Die Bibel

Gottes Botschaft an die Menschheit

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 26.02.2024

TLZ-Smartphone-AppSmartphone-App   Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.   Tagesleitzettel druckenDruck

Nur in Jesus ist Heil, weil nur ER einem die Sündenlast abnehmen kann!

Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!

Apostelgeschichte 4,12

Mit unsrer Macht ist nichts getan,
wir sind gar bald verloren;
Es streit für uns der rechte Mann,
den Gott hat selbst erkoren!

Frage: Gibt es eine (Er-) Lösung für deine Sündenlast, die dich umgibt und belastet?

Zum Nachdenken: Wenn Du (noch) die Allmacht, die Heiligkeit und die ewige Unveränderlichkeit Gottes spürst, dann erkennst Du, dass Du ein armer Sünder bist, der auf ewig verloren ist. Gott ist zornig über jedwede Sünde. Du selbst kannst keinen eigenen Beitrag erbringen oder leisten, um dich von deiner Sündenlast zu befreien. Aber Gott hat einen wunderbaren Heilsplan bereits geschaffen, um dich von deiner Sündenlast zu befreien. Sein Name ist Jesus Christus. Nur in IHM ist das Heil zu finden. In Jesu Blut und Wunden haben wir die Versöhnung mit Gott.

Aktuelle Endzeit-Artikel

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Endzeitliche Berechnungen
(Stand Mai 2023)



Persönliches Vorwort:

Immer wieder muss ich anbetend staunen, was für extrem tiefe Informationen Gottes heiliges Wort enthält und kann daher die Bibel nur als komplett göttlichen Ursprungs erkennen! Das sage ich als Ingenieur, der jahrzehntelang Software entwickelte. Immer wieder staune ich über die Verknüpfungen und Mehrfach-Stimmigkeiten in der Bibel. Früher programmierte ich mal eine Optimierungssoftware für Zuschnitts-Maschinen, welches weltweit in Einsatz kam. Was musste ich da an Aufwand und Programmtechniken anwenden, um in kurzer Zeit (u.A. anhand geradezu unzähliger Kombinationsversuche) die optimalste Zuschnitt-Aufteilung mit minimalstem Verschnitt und Resten zu erhalten! Wenn ich dagegen die unsagbar vielen Prophetien der Bibel und deren exakte Erfüllung bis in unsere Zeit sehe, kann ich nur Gott anbeten, loben und preisen, denn „Zufall“ kann dies keinesfalls sein! Die Bibel ist eindeutig vom Meister-Ingenieur und besten „Programmierer“ verfasst worden und kein Mensch kann jemals nur ansatzweise Gottes Genialität das Wasser reichen! Aber damit wissen wir auch, dass die Bibel weit mehr enthalten muss, als man beim oberflächlichen Lesen sieht! Vor allem geistlich erschließen sich Bibellesern immer wieder weitere Schätze an Weisheit und Erkenntnis (Römer 11,33) – selbst wenn man den Bibeltext schon viele Jahre kennt und vielfach gelesen hat! Daher sei jeder Leser aufgerufen, selbst in der Schrift zu forschen!



Was die von den Gotteskindern erwartete Entrückung sowie Jesu Kommen in Macht und Herrlichkeit anbelangt, sagte Jesus ausdrücklich:

Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater.

Matthäus 24,36

Hier sind wir auf Zeichen der Zeit angewiesen. Aber zum einen grenzt Jesus den „unbekannten“ Zeitraum auf „Tag und Stunde“ ein, zum anderen kennt die Bibel durchaus „Berechnungen“.


Jesu Einzug in Jerusalem

Einen Aufruf zur Berechnung finden wir im Buch Daniel. Schon Jahrhunderte zuvor wurde dort der zu berechnende exakte Zeitpunkt von Jesu Einzug in Jerusalem vorausgesagt:

So wisse und verstehe: Vom Erlass des Befehls zur Wiederherstellung und zum Aufbau Jerusalems bis zu dem Gesalbten, dem Fürsten, vergehen 7 Wochen und 62 Wochen; Straßen und Gräben werden wieder gebaut, und zwar in bedrängter Zeit. Und nach den 62 Wochen wird der Gesalbte ausgerottet werden, und ihm wird nichts zuteilwerden

Daniel 9,25-26a

Hier werden 7 + 62 = 69 Jahrwochen erwähnt, wobei jede Jahrwoche 7 Jahre umfasst. Damit kommen wir auf 483 Jahre. Nach Off. 11,2-3 sind 3,5 prophetische Jahre = 1260 Tage d.h. in der Prophetie hat ein Jahr 360 Tage. Somit können wir 483 Jahre * 360 Tage rechnen, was 173.880 Tage sind.

Der angegebene Erlass wird in Nehemia 2,1 erwähnt:

Es geschah aber im Monat Nisan, im zwanzigsten Jahr des Königs Artasasta … Warum sollte ich nicht traurig aussehen, da doch die Stadt, wo die Grabstätte meiner Väter ist, in Trümmern liegt und ihre Tore vom Feuer verzehrt sind? Da sprach der König zu mir: Was erbittest du denn? … Wenn es dem König gefällt … so sende mich nach Juda, zu der Stadt, wo meine Väter begraben liegen, damit ich sie wieder aufbaue! … Und es gefiel dem König, mich hinzusenden

Nehemia 2,1-6a

Laut Geschichtsschreibung regierte der persische König Artaxerxes von 465 bis zu seinem Tod 424 v. Chr. Das zwanzigste Regierungsjahr muss also 445 v. Chr. gewesen sein. Der Monat Nisan liegt im Bereich März bis April unseres Kalenders. Der genaue Zeitpunkt, an welchem der König Artaxerxes Nehemia die Erlaubnis zum Wiederaufbau der zerstörten Stadt Jerusalem gab, soll der 14. März 445 v. Chr. gewesen sein.

Mit einem Datumsrechner, welcher berücksichtigt, dass es kein Jahr „0“ gibt, ergibt sich:
14.3.445 v. Chr. + 173.880 Tage = Palmsonntag der 6. April 32 n Chr. an welchem Jesus auf einem Esel reitend unter Hosianna-Rufen in Jerusalem einzog.


Weitere biblische Rechenbeispiele

Eigentlich wimmelt die Bibel von Zahlen und Berechnungen. Selbst die Zahl des Antichristen sollen wir berechnen:

Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.

Offenbarung 13,18

So wie die endzeitliche Trübsalszeit 7 Jahre umfassen wird, so wurde auch in Ägypten durch Josef eine „Trübsalszeit“ mit großem Hunger vorausgesagt:

Siehe, es kommen sieben Jahre, da wird großer Überfluss herrschen im ganzen Land Ägypten. Aber nach ihnen werden sieben Hungerjahre eintreten, und all dieser Überfluss wird vergessen sein im Land Ägypten; und die Hungersnot wird das Land aufzehren,

1.Mose 41,29-30

Der Pharao erfuhr also, dass ab dem Zeitpunkt seines Traums 7 fruchtbare Jahre kommen werden, denen 7 unfruchtbare Hungerjahre folgen.

In Bezug auf „Trübsal“ bzw. Gottes Strafe finden wir z.B. die Zahl 40 häufig. Israels Wüstenwanderung wurde aufgrund ihres Unglaubens und Ungehorsams auf 40 Jahre ausgedehnt. Aber auch rund 40 Jahre nach Jesu Wirken wurde, weil Jesus als Messias von der breiten Masse der Israeliten und vor allem deren Führern abgelehnt und er gar gekreuzigt wurde, das Gericht durch die Römer im Jahr 70 n. Chr. über Jerusalem gebracht. Jesus sagte dies in Matth. 24,2 voraus.

Endzeitlich relevant sind auch die 3,5 Jahre Dürre und damit Hunger durch Elia (Jakobus 5,17), welche sich auch bei den 2 Zeugen in Off. 11,3 finden. Zahlen haben in der Bibel eine große Bedeutung und sind daher auch in unserer Zeit bedeutsam!

Noch sehr viele weitere Rechenbeispiele aus der Bibel könnten hier aufgeführt werden.


Die 70te Jahrwoche

Den erwähnten Zeitpunkt von Jesu Kommen an Palmsonntag 32 n. Chr. hatten wir anhand der 69 Jahrwochen berechnet. Laut Daniel 9,25 gibt es aber 70 Jahrwochen d.h. eine Jahrwoche fehlt noch. Diese wird auch in Daniel 9,27 beschrieben:

Und er wird mit den Vielen einen festen Bund schließen eine Woche lang; und in der Mitte der Woche wird er Schlacht- und Speisopfer aufhören lassen, und neben dem Flügel werden Gräuel der Verwüstung aufgestellt, und zwar bis die fest beschlossene Vernichtung sich über den Verwüster ergießt.

Daniel 9,27

Passend dazu lesen wir in der Offenbarung von „halben Jahrwochen“, jedoch in unterschiedlichen Einheiten. Beispiele:

und sie werden die heilige Stadt zertreten 42 Monate lang. Und ich will meinen zwei Zeugen geben, dass sie weissagen werden 1 260 Tage lang, bekleidet mit Sacktuch.

Offenbarung 11,2b-3

Und es wurden der Frau zwei Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wüste fliegen kann an ihren Ort, wo sie ernährt wird eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit, fern von dem Angesicht der Schlange.

Offenbarung 12,14

42 Monate sind 1260 Tage und auch mit 1 + 2 + 0,5 = 3,5 Zeiten (Jahren) identisch.

Wir haben es also mit einer Trübsalszeit von 7 Jahren zu tun, welche aber in 2 Hälften unterteilt wird, was u.A. mit dem Wirken des Antichristen zusammenhängt.


Weitere endzeitliche Berechnungen

In der Bibel lesen wir, dass sich vieles wiederholt:

Was einst gewesen ist, das wird wieder sein, und was einst geschehen ist, das wird wieder geschehen. Und es gibt nichts Neues unter der Sonne.

Prediger 1,9

75 Jahre

Daher ist es aktuell beachtenswert, dass die Staatsgründung Israels am 14.5.1948 in diesem Jahr 2023 nun 75 Jahre her ist. Abraham war 75 Jahre alt, als er aus Haran auszog (1. Mose 12,4) und Jakob zog mit 75 Seelen nach Ägypten (Apg. 7,14). Sollte der „Auszug“ der Gemeinde per Entrückung vielleicht dieses Jahr erfolgen? Möglich, aber nicht gesichert!

7 Jahrwochen von Sechstagekrieg/Jerusalembefreiung bis Agenda 2030-Verabschiedung

Schauen wir uns nochmal Daniel 9, 25 an:

So wisse nun und gib acht: Von der Zeit an, als das Wort erging, Jerusalem werde wieder aufgebaut werden, bis ein Gesalbter, ein Fürst, kommt, sind es sieben Wochen; und zweiundsechzig Wochen lang wird es wieder aufgebaut sein mit Plätzen und Gräben, wiewohl in kummervoller Zeit.

Daniel 9,25

Die Zeit vom Aufbaubeginn Jerusalems bis zu einem Fürsten sollten zunächst 7 Jahrwochen d.h. 7 x 7 Jahre x 360 Tage/Jahr = 17640 Tage betragen. Interessant ist, dass die Zeitspanne von der Befreiung Jerusalems bzw. dem letzten Tag des Sechstagekrieges am 10.6.1967 bis zum Tag der Verabschiedung der Agenda 2030 am 25.9.2015 ebenfalls exakt 17640 Tage beträgt.

2000 Jahre Christentum

Mit Beginn dieses Jahrzehnts begann auch die Great-Reset-Umsetzung und laut Bibel steigert sich alles und kommt Schubweise wie bei Geburtswehen (siehe Markus 13,8; 1. Thess. 5,3; Off. 12,2). Wann die „Geburt“ (Entrückung; Off. 2,27 + 12,5) erfolgen wird, wissen wir nicht – wie es bei einer Geburt nun mal üblich ist! Sehr wohl wissen wir aber, dass die „Schwangerschaft“ sich dem Ende zuneigt und die Geburtswehen zunehmend in Gange sind!

So wie die Zeitspanne von der Weltschöpfung bis Abraham und dann wiederum von Abraham bis zu Beginn der Evangeliums-Zeit je 2000 Jahre betrug, so müsste auch die Evangeliums-Zeitspanne 2000 Jahre betragen (siehe 6000 Jahre Menschenherrschaft und danach 1000 Jahre Jesu Herrschaft = 7000 Jahre analog zu 6 Wochentagen und 1 Gott geweihter Tag).

Im Lukas-Evangelium lesen wir:

Das Gesetz und die Propheten reichen bis zu Johannes. Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt.

Lukas 16,16

Im fünfzehnten Jahr der Herrschaft des Kaisers Tiberius … geschah das Wort Gottes zu Johannes, dem Sohn des Zacharias, in der Wüste. Und er kam in die ganze Gegend um den Jordan und predigte die Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden

Lukas 3,1-3

Die Evangeliums-Zeit begann somit im 15ten Jahr der Herrschaft von Kaiser Tiberius. Dessen Herrschaft begann im Jahr 14 n. Chr. 14+15=29 d.h. die 2000-jährige Evangeliums-Epoche begann im Jahr 29 n. Chr. und müsste demnach 2029 (also rund 2030) enden.

Passend dazu wurde bei der Madonna-Kabbala-Show beim Eurovision Song Contest 2019 (also unmittelbar vor Beginn der Umsetzung der Agenda 2030 mit der Corona-Politik usw.) mitgeteilt, dass das Christentum nun nach 2000 Jahren beendet und der Tempel in Jerusalem wieder erbaut werden wird (exakt 40 "absteigende" Mönche analog Jubeljahren von jeweils 50 Jahren = 2000 Jahre).

Wir sehen also, dass die Agenda 2030 und wohl auch das Enddatum im Jahr 2030 von Bedeutung sein müsste!

Herrschaft der Elite von 1ner prophetischen Stunde

Die Agenda 2030 wird von der Elite gesteuert, und auch zu dieser Gruppe sagt uns die Bibel etwas:

Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, sind zehn Könige, die noch kein Reich empfangen haben; aber sie erlangen Macht wie Könige für eine Stunde zusammen mit dem Tier.

Offenbarung 17,12

Laut 2. Petrus 3,8 sind ein Tag bei Gott wie tausend Jahre. Bekanntlich hat ein Tag wiederum 24 Stunden. Eine prophetische Stunde müsste demnach 1000 / 24 = 41 Jahre und 8 Monate dauern!
Die Herrschaft der in Off. 17,22 erwähnten Elite wird somit 41 Jahre und 8 Monate währen.

Ein ganz bedeutender politischer Tag war der 9.11.1989 mit dem Fall der Mauer, unweit vom „Thron Satans“ (Pergamon-Altar nach Off. 2,12-13. An diesem Tag wurde der Weg für die „eine neue Welt“ bzw. die „Neue Weltordnung“ geebnet, indem die massiven Abgrenzungen von Ost und West verschwanden! Somit ergibt sich:
9.11.1989 + 41 Jahre + 8 Monate - 1 Tag (da Dauer) = Dienstag, 8. Juli 2031

Hier müssen wir nun noch in den jüdischen Kalender schauen:
Der 8.7.2031 ist der 17 Tamus mit dem „Fasten Tamus“ (Schiwa'Assar beTammus ist der Beginn der dreiwöchigen Trauerperiode zum Gedenken an die Zerstörung Jerusalems und der beiden Heiligen Tempel)
Da die Herrschaft der Elite am Ende der 7-jährigen Trübsalszeit enden wird, können wir den Anfang berechnen:
8.7.2031 – (7 x 360 Tage) = Dienstag 13.8.2024. Dies ist der 9te Av mit „Tisha B’Av“ (Ein jüdischer Fast- und Trauertag in gleich mehrer Hinsicht und bildet den Höhepunkt und Abschluss der Trauerzeit der drei Wochen: An diesem Tag 1313 v. Chr. kehrten die 10 Kundschafter zurück, aber wegen des Unglaubens vom Volk Israel mussten sie 40 Jahre in der Wüste umherwandern. Nicht nur der erste Tempel wurden an diesem Tag 586 v. Chr. zerstört, sondern Jesu Prophetie erfüllte sich gleichfalls an diesem Tag 70 n. Chr. Auch der Bar-Kochba-Aufstand gegen die Römer 133 n. Chr. endete an diesem Tag tragisch. Es gibt sogar noch mehr Tragödien für die Juden an diesem Tag.)

Zufall, dass in dieser Berechnung Beginn und Ende der 7 Trübsaljahre mit den Eckdaten der Trauerwoche zusammenfallen? Oder anders gesagt: Gott hatte damals am „Tisha B’Av“ die bedeutsamsten Gerichte über Israel wegen ihrer Sünden kommen lassen. Aktuell erleben wir nie gekannte Gotteslästerung und Abfall. Gottes "Great Reset" muss nun auch über die Welt kommen. Gibt es einen passenderen Tag für den Beginn dieser Gerichts-Jahrwoche?

Nur nebenbei: Interessant ist auch die 4-fache Berechnung der in Daniel 9,24 angegebenen 70 Jahrwochen ab Beginn der Evangeliums-Epoche im Jahr 29 n. Chr.:
29 n. Chr. + (4 x 7 x 70) = 29 n. Chr. + 1960 Jahre = 1989 (Fall der Mauer)
Wir gelangen also wiederum zum Jahr des Mauerfalls! Hierzu gibt es aber keinen mir bekannten biblischen Hinweis und die Rechnung erfolgte auch mit „normalen“ Jahren anstatt 360-Tage-Jahren, aber es zeigt mir als Mathematiker, dass Bibel und weltgeschichtliche Zeitpunkte bewusst von einem überaus genialen Gott zueinander passend bestimmt wurden!

Das Zeichen in Gizeh in Ägypten

Wie unter Das Zeichen des Menschensohns“ beschrieben, weist Jesaja auf ein Endzeitzeichen in Gizeh (Grenze heißt arabisch „Giza“) in Ägypten hin.

An jenem Tag wird mitten im Land Ägypten ein Altar für den HERRN stehen, und ein Gedenkstein für den HERRN nahe an seiner Grenze

Jesaja 19,19-20

Am 23.9.2017 war die in Off. 12,1-2 beschriebene Sternenkonstellation zu sehen. 3 Tage zuvor, am 20.9.2017, wies der Schacht in der Cheops-Pyramide in Gizeh auf den Königs-Stern im „Löwen“ hin, wo Venus (Morgenstern Jesus nach Off. 22,16) mit Regulus konjugierte. Auch hier sind es wieder exakt 7 x 360 Tage = 2520 Tage:
7 x 360 Tage ab dem 20.9.2017 gerechnet (also incl. Start/Enddatum) führt uns wiederum zum 13.08.2024! Zufall? Gott alleine weiß es!

Die Strafzeiten in Hesekiel 4

In 3 Mose 26 ist mehrfach von „siebenfach“ Bestrafung in der Steigerung die Rede:

Wenn ihr mir aber auch dann noch nicht gehorcht, so will ich euch noch weiter züchtigen, siebenfältig, um eurer Sünden willen ... Werdet ihr euch aber damit noch nicht von mir zurechtbringen lassen und mir zuwiderhandeln, so will auch ich euch zuwiderhandeln und will euch siebenfältig mehr schlagen um eurer Sünden willen ... Werdet ihr mir aber auch dann noch nicht gehorchen und mir zuwiderhandeln, so will auch ich euch im Grimm zuwiderhandeln und will euch siebenfältig mehr züchtigen um eurer Sünden willen,

3 Mose 26,18 + 23-24 + 27-28

In Hesekiel 4 werden uns 2 Strafmaße aufgezeigt: 40 Jahre (wie bei der Wüstenwanderung Israels) für Juda (Südreich) sowie 390 Jahre für Israel (Nordreich):

Du aber, lege dich auf deine linke Seite und lege die Schuld des Hauses Israel auf dich. So viele Tage du so daliegst, so lange sollst du auch ihre Schuld tragen. Ich will dir aber die Jahre ihrer Schuld auflegen, für jedes Jahr einen Tag, nämlich dreihundertneunzig Tage. So lange sollst du die Schuld des Hauses Israel tragen. Und wenn du dies vollbracht hast, sollst du danach dich auf deine rechte Seite legen und sollst tragen die Schuld des Hauses Juda vierzig Tage lang; denn ich gebe dir hier auch je einen Tag für ein Jahr.

Hesekiel 4,4-6

Weiter zu beachten ist, dass nach einer Umkehrfrist die mit einer weitgehenden Vernichtung („große Trübsal“) bzw. „Abhauen“ endet, ein zusätzliches Gnadenjahr zu berücksichtigen ist:

Herr, lass ihn noch dies Jahr, bis ich um ihn herum grabe und ihn dünge; 9 vielleicht bringt er doch noch Frucht; wenn aber nicht, so hau ihn ab.

Lukas 13,8b-9

Sollten die biblischen Hinweise für diese Berechnung relevant sein, würde sich Folgendes ergeben:

390 Jahre Basis-Strafzeit bei Israel: Die Assyrer wollten Israel und Juda erobern, jedoch stoppte der Vormarsch 701 v. Chr. durch Gottes Eingreifen vor Jerusalem (Jesaja 37) so dass Jerusalem (Juda) verschont blieb. Da Israel bis heute keine Buße tat gilt die 7fache Strafe (7 x 390 = 2730 Jahre):
Strafzeit von 7 x 390 Jahren ab 701 v. Chr. (es gibt kein Jahr „0“!) + 1 Gnadenjahr = 2031 n. Chr.!

40 Jahre Basis-Strafzeit bei Juda: 29 n. Chr (Beginn der Wirksamkeit Joh. des Täufers und Jesu) + 40 Jahre + 1 Gnadenjahr = 70 n. Chr. Zerstörung Jerusalems.
Da sie bis heute keine Buße über die Ablehnung des Messias taten, wurde die Strafe zwei Mal versiebenfacht (7 x 7 x 40 Jahre = 1960 Jahre):
Strafzeit von 7 x 7 x 40 Jahre ab Zerstreuung 70 n. Chr + 1 Gnadenjahr = 2031 n. Chr.

Die Strafzeit müsste in beiden Berechnungen demnach 2031 n. Chr. enden und wenn sie stimmen sollte, müsste die große Trübsal 2024 bis 2031 andauern. Aber: Gott alleine weiß es! In jedem Fall sehen wir: Egal wie man rechnet, Entrückung und Beginn der 70ten Jahrwoche können nicht mehr lange dauern!


Die heilsgeschichtlichen Feste

Wie unter Die 7 jüdischen Feste und ihre prophetische Bedeutung zu lesen ist, gibt es 7 heilsgeschichtliche Feste, von welchem 4 bereits erfüllt wurden und 3 ausstehen. Das nächste Fest das sich erfüllen muss ist das Posaunenfest (Rosch Haschanah), was an die Posaune Gottes zur Entrückung erinnert (1.Thessalonicher 4,16-17). Danach muss sich das Versöhnungsfest (Yom Kippur) erfüllen, in welchem sich Gott seines Volkes Israel zu Beginn des 1000-jährigen Reiches erbarmen wird.
Bei der 70ten Jahrwoche haben wir es mit 7 x 360 Tagen = 2520 Tagen zu tun, die in 2 Teile zu je 1260 Tage geteilt sind. Im Buch Daniel wird aber als Antwort auf die Frage „Wie lange wird es dauern, bis diese unerhörten Zustände zu Ende sind?“ von 1290 Tagen ab Gräuelbild-Aufstellung d.h. Jahrwoche-Mitte gesprochen (also 1260 + 1290 = 2550 Tage):

Und von der Zeit an, da das beständige Opfer beseitigt und der Gräuel der Verwüstung aufgestellt wird, sind es 1 290 Tage.

Daniel 12,11

Interessant ist daher folgendes:

3.10.2024 (Rosch Haschanah) + 2550 Tage = 27.9.2031 (Yom Kippur)


Was wirklich zählt

Gott allein weiß welche Daten wie relevant sind und wann was geschehen wird. Aber eines können wir daraus erkennen: Entrückung und sogar Beginn der Trübsalszeit muss offenbar kurz bevorstehen. Wohl uns, wenn wir bereit sind und Frieden mit Gott gefunden haben. Sollte dies bei Ihnen noch nicht der Fall sein, dann eilen Sie unverzüglich im Gebet zu Jesus Christus, ehe es zu spät ist!
Folgendes kurze Gebet kann Ihre Seele retten, wenn Sie es aufrichtig meinen:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Sie können uns auch gerne kontaktieren! Wir helfen gerne dabei, Frieden mit Gott zu finden!


  Copyright und Autor: Rainer Jetzschmann
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Offenbarung 1,1-3: Einleitende Worte (Themenbereich: Endzeit)
Der Ölberg (Themenbereich: Prophetie)
Der Antichrist und das antichristliche Reich (Themenbereich: Endzeit)
Hat die Bibel doch recht? (Themenbereich: Bibel)
Die 2 Zeugen in Offenbarung 11,3-13 (Themenbereich: Endzeit)
Endzeit (Themenbereich: Endzeit)
Orientierung an Gottes Wort (Themenbereich: Bibel)
Endzeit? Kommt schon bald der Antichrist? (Themenbereich: Endzeit)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Prophetie
Themenbereich Endzeit
Themenbereich Bibel



Friede mit Gott finden

„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Fragen - Antworten

Gaza-Krieg: Was sagt die Bibel zum weiteren Ablauf?

Wie nah sind wir der Entrückung?

Was ist die "Feigenbaum-generation" und die "Wiedergeburt Jerusalems"?

Wer ist die Frau in Offenbarung 12?

Warum bei 7 heilsgeschichtlichen Festen nur drei Wallfahrtanweisungen?

Wie geht Gottes Heilsplan weiter?

Welche endzeitlichen Zeichen gibt es mittlerweile?

Wohin mit meiner Schuld?

Wird Israel auseinanderbrechen?

Wann war Jesu Kreuzigung?

Gibt die Bibel Hinweise auf den zeitlichen Beginn der Trübsalszeit?

Was war der "Stern von Bethlehem"?

Was bedeutet das Fisch-Symbol auf manchen Autos?

Mit welchem Kurzgebet ist ewiges Leben im Himmel erlangbar?

Was bedeutet „in Jesus Namen" bitten?

Umfrage

Umfrage

Den Zeitpunkt kennen wir nicht, aber wir sollen wachen (Markus 13,35) und sobald die Zeichen auf eine baldige Entrückung hinweisen uns aufrichten und unsere Häupter erheben, weil die Erlösung naht (Lukas 21,28).
Ist es jetzt soweit?

Wie nahe sind wir der Entrückung?

Zur Umfrage

Die entscheidende Frage!
Der schmale und der breite Weg
Der schmale und der breite Weg
Wo befindest Du Dich?
Jesus ist unsere Hoffnung!

Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis