was haben wir dem entgegenzusetzen?

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de

Christenverfolgung heute

Befreie, die zum Tode geschleppt werden, und rette, die zur Hinrichtung wanken!

Sprüche 24,11

Situation der Christen im Irak verschlechtert sich dramatisch!

Wie Sie helfen können:
1) Gebetsunterstützung
2) Unterstützungs-möglichkeit von 3000 Familien denen alles genommen wurde (Kennwort: Irak 2014)

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Wie ein brüllender Löwe
Bibelstelle:
1. Petrus 5, 8., 9

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

Umfrage

Umfrage

Jeder Mensch hat den Wunsch glücklich zu sein. Doch wie finde ich (wahres) Glück?

Was kann ich tun um glücklich zu sein?

Zur Umfrage