Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.04.2014

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus hat alles, was er hatte, für uns verlorene und hoffnungslose Menschen gegeben. Sein eigenes Leben setzte er ein,  um uns von de Sünde freizukaufen. Liebe ist`s, nur Liebe allein.

Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.

Johannes 15,13 + 14

Herr, mein Gott, du großer König,
ich, ein Staubkorn, bin so wenig.
Doch liebst du mich, mein Gott, so sehr
und gabst für mich dein Leben her.

Frage: Niemand hat je so sehr geliebt, wie Jesus es tat. Was tun wir für Jesus?

Vorschlag: Unser Herr sagt es in dem Tagesbibelvers sehr deutlich: "Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete." Befolgen wir seine Lehre? Ist es uns ein Bedürfnis, unser Leben nach der Bibel auszurichten? Psalm 111,10 lehrt uns: "Die Furcht des Herrn ist der Weisheit Anfang. Klug sind alle, die danach tun. Sein Lob bleibet ewiglich."

Bisherige Andachten (Andachten-Archiv)

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

273

274

275

276

277

278

279

280

281

282

283

284

285

286

287

288

289

290

291

292

293

294

295

296

297

298

299

300

301

302

303

304

305

306

307

308

309

310

311

312

313

314

315

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Wegweiser auf den Zweiten Advent



Wahrlich, ich sage euch: Unter allen, die von einer Frau geboren sind, ist keiner aufgetreten, der größer ist als Johannes der Täufer; der aber der Kleinste ist im Himmelreich, ist größer als er.

Matthäus 11, 11


Dieser Vers zeigt neuerlich, dass Gott Maßstäbe anlegt, die uns unerklärlich bleiben, weil sie mit unseren menschlichen Maßstäben nicht in Einklang zu bringen sind.

Wie den Evangelien zu entnehmen ist, war Johannes der Täufer, als Wegweiser auf Jesus Christus, ein sehr bemerkenswerter Mann, auf den bereits die alttestamentliche Prophetie hinweist. Jesus nennt ihn größer als alle, die vor ihm waren.

Bis hierher ist das verstehbar, denn Johannes der Täufer ist derjenige auf den bereits im Propheten Maleachi (Maleachi 3) hingewiesen wird. Mit Johannes dem Täufer wird das Alte Testament abgeschlossen und es beginnt etwas völlig Neues, für das Johannes der Täufer der Wegbereiter ist.

Johannes der Täufer steht so an der Schwelle vom Alten zum Neuen Bund.

Aber wieso ist der Kleinste im Himmelreich größer als Johannes der Täufer? Müsste er nicht eigentlich zu den ganz Großen gehören?

Zu den Kleinsten im Himmelreich dürfen wir uns sicher auch zählen, wenn wir Jesus nachfolgen. Aber warum sollen wir dann größer als Johannes der Täufer sein? Welche Verdienste haben wir denn aufzuweisen?

Jesus würde hier vielleicht sagen, dass es IHM nicht auf Verdienste ankommt und uns dann erklären, dass wir als Christen, im Gegensatz zu Johannes dem Täufer, über eine Erkenntnis verfügen, die Johannes dem Täufer noch nicht in dieser Deutlichkeit klar sein konnte (Matthäus 13, 17).

Im Gegensatz zu Johannes dem Täufer wissen wir um das Erlösungswerk Jesu Christi, um Sein Leiden und Sterben, Seine Auferstehung von den Toten, Seiner Himmelfahrt und von der Zusage Seiner Wiederkunft.

Diese Gewissheiten sind von so elementarer Bedeutung, dass sie alles bis dahin Gewesene so weit in den Schatten stellen, so dass es Jesus nur so sagen konnte, wie es uns im heutigen Vers bezeugt wird.

Dass Johannes der Täufer, der jetzt beim Herrn in der Ewigkeit ist, das jetzt auch weiß, tritt dahinter zurück, weil Jesus hier auf das irdische Wirken abhebt.

Darauf, dass es sich bei dem Wissen um das Erlösungswerk Jesu um ein Exklusivwissen handelt, hebt auch Petrus ab, in dem er, bezogen auf die Propheten des Alten Bundes, von denen Johannes der Täufer der Letzte ist, schreibt:

Ihnen ist offenbart worden, dass sie nicht sich selbst, sondern euch dienen sollten mit dem, was euch nun verkündigt ist durch die, die euch das Evangelium verkündigt haben durch den heiligen Geist, der vom Himmel gesandt ist, - was auch die Engel begehren zu schauen.
1. Petrus 1, 12

Selbst die heiligen Engel sind an dem interessiert, was uns kundgetan wurde. Es ist in der Tat, „eine große Freude, die allem Volk widerfahren ist“, wie es der Engel des Herrn später in der Weihnachtsgeschichte verkünden durfte.

Ist uns eigentlich bewusst, wie großartig die Botschaft des Evangeliums ist, an der doch so viele achtlos vorübergehen und an die wir uns vielleicht schon so gewöhnt haben, dass uns das Besondere an ihr schon gar nicht mehr auffällt? Auch darüber kann in der Adventszeit nachgedacht werden.

Aber während Johannes der Täufer der Wegweiser auf den Ersten Advent der Weltgeschichte ist, sind wir die Leute des Zweiten Advents, denn Petrus weist sogleich auf unseren Wandel als Christen hin, mit der wir zum Zeugnis für die Welt und damit unsererseits zu Wegweisern auf Jesus Christus werden.

Und dazu passt dann auch der jedes Jahr gleiche Wochenspruch zum 3. Sonntag im Advent:

Bereitet dem Herrn den Weg; denn siehe der Herr kommt gewaltig.
Jesaja 40, 3,10

Deshalb wolle es Gott schenken, dass wir Wegweiser und Wegbereitet auf Jesus Christus und den Zweiten Advent sind, denn der Herr wird ganz gewiss und ganz gewaltig kommen!




Mit Ernst, o Menschenkinder,
das Herz in euch bestellt!
Bald wird das Heil der Sünder,
der wunderstarke Held,
den Gott aus Gnad allein
der Welt zum Licht und Leben
versprochen hat zu geben,
bei allen kehren ein.

Bereitet doch fein tüchtig,
den Weg dem großen Gast,
macht seine Steige richtig,
lasst alles, was Er hasst!
Macht alle Bahnen recht,
die Täler all erhöhet,
macht niedrig, was hoch stehet,
was krumm ist, gleich und schlecht.

Ein Herz, das Demut liebet,
bei Gott am höchsten steht;
ein Herz, das Hochmut übet,
mit Angst zugrunde geht;
ein Herz, das richtig ist
und folget Gottes Leiten,
das kann sich recht bereiten,
zu dem kommt Jesus Christ.


(Lied ' Mit Ernst, o Menschenkinder ', Valentin Thilo Koch 1642 )




  Copyright und Autor: Jörgen Bauer
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Predigten zu christlichen Festen (MP3) (Themenbereich: Advent)
Bibel Glaubwürdigkeit (Themenbereich: Johannes der Täufer)
2. Das Zeugnis des Täufers über sich selbst (Themenbereich: Johannes der Täufer)
3. Das Zeugnis des Täufers vom Lamm Gottes (Themenbereich: Johannes der Täufer)
Siehe, dein König kommt zu dir! (Themenbereich: Advent)
8. Letztes Zeugnis des Täufers über Jesus (Themenbereich: Johannes der Täufer)
Spruchkarte mit Bibelvers Maleachi 3, 1 (Themenbereich: Advent)
Jesus kommt wieder (Themenbereich: Advent)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Johannes der Täufer
Themenbereich Advent



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Christus ist tatsächlich auferstanden
Bibelstelle:
1. Korinther 15, V. 13.14.19.2

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

Umfrage

Umfrage

Gott redet auf unterschiedliche Art und Weise, um Menschen zur Buße und Umkehr zu bewegen. Falls Sie ein Kind Gottes sind:

Was gab mir den entscheidenden Anstoß zur Bekehrung?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Dir. u. Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt gibt zum Thema Evolution und Bibel wissenschaftlich fundierte Aussagen
Buchbeschreibung

als E-Book

E-Book Tagestipp

Kleine Sonntagsschule für Kinder (Teil 1) - Leiterheft

Geistliche Grundwahrheiten der Bibel für Kinder ab sechs Jahren

12 Einheiten, PDF-Format, 1,3 MByte; 38 Seiten

Weiteren E-Books ...