Die Bibel

Gottes Botschaft an die Menschheit

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 08.02.2023

Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Gott hält Wind und Wetter und die ganze Welt in Seiner Hand!

Er ist’s, der die Erde erschaffen hat durch seine Kraft, der in seiner Weisheit den Weltkreis abgegrenzt und mit seinem Verstand den Himmel ausgespannt hat. Sobald er den Donnerschall gibt, sammelt sich eine Wassermenge am Himmel, und Wolken ziehen herauf vom Ende der Erde. Blitze macht er zum Regen, und den Wind führt er aus seinen Kammern hervor.

Jeremia 10,12-13

Dem Gott Israels wird nichts entgehen,
auch wenn die Welt mit Ihm streiten will
wird doch nur Sein Wille stets geschehen:
Ein Hauch nur von Ihm und jeder wird still!

Frage: Rechnen wir in allem mit Gottes Allmacht?

Zum Nachdenken: Ist es nicht oft so: Wir sehen oft nur unsere `unlösbaren Probleme` - aber rechnen nicht mit Gottes Liebe und Allmacht! Dabei hat Er alles erschaffen! Jesus sagte gar in Lukas 12,7, dass unsere Haare auf unserem Haupt gezählt sind (und derer fallen immer wieder mal welche aus!). Wundert es daher, dass Gott auch das Wetter und Klima in Seiner Hand hält (und nicht etwa der Mensch einen `Klimawandel`) und zum Segen oder Gericht einsetzen kann? Lasst uns viel mehr mit Gottes Eingreifen rechnen!

Bibelarbeit mit Arbeitsblättern über das Johannesevangelium

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Arbeitsblatt ohne Antwort

Arbeitsblatt OHNE Antworten

(als PDF)
Arbeitsblatt mit Antwort für den Bibelkreisleiter

Arbeitsblatt MIT Antworten

(als PDF)

 

41. Jesus der Weg zum Vater


Jesus, der Weg zum Vater
Hintergrundinformationen

Stätte bereiten (V. 2-3): z. Z. Jesu fanden Hochzeitsvorbereitungen so statt: Der junge Mann ging mit seiner Familie zu der Familie des Mädchens. Wurde man sich einig, ging der junge Mann hin und baute ein Haus – meist ein Anbau am Vaterhaus. Wenn das Haus fertig gestellt und der Vater einverstanden war (der Vater bestimmte alleine den Hochzeitszeitpunkt - siehe hierzu Matth. 24,36) holte der junge Mann seine Braut mit Musik und Tanz ab um die Hochzeit zu feiern und sie dann in seine vorbereitete Wohnung zu holen.
Erkennen (V. 7): Das Wort "Erkennen" wird in der Bibel sowohl für die intime, sexuelle Vereinigung von Mann und Frau (1. Mose 4,1) als auch für die engste Gemeinschaft zwischen Mensch und Gott verwendet (Galater 4,9; Joh. 17,3; Römer 1,28; Matth. 7,21-23).

Text:    Joh. 14,1-14

Fragen & Gesprächsimpulse


Welcher Zusammenhang besteht zwischen 'nicht erschrecken' und 'glauben'? (V. 1)

>> Antwort: Wahrer, tiefer Glaube vertraut Gott total - auch in Nöten (Bsp: sinkende Petrus: er erschrak vor Wellen Matth. 14,30). Glaube muss aber wachsen. Dies geschieht durch demütigen Gehorsam (Lukas 17,5-10) und Glaubenserfahrungen (Eph. 1,19), Gottes Wort lesen, Gebet und auch gegenseitige Ermutigung (1. Thess. 3,2)

Welches Haus ist gemeint? (V. 2)

>> Antwort: Unsere himmlische Heimat (Off. 21,1-3) Jesus ist der Bräutigam und seine Gemeinde die Braut, die er zu sich holen wird

Was meint Jesus mit 'zu mir nehmen'? (V. 3)

>> Antwort: Das Hochzeitsmahl des Lammes (Off. 19,9 / siehe auch Hintergrundinfo). Für Lebende ist dies die so genannte 'Entrückung' (1. Thess. 4,17), für die Verstorbenen die Auferstehung (Matth 22,30; Joh. 11,24-25; 1. Thess. 4,14).

Welchen Weg meinte Jesus? (V. 4-6)

>> Antwort: Er (Bräutigam) kann uns (Braut) nur im Vaterhaus (Himmel) aufnehmen, wenn wir rein gewaschen wurden durch sein kostbares, heiliges Blut. Er musste also erst einen Weg wählen, der eine Versöhnungsmöglichkeit schaffte. Das war der Kreuzestod. Wir müssen diese Möglichkeit aber annehmen.

Was ist notwendig um in die enge Gemeinschaft mit Gott dem Vater im Himmel zu kommen? (V. 7+9)

>> Antwort: Mit Jesus engste, innerste Gemeinschaft (vertrautes Verhältnis) haben. Nur dabei sein und 'Kopfglauben' reicht nicht sondern man muss ihm praktisch vertrauen und ihn real lieben mit entsprechenden Konsequenzen und Verhalten im Alltag.

Sind Jesus und der Vater im Himmel zwei oder eine Person? (V. 8-10)

>> Antwort: Eine Person: 'Ich und der Vater sind eins' (Joh. 10,30), ABER in Jesus ist Gott in unsere Dimension (Fleisch / menschlicher Köper) gekommen – siehe Joh. 1. (Ähnlich wie Wasser: Fest, flüssig und gasförmig – aber doch EIN Element)

Was können wir von Jesus hier lernen in Bezug auf 'Jesus und Vater' und 'wir und Heilige Geist' (V. 10)

>> Antwort: So eng wie die Beziehung Jesu zum Vater ist und sich Jesus vom Vater leiten lässt, so soll es auch bei uns gegenüber dem Heiligen Geist sein: Er wohnt in uns und wir sollen uns von ihm leiten lassen (siehe 1 Kor 3,16, 2 Kor 6,16 und Joh. 3,8)

Was ist ein Erkennungszeichen, dass die engste Beziehung mit dem Vater im Himmel besteht? (V. 11-14)

>> Antwort: Gottes Wirken wird sichtbar. Bei uns geht es aber vor allem um Früchte (Liebe, Freude, Frieden ... siehe Galater 5,22-23, Eph. 5,9 und Matth. 7,16) – weniger um spektakuläre Taten! Man kann sogar fleißig fromme Taten tun und in Sünde leben - Sünde trennt dabei von Gott (Jesaja 59,1-2)

Welche Werke sind hier gemeint? (V. 12)

>> Antwort: Missionsdienste / Reich-Gottes-Bau. Jesu Auftrag war die Mission: 'Gehet hin ... und macht zu Jüngern ...' (siehe Matth. 28,18-20). Damals lebten weniger als 1 Mill. Juden sowie max. 3 Mill. Menschen insgesamt in Palästina. Mittlerweile gibt es viele Millionen Christen weltweit. Jesu Werk wurde also von seinen Jüngern und von Christen bis heute vervielfältigt. Zusätzlich konnen auch 'Wunder' dazu gehören (Matth. 16,17-18)

Was müssen wir tun um solche und sogar größere Werke zu tun wie Jesus tat? (V. 12-14)

>> Antwort: An Jesus glauben (Vers 12) d.h. Jesus voll vertrauen und ihm in allem gehorchen (Ungehorsam wäre Unglaube! siehe Joh. 3,36 und Jak. 2,26), dann sind unsere Bitten auch im Einklang mit Gottes Willen (1. Joh. 5,14) und erhalten Gottes Unterstützung.

Was bedeutet 'in Jesu Namen bitten?' (Vers 13-14)

>> Antwort: Jesus ist der Herr d.h. ER gibt den Auftrag. Wenn wir im Gehorsam handeln und einen Auftrag ausführen, dabei aber z.B. auf Probleme stoßen, dürfen wir als in Jesu persönlichem Auftrag Handelnde auch in seinem Namen (Auftraggeber) bitten, wenn der Geist Gottes uns so leitet.

 

Die persönliche Frage:

Habe ich den hier beschriebenen Glauben?


................................................................................................................


  Copyright © 2004-2023 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Bibelarbeit Johannesevangelium (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Der Judas-Brief (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Was wir aus den Gebetsbeispielen der Bibel lernen können (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsbeispiele aus der Bibel (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Arbeitsblätter zum Jüngerschaftskurs (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsleben / Stille Zeit praktisch (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Das Wort wurde Fleisch (Themenbereich: Johannesevangelium)
2. Das Zeugnis des Täufers über sich selbst (Themenbereich: Johannesevangelium)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Bibel-Bücher
Themenbereich schmaler Weg
Themenbereich Bibelarbeit



Die entscheidende Frage!
Der schmale und der breite Weg
Der schmale und der breite Weg
Wo befindest Du Dich?

Glaubensvorbilder

George Whitefield

Wer kennt heute noch den Namen "George Whitefield" (1714-1770)? Dabei schenkte Gott die wohl größten Erweckungen in der englischsprachigen Welt unter seiner Verkündigung!
Was war der Schlüssel zu diesen Segensströmen?

George Whitefield - Ein Mann der Demut und ein Erwecker Englands und Amerikas

Aktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Endzeit-Infos

"Matrix 4: Resurrections"
und die Corona-Zeit

Jesu Anweisungen an seine Brautgemeinde für die Entrückung (Lukas 21,25-36)

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die Entrückung des Elia und die der Brautgemeinde

Corona Die vier apokalyptischen Reiter und die Corona-Zeit

Left Behind – Zurückgeblieben bei der Entrückung

Endzeitliche News

Friede mit Gott finden

„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Jesus ist unsere Hoffnung!

Evangelistische Ideen



„Jeder Christ – ein Evangelist!“ - so kann man Jesu Missions-Auftrag (Markus 16,15) auch betiteln. Ein paar praktische Anregungen finden Sie unter

Evangelistische Ideen

Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis