Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 22.05.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Unser wunderbarer Gott, der schon diese Welt so herrlich erschaffen hat, wird einst einen noch viel schöneren neuen Himmel und eine neue Erde  bilden. Unser Entzücken darob wird unbeschreiblich sein.

Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird.

Jesaja 65,17

Schon diese Erde ist so wunderbar,
von dem der ist, der sein wird und der war,
die Wunder seiner Schöpfung überragend sind,
Preist Gott - für mich ist`s - und ich bin sein Kind!
Doch einst schafft er die Erde und den Himmel neu,
ich bete an und rühme ihn für seine Treu!
Wie wird das sein, so herrlich, unbeschreiblich, hehr,
der ersten Erd` gedenkt man gar nicht mehr.

Frage: Gott verspricht in seinem heiligen Wort: Ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen. Dies wird der Ort sein, wo Gott mitten unter seinem Volk wohnen wird in Ewigkeit. Was gebietet er den Menschen, die jetzt noch leben, einzuhalten?

Vorschlag: Micha 6,8: Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott! Sind die Zehn Gebote Gottes aus 2. Mose 20 für uns massgebend? Ebenso Matthäus 22, 37+ 39: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt und deinen Nächsten wie dich selbst! Wer sich so auf die Seite Gottes stellt, darf sicher ruhen im Glauben an Jesus Christus, dem Heiland der Welt und seine Blicke stets auf diesen neuen Himmel und die neue Erde gerichtet halten.

Reisebericht: Jerusalem

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Der Bereich des damaligen Tempels


Tempelplatz Jerusalems Tempelplatz Jerusalems

Wer muss nicht angesichts der vielen großen Steine an Jesu Voraussage der Tempelzerstörung denken - wie es 70 nach Christus unter dem römischen Feldherrn Titus dann geschah:

Und Jesus sprach zu ihm: Siehst du diese großen Bauten? Nicht ein Stein wird auf dem andern bleiben, der nicht zerbrochen werde.

Markus 13,2

In der Tat ist vom Tempel nichts mehr zu sehen (und man kennt noch nicht einmal die exakte Lage des Heiligtums) - wohl sind aber noch einige Überreste vom Außenbezirk zu erkennen. So existieren z.B. noch Überreste des Eingangs am unteren Ende der Westmauer. Betrachtet man dazu das Modul, kann man gut erkennen, welche Stücke noch erhalten geblieben sind:

Tempelplatz Jerusalems Tempelplatz Jerusalems
Tempelplatz Jerusalems Tempelplatz Jerusalems

Neben dem Modell (Bild oben links) sieht man die Mauer mit dem Bereich wo die Brücke angebaut war (Bild oben rechts) anhand der etwas herausstehenden Steine.
Darunter ist der Unterbau des Treppenaufgangs zu sehen und daneben Steinplatten, auf dem die Pilger entlanggingen. Hier konnten sie Geld wechseln oder Opfertiere kaufen.

Ebenfalls erhalten sind noch einige Becken für rituelle Waschungen, wie man es ebenfalls an einem Modell links gut erkennen kann:

Tempelplatz Jerusalems Tempelplatz Jerusalems
Tempelplatz Jerusalems Tempelplatz Jerusalems

Da Gott absolut heilig ist und man nur mit reinem Herzen Gott nahen kann, soll auch der Leib gereinigt sein, wenn man sich Gottes Tempel (bzw. zu Anfangs war es die Stiftshütte) nahen wollte:

Denn sie müssen sich waschen, wenn sie in die Stiftshütte gehen oder hinzutreten zum Altar, wie der HERR es Mose geboten hatte.

2. Mose 40,32

Wer darf auf des HERRN Berg gehen, und wer darf stehen an seiner heiligen Stätte? Wer unschuldige Hände hat und reinen Herzens ist, wer nicht bedacht ist auf Lug und Trug und nicht falsche Eide schwört: der wird den Segen vom HERRN empfangen und Gerechtigkeit von dem Gott seines Heiles.

Psalm 24,3-5

Außerdem sind auch noch Stufen zum Tempel erhalten geblieben. Auch hier ist die Lage anhand eines Modells (erstes Bild) gut erkennbar:

Tempelplatz Jerusalems Tempelplatz Jerusalems
Tempelplatz Jerusalems Tempelplatz Jerusalems

Möglicherweise waren dies sogar die Stufen, die Jesus, Petrus und Johannes benutzten als sie zum Tempel hinauf gingen

Aber mitten im Fest ging Jesus hinauf in den Tempel und lehrte.

Joh. 7,14

Petrus aber und Johannes gingen hinauf in den Tempel um die neunte Stunde, zur Gebetszeit.

Apg. 3,1

Der bekanntest Tempelbereich dürfte aber die Westmauer sein, an dem Juden vorzugsweise beten:

Tempelmauer Jerusalems Tempelmauer Jerusalems

Etwas weniger bekannt dürfte aber der so genannte "Mauertunnel" sein, der sich entlang der Mauer erstreckt. In den zwei Jahrtausenden hat sich das Bodenniveau erhöht, so dass sich der ursprünglich untere Teil der Mauer nun einige Meter unter dem heutigen Bodenniveau befindet. Durch die Ausgrabung entlang der Mauer entstand daher ein Art Tunnel:

Tempel-Mauertunnel Jerusalems Tempel-Mauertunnel Jerusalems
Tempel-Mauertunnel Jerusalems

Beachtenswert ist, dass das Allerheiligste des Tempels zur Westmauer hin lag (links im Tempel-Model zu sehen), was der Westmauer daher noch einen zusätzlichen Stellwert gibt!

Zweiter Tempel in Jerusalem

Etliche Frauen kommen daher zum Gebet in diesen Tunnel an die Stelle, der dem Allerheiligsten am nahesten liegen müsste (die exakte Lage ist aber nicht bekannt). Damit versuchen sie dem Aufruf Gottes zu folgen:

mein Haus wird ein Bethaus heißen

Jesaja 56,7b

Dies erinnert an die Samariterin welche zu Jesus sagte:

ihr sagt, in Jerusalem sei die Stätte, wo man anbeten soll.

Johannes 4,20b

Jesus erwiderte aber darauf:

Glaube mir, Frau, es kommt die Zeit, dass ihr weder auf diesem Berge noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet.
Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben.

Johannes 4,21 + 23

Wir brauchen also nicht mehr den Tempel in Jerusalem zur Anbetung Gottes aufzusuchen - vielmehr sollen wir von Herzen und mit reinem Gewissen vor Gott anbetend treten, egal wo wir uns befinden!


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Das Kidron-Tal (Themenbereich: Jerusalem)
Das "Goldene Tor" (Themenbereich: Jerusalem)
Der Ölberg (Themenbereich: Jerusalem)
Reisebericht: Jerusalem (Themenbereich: Jerusalem)
Jerusalem, die von Gott erwählte Stadt (Einleitung) (Themenbereich: Jerusalem)
Das heutige Jerusalem (Themenbereich: Jerusalem)
Die Mauern Jerusalems (Themenbereich: Jerusalem)
Die Altstadt Jerusalems (Themenbereich: Jerusalem)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Haus Gottes
Themenbereich Prophetien
Themenbereich Jerusalem



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, letzte Jahrwoche und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Kirche: Gott schreibt auf krummen Linien grade!

Glaubensabfall und Untreue haben von Anbeginn an eine lange Tradition,in der zwangsläufig auch die Kirche,als ein Hort fundamentaler Irrlehren steht. Trotzdem dürfen wir Gott für seine Kirche danken.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de