Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 31.10.2014

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
König Salomo zitiert hier in diesem Psalm Gott selbst. (4. Mose 14, 20)  Gott sagt: So wahr ich lebe, so soll alle Welt der Herrlichkeit des Herrn voll werden.

Gelobt sei Gott der Herr, der Gott Israels, der allein Wunder tut! Gelobt sei sein herrlicher Name ewiglich, und alle Lande sollen seiner Ehre voll werden! Amen! Amen!

Psalm 72,18 + 19

Gelobt sei der Gott Israels, er tut Wunder allein,
ewig gepriesen sei der Name seiner Majestät.
Erfüllt mit seiner Herrlichkeit soll die Welt sein.
So verheißt es das biblische Wort, das niemals vergeht.

Frage: Salomo zitiert Gott selbst in 4. Mose 14,21: "Aber so wahr als ich lebe, so soll alle Welt der Herrlichkeit des Herrn voll werden." Nehmen wir Gott auch auf diese Weise beim Wort und ehren wir seinen Namen?

Vorschlag: Loben wir ihn doch mit Herzen, Mund und Händen, der große Wunder tut, an uns und allen Enden, so singen wir im alten und überall bekannten Kirchenlied. Nicht Lippenbekenntnisse sollen Gott ehren, sondern unser ganzes Sein, unser Handeln soll auf andere einladend wirken.

Die Geisteswelt in der Bibel

Inhalt

1

2

3

4

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Was sagt das neue Testament über die 'Geisteswelt'?

Hier wurde versucht möglichst alle biblischen Aussagen des Neuen Testamentes über die Geisteswelt zusammen zu tragen. Diese wurden zunächst notiert und anschließend in Gruppen zusammengefasst.

1. Heilige Geist

Schwanger durch heiligen Geist (Matth. 1.18, Lukas 1.35)
Himmel öffnete sich + Geist Gottes kam über Jesus in der leiblichen Gestalt wie eine Taube (Matth. 3.16 / Markus 1.10 / Lukas 3.22 / Joh.1.32)
Geist Gottes führt/TRIEB! Jesus in Wüste zwecks Versuchung vom Teufel (Matth. 4.1 / Markus 1.12 / Lukas 4.1)
Gottes Geist redet durch Gottesmänner, indem er sie dann lehrt, was zu sagen (Matth. 10.20/Markus 13.11/Lukas 12.11-12;21.15)
Gott legte seinen Geist auf Jesus wegen Verkündigung (Matth. 12.18)
Jesus tauft mit dem heiligen Geist + Feuer! (Markus 1.8/Lukas 3.16)
David hatte auch schon den heiligen Geist (Markus 12.36)
Johannes der Täufer war bereits schon im Mutterleib vom heiligen Geist erfüllt  (Lukas 1.15)
Nach dem Kind im Leib wird auch die Mutter Elisabeth vom heiligen Geist erfüllt. Sie kann weissagen (Lukas 1.41)
Nach der Mutter wurde auch Zacharias vom heiligen Geist erfüllt -> Er weissagte (Lukas 1.67)
Ein Gottesmann kann "stark werden im Geist" (Lukas 1.80)
Der heilige Geist war mit Simeon, der fromm + gottesfürchtig war (Lukas 2.25)
Der Geist trieb ihn in den Tempel (Lukas 2.26-27)
Prophetin diente Gott mit Fasten + Beten Tag und Nacht (Lukas 2.36-38)
Jesus freute sich IM heiligen Geist (Lukas 10.21)
Gott gibt den heiligen Geist jedem, der darum bittet (Lukas 11.13)
Geist Gottes = Kraft aus der Höhe für Gotteskinder (Lukas 24.49)
Jesus tauft mit dem heiligen Geist (Joh. 1.33)
Gott gibt den Geist ohne Maß (Joh. 3.34)
Durch heiligen Geist + schriftgemäßen Glauben -> Ströme lebendigen Wassers vom eigenen Leib (Joh. 7.38-39)
Heilige Geist = Helfer, Tröster, Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, aber er wird in Gläubigen sein (Joh. 14.16-17)
Er lehrt + erinnert an Jesu Worte (Joh. 14.26)
"Geist der Wahrheit" geht vom Vater aus und gibt Zeugnis von Jesus (Joh. 15.26)
Heilige Geist öffnet der Welt! die Augen über Sünde, Gerechtigkeit und Gericht!
Sünde = Nicht an ihn glauben
Gerechtigkeit = Jesus geht zum Vater
Gericht = Satan!!! ist gerichtet
Heilige Geist leitet in alle Wahrheit, er sagt was er hört + zukünftiges verkündigt er! (Joh. 16.13)
Jesus blies Jünger an und sagte "Empfangt den heiligen Geist" (Joh. 20.22
Jesus hatte durch den Heiligen Geist Weisung erteilt (Ap. 1.2)
Jünger/Gemeinde sollten mit dem heiligen Geist getauft werden (Ap. 1.5)
Heilige Geist sollte auf Jünger kommen -> Kraftempfang (Ap. 1.8)
Pfingsten: - Brausen vom Himmel (wie Sturm) im Haus
- Feuerzungen auf einem jeden
- ALLE wurden mit dem heiligen Geist erfüllt
  ---> PREDIGTEN in anderen Sprachen durch den h. Geist
 von den großen Taten Gottes (Ap. 2.1-13)
Geistausgießung = -Weissagung
- Gesichte sehen
- Träume haben (Ap. 2.17)
Petrus war voll des heiligen Geistes (Ap. 4.8)
Gott gibt nur denen den heiligen Geist, die ihm gehorchen! (Ap. 5.32)
Stephanus war voll heiligen Geistes und sah zum Himmel hoch und konnte den offenen Himmel und dort die Herrlichkeit Gottes und Jesus sehen (Ap. 7.55-56)
Heiligen Geist bekamen getaufte Gläubige erst, nachdem Petrus kam und ihnen die Hände auflegte (Ap. 8.12-17)
Heilige Geist ist Gottes Gabe an uns (Ap. 8.20)
Der Geist Gottes entrückte plötzlich Philippus an einen anderen Ort (Ap. 8.39)
Jesus wurde gesalbt mit dem heiligen Geist + Kraft! (Ap. 10.38)
Während Predigt fiel der heilige Geist auf alle Anwesenden (Gottsuchende!)
-> Zeichen: Zungenrede (Ap. 10.44-46)
Heilige Geist sprach nach Dienst+Fasten: Sendet ... (Ap. 13.2)
Jünger wurde erfüllt von Freude und heiligem Geist (Ap. 13.52)
Apollos redete brennend im Geist, wußte aber nur von Johannes-Taufe (Ap. 18.25)
Handauflegung durch Paulus -> Heilige Geist + Zungenrede + Weissagung (Ap. 19.6)
Geist Gottes ist ein Geist der Heiligkeit (Röm. 1.4)
Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder (Röm. 8.14)
Gottes Geist ist ein kindlicher Geist (nicht knechtisch), durch den wir "lieber Vater" rufen können(Röm. 8.15)
Heilige Geist redet durch Gewissen (Röm. 9.1)
Gnadengaben: - Prophetische Rede (glaubengemäß, nicht satanisch)
- Dienstleistung
- Lehrer
- Ermahnung
- Mitteilende (Infos weitergeben) oder Gaben/Spenden
- Gemeindeleiter (Sorgfältig!)
- Barmherzigkeit (gerne tun!)(Röm. 12.4-8)
Durch Kraft des heiligen Geistes -> immer reicher an Hoffnung (Röm. 15.13)
Gottes Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit (1Kor. 2.10)
Von Geist Gottes gelehrt
-> deuten geistliche Dinge für geistliche Menschen (1 Kor. 2.13)
-> können alles beurteilen!, selbst aber kann er nicht beurteilt werden (1 Kor. 2.15)
Der natürliche Mensch vernimmt nichts vom Geist Gottes (1 Kor. 2.14)
Gotteskinder sind Gottes Tempel, in dem Gottes Geist wohnt (1 Kor. 3.16+6.19)
Es gibt viele Götter, aber nur einen wahren Gott und Schöpfer (1. Kor. 8.5-6)
Nur durch heiligen Geist kann Jesus wirklich der Herr sein (1. Kor. 12.3)
Geist gibt Gaben zum nutzen der Gemeinde (1. Kor. 12.7-11+28):
- Weisheit
- Erkenntnis
- Glaube
- Heilung
- Wunder
- Prophetie -> Für Menschen zur Erbauung/Ermahnung (1Kor.14.3)
- Geisterunterscheidung
- Zungenrede -> Redet für Gott + Selbsterbauung (1.Kor.14.2+4)
Beten in Zungen = Geist betet, nicht Verstand (1. Kor. 14.14)
- Auslegung der Zungenrede
Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig (2. Kor. 3.6)
Gott ist Geist und wo er ist, ist Freiheit (2. Kor. 3.17)
Den Geist Gottes empfängt man durch Glauben, nicht durch Gesetzes-Werke (Gal 3.2)
Wenn man gläubig wird, wird man mit dem heiligen Geist versiegelt (Eph. 1.13)
Christen sollen sich vom Geist Gottes erfüllen lassen (Eph. 5.18)
Paulus schreibt, daß Jesu Geist ihm beisteht (Phil. 1.19)
Timotheus bekam Gaben durch Weissagung mit Handauflegung der Ältesten (1Tim4.14)
Geist Christi in Propheten deutete auf zukünftige Zeiten (1. Petrus 1.10-11)
Vom heiligen Geist getriebene Menschen haben die Schrift erstellt (2Pet.1.20-21)
Erkennungszeichen, daß Prophet den Geist von Gott hat: Jesus bekennen (1Joh 4.2)
Wenn auch Gottes Geist in Gläubigen wohnt, so wacht Gott mit Eifer darüber! (Jak. 4.5)


2. Gott (Vater)

Gott ist Geist (Joh. 4.24)
Gott muß man im Geist und mit reinem Herzen anbeten (Joh. 4.24)
Gott hat eine Stimme und eine Gestalt (Joh. 5.37)
Gott ließ Jesus nie allein, weil Jesus gehorsam war (Joh. 8.29)
Gott und Jesu sind eins (Joh. 10.30)
Wer Jesus sieht, der sieht auch den Vater (Joh. 14.9)
Gott wohnte in Jesus! und umgekehrt und der tut seine Werke in ihm (Joh. 14.10)
Menschen werden auch als Götter bezeichnet bzw. Gotteskinder! (Joh. 10.34-36)
Gott kann vom Himmel herabkommen zwecks Errettung (Ap. 7.34)
Man kann Gott fühlen! und finden (Ap. 17.27)
Gott erkennen: hier nur Stückwerk, nach dem Tod aber voll (1. Kor.13.12)
Gott ist unsterblich und wohnt in einem Licht (1 Tim. 6.16)

3. Wie Gott redet

3.1 Im Traum

Im Traum redet ein Engel zu Josef (Matth. 1.20 / 2.13,19,22)
Gott redet im Traum zu Weisen (Matth. 2.12)
Gott warnt auch Heiden durch furchtbare Träume (Matth. 27.19)

3.2 Mit akustischer Stimme

Stimme vom Himmel herab (Matth. 3.17)
Gott sprach zu Mose mit akustischer Stimme (Ap. 7.31)
Saulus umleuchtete plötzlich ein Licht vom Himmel, das heller als Sonne war + Jesus sprach, danach war er blind (Ap. 9.3-4,26.13-14)

3.3 Unbekannt

Das Wort Gottes geschah zu Johannes d. Täufer (Lukas 3.2)
Gott erschien dem Hananias (Ap. 9.10)
Jesus hat Petrus eröffnet, daß er bald sterben wird (2Petrus 1.14)

3.4 Offenbarung Gottes

Nur wem Jesus es offenbart, kann Gott kennenlernen (Lukas 10.22)
Gebote Jesu haben + HALTEN! -> Jesus wird sich demjenigen offenbaren (Joh.14.21)
Gott (Jesus?) stand neben Paulus uns redete mit ihm (Ap. 23.11)
Gottes Wesen (Kraft+Gottheit) wird von Heiden durch Schöpfung gesehen
-> Keine Entschuldigung (Röm. 1.19-20)
Paulus wurde nicht von Menschen gelehrt, sondern von Jesus durch eine Offenbarung (Gal. 1.12 / Eph. 3.3)
Paulus bekam durch Offenbarung Anweisung, nach Jerusalem zu ziehen (Gal. 2.2)
Paulus betet darum, daß Gemeinde den Geist der Weisheit und Offenbarung erhält, um Jesus zu erkennen (Eph. 1.17)
Offenbarung durch Engel an Johannes (Off. 1.1)

3.5 Durch die Schrift

Schriftgelehrte haben Schlüssel der Erkenntnis! (Lukas 11.52)
ABER! Diese Schriftgelehrten können andere in die Irre führen!!!
und verbauen sich und anderen den Weg zur Erkenntnis (Lukas 11.52)

3.6 Durch Engel

Engel redete zu Philippus (Ap. 8.26)
Engel redete auf Schiff zu Paulus (Ap. 27.23-24)

3.7 Durch den heiligen Geist

Der Geist sprach zu Philippus... (Ap. 8.29)
Geist sprach zu Petrus, daß 3 Männer ihn suchen (Ap. 10.19)
Bei Apostelversammlung: Es gefiel dem heiligen Geist und uns... (Ap. 15.28)
Der heilige Geist verwehrte Paulus nach Asien zu reisen (Ap. 16.6)
Dann verwehrte der Geist Jesu! eine Reise nach Bithynien (Ap. 16.7)
Der heilige Geist bezeugte Paulus, was auf ihn wartete - Gefängnis (Ap. 20.23)
Auch andere Christen bekamen durch den Geist Gottes gesagt, daß auf Paulus Gefängnis in Jerusalem warten würde (Ap. 21.4+10-12)
Gottes Geheimnisse offenbart er seinen Kindern durch seinen Geist (1Kor2.19)
Das Geheimnis Christi ist Aposteln und Propheten durch Gottes Geist offenbart (Eph.3.5)
Christen müssen nicht gelehrt werden, denn der heilige Geist ("Salbung") lehrt einen die Wahrheit
(1 Joh. 2.27)

3.8 Erscheinung

Saulus hatte eine Erscheinung, daß ein Mann mit Namen Hananias zu ihm kommen würde (Ap. 9.12)
Hauptmann Kornelius hatte Erscheinung am Tag: Engel in leuchtendem Gewand mit Botschaft (Ap.10.3+22+30-32)
Petrus in "Verzückung", sah Himmel aufgetan + Tuch mit Tieren (Ap. 10.10-16+11.5-10)
Paulus sah eine Erscheinung bei Nacht: "Mann: Komm und hilf uns" (Ap. 16.9)
Gott sprach durch Erscheinung zu Paulus "Fürchte dich nicht sondern rede.." (Ap. 18.9-10)
Paulus in Verzückung während Gebet im Tempel: Jesus sprach (Ap. 22.17-18)
Paulus weiß von einem Gläubigen, der (im Geist oder sogar Leib) bis in den dritten Himmel = Paradies entrückt war. Er hörte unaussprechliche Worte (2. Kor. 12.2)
Paulus spricht nicht von eigenen großen Erscheinungen/Offenbarungen, sondern von denen anderer Christen, wahrscheinlich wegen Hochmutgefahr (2.Kor.12.5-7)
Gefahr: Rühmen bei Erscheinungserlebnissen (Kol. 2.18)

3.9 Durch Gottesmänner

Predigt + Gott tat Lydia das Herz auf (Ap. 16.14)

4. Wirken Satans + Dämonen

Teufel führt Jesus bei Versuchung, um ihm Macht anzubieten (Matth. 4.5,8/Luk4.5)
Dämonen in Besessenem wußten wer Jesus war: Sohn Gottes (Matth. 8.29, Markus 1.24/34, Lukas 4.34/41)
Besessener war blind + stumm durch Dämonen (Matth. 12.22)
Dämon war stumm! und dadurch auch der betreffende Mensch (Lukas 11.14)
Satan hat Hierarchie bzw. Ordnung in seinem Reich (Matth.12.24-27/Markus 3.22-27)
Satan kann auch durch Fromme reden, wenn man fleischlich ist (Matth. 16.23/Markus 8.33)
Satan nimmt die gehörte Botschaft gleich wieder weg (Markus 4.15)
Besessene haben übernatürliche Kräfte (Markus 5.2-5 / Lukas 8.29)
Besessene werden von den Dämonen gequält (Matth. 17.15 / Markus 5.5 /Lukas 9.39)
Dämonen können in Tiere fahren und diese regieren! (Markus 5.13/Lukas 8.33)
Dämonen haben verschiedene Aufgaben z.B. Sprachlosigkeit (Markus 9.17)
Dämonen können von Kind auf an in Menschen wohnen (Markus 9.21)
Satan bekam alle Reiche der Welt einmal von Gott und hat Macht sie zu geben, wem er will (Lukas 4.6-7)
Manche Dämonen treiben einen Menschen:
- sich auszuziehen (Nacktheit) (Lukas 8.27)
- sich in Höhlen statt in Häusern aufzuhalten (Lukas 8.27)
- in die Wüste (Lukas 8.29)
In einem Menschen können sehr viele Dämonen wohnen (Lukas 8.30)
Wenn Gott wirkt, kommt Satan wie ein Blitz vom Himmel herab (Lukas 10.18)
Satan hat NOCH Zutritt zum Himmel (Lukas 10.18)
Ausgetriebene Dämonen durchstreifen wasserlose Gegenden wegen Ruhestätte aber findet keine!, darum versucht er zurückzukehren!!!. Falls dies gelingt, nimmt er weitere Dämonen hinzu -> Es wird schlimmer mit dem Menschen (Lukas 11.24-26)
Satan fuhr in Judas (Lukas 22.3)
Satan hatte Judas ins Herz gegeben Jesus zu verraten (Joh. 13.2)
Als Jesus dem Judas Bissen gab fuhr Satan in ihn (Joh. 13.27)
Satan kann von Gott begehren, Menschen prüfen zu dürfen! Wie beim Sieben wird offenbar, auf welcher Seite man steht! (Lukas 22.31)
Jesus bezeichnete Judas als Teufel. Jünger erkannten hingegen nicht das wahre Gesicht von Judas (Joh. 6.70)
Ungläubige + Lügner haben Teufel zum Vater (Joh. 8.44)
Teufel hat "Gelüste" und hat keine Wahrheit in ihm (Joh. 8.44)
Jesus: Jetzt Gericht über Welt + Teufel ausgestoßen -> Jesus hat auf Golgatha den Teufel besiegt, nun will er alle zu sich ziehen (Joh. 12.31)
Satan hatte Herz von Hananias erfüllt, Gott! zu belügen/versuchen (Ap. 5.3-4+9)
Zauberer wird von Paulus als Sohn des Teufels bezeichnet (Ap. 13.10)
Magd mit Wahrsagegeist schrie die Wahrheit! (wies auf Paulus hin) (Ap. 16.17)
Dämonenaustreiber müssen in Geisteswelt bekannt sein! Sonst bei Namenchristen stürzt sich Besessener auf diese (Ap. 19.15-16)
Ungehorsame hat Paulus dem Satan übergeben (Schutz weggenommen) (1Kor. 5.5)
Satan versucht die Gotteskinder (1. Kor. 7.5)
Wer Götzen etwas opfert, hat Gemeinschaft mit Dämonen (1. Kor. 10.20)
Satan will uns verklagen, auch darum sollen wir uns gegenseitig vergeben (2. Kor. 2.11)
Satan verstellt sich als Engel des Lichts (2. Kor. 11.14)
Satans Engel (Dämon) SOLLTE! von Gott aus Paulus quälen (Pfahl im Fleisch), und trotz Bittens mußte dieser nicht weichen (2. Kor. 12.7)
Satan und seine Dämonen herrschen "in der Luft" + wirken in Ungläubigen (Eph2.2)
Ein Christ kann dem Teufel Raum geben zu wirken durch Zorn!!! (Eph. 4.26-27)
Der Teufel greift Christen in listiger Art und Weise an (Eph. 6.11)
Satan ist der Herr dieser Welt!, der mit den Dämonen in der Finsternis d.h. in der Geisteswelt herrscht (Eph. 6.12)
Jesus hat dem Satan die Macht entrissen und ihn öffentlich blamiert (Kol. 2.15)
Satan hat Paulus gehindert! zu den Thessalonichern zu kommen (1.Thes.2.18)
Satan ist der Versucher (1.Thes. 3.5)
Antichrist: Wird sich als Gott ausgeben und Kirchenleiter sein (2Thes.2.4)
In Macht des Satans wird er auftreten mit großer Kraft (2 Thes. 2.9)
Paulus hat 2 Männer "dem Satan übergeben" (1. Tim. 1.20)
Widerspenstige sind vom Teufel mit Stricken gefangene Menschen (2 Tim. 2.25-26)
Teufel geht umher wie ein brüllender Löwe der Menschen fressen will (1Petrus5.8)
Die Geister der Propheten sollen geprüft werden! (1. Joh. 4.1)
Geist des Antichristen war schon damals in der Welt (1. Joh. 4.3)
Teufel kann Wiedergeborene nicht antasten! (1. Joh. 5.18)
Verführer bestreiten, daß Gott als Mensch lebte und für uns starb (2. Joh.7)
Satan hatte Macht über den Tod bis zu Jesu Kreuzestod (Hebr. 2.14)
Teufel glauben auch, daß es einen Gott gibt (Hebr. 2.19)
Wenn man dem Teufel widersteht, dann flieht er (Jak. 4.7)
Satan und sein Reich sollte NICHT gelästert werden (Jak. 8-9)
Irrlehrer sind eine Synagoge des Satans (Off. 2.9)
Satan wohnt(e) in Smyrna und hat(te) dort seinen Thron (Off. 2.13)
Satan ist bis zum jüngsten Tag im Himmel!!! und hat Engel (Off. 12.7-9))
Satan ist im Himmel, um uns zu verklagen!!! (Off. 12.10)

5. Engel und ihre Aufgaben

Nach Sieg Jesu über Versuchung dienten ihm Engel mit Speise usw. (Matth. 4.11)
Kinder haben Schutzengel, die allezeit Gottes Angesicht sehen (Matth. 18.10)
Engel kam vom Himmel herab -> Erdbeben, wälzte Stein weg + setzte sich + redete Aussehen: Gestalt wie Blitz / Gewand wie Schnee (Matth. 28.2-3)
Engel sollen einmal die Auserwählten versammeln (Makus 13.27)
Engel als Jüngling mit weißem Gewand im Grabe Jesu (Markus 16.5)
2 Männer (Engel) mit glänzenden, weißen Kleidern im Grab Jesu (Lukas 24.4+23 / Joh. 20.12-13)
Engel Gabriel erschien Zacharias als Bote neben dem Räucheraltar (Lukas 1.11)
Gabriel steht normalerweise vor Gottes Thron (Lukas 1.19)
-> Er kann Menschen stumm machen (Lukas 1.20)
Gabriel erschien auch Maria, die offensichtlich ihn erst nicht als
Engel erkannte dh. er sah wie ein Mensch aus (Lukas 1.26-29)
-> Auftrag: Botschaft ausrichten
Ein Engel ging zu Hirten mit Botschaft, anschließend waren dort viele Engel, die Gott lobten (Lukas 2.8-14)
Gott + Engel wohnen "in der Höhe" (Lukas 2.14-15)
Engel freuen sich über jeden Sünder, der Buße tut (Lukas 15.10)
Arme, Kranke (Lazarus) werden bei Tod von Engeln in "Abrahams Schoß" getragen (Lukas 16.22)
Engel befinden sich meist im Himmel (Lukas 22.43)
Engel stärken angefochtene Menschen (Lukas 22,43)
Engel Gottes fuhren vom Himmel zu Jesus herab und wieder auf (Joh. 1.51)
2 Männer in weißen Gewändern mit Botschaft (Ap. 1.10)
Engel öffnete Gefängnistüren und führte Apostel aus dem Gefängnis (Ap. 5.19-20)
Engel erschien Mose in einer Feuerflamme (Ap. 7.30)
Engel Gottes kam in Gefängnis -> Es wurde hell ;Engel stieß! Petrus und weckte ihn, Ketten vielen ab, und Engel redete: Flucht (Ap. 12.7-10)
Engel schlug Herodes -> Von Würmern zerfressen (Ap. 12.23)
Engel werden von Gotteskinder einst gerichtet werden! (1. Kor. 6.3)
Frauen sollen ihr Haupt bedecken beim Gebet wegen der Engel (1. Kor. 11.10)
Engel begehren auch Herrlichkeit Jesu zu sehen (1 Petrus 1.12)
Engel können offenbar sündigen, weil solche mit Ketten gefesselt in Hölle bis zum Gericht festgehalten werden. (2 Petrus 2.4)
Engel haben größere Macht als Menschen (2. Petrus 2.11)
Jesus ist höher als die Engel. Engel beten Jesus an (Hebr. 1.4+6)
Gott macht Engel zu Winden + Feuerflammen (Hebr. 1.7)
Engel sind dienstbare Geister für Gläubige (Hebr. 1.14)
Es kann sein, daß Engel in Menschengestalt als Gast kamen, ohne dies gewußt zu haben (Hebr. 13.2)
Engel, die himmlischen Rang nicht bewahrten sondern Behausung verließen -> für Gericht festgehalten mit ewigen Banden in der Finsternis (Judas 6)
Engel können den Wind auf der ganzen Erde "festhalten" (Off. 7.1)
Engel muß die Macht gegeben werden, Schaden zu tun (Off. 7.2)
Ein starker Engel hat Regenbogen auf dem Kopf, Gesicht wie Sonne und Füße wie Feuersäulen (Off. 10.1)

6. Vollmacht

Bei Heilung geht Kraft von einem aus, die man selbst spürt. Diese Kraft kann auch ohne eigenen Willen Angezapft" werden durch Glauben, selbst Jesus wußte NICHT wer ihn angerührt hatte (Markus 5.30 /Lukas 8.46+48)
Heilung OHNE Jesus gefragt zu haben, nur GLAUBE + Gewand berührt (Matth. 9.20-22 / Markus 5.25-29+34 / Lukas 8.44)
Jesus gab Jüngern Vollmacht ("Gewalt" + "Macht") über Dämonen + zur Heilung (Matth. 10.1 / Markus 6.7 / Lukas 9.1)
Gott muß uns Vollmacht geben, um geistl. Geheimnisse zu erkennen (Matth. 13.11)
Jesus ging bei neuen Situationen zuerst in Stille mit Gott (Matth. 14.13)
Erst Dank, dann Brot teilen + weitergeben => Brotvermehrung (Matth. 14.19/15.36 / Markus 6.41/8.6 / Lukas 9.16-17/Joh.6.11)
Ohne Glaube: Keine Teufelsaustreibung möglich; mit Glauben alles möglich (Matth. 17.17/20)
--> Unglaube: z.B. Angst bei Sturm zu haben! (Markus 4.39-40)
oder wenn man sich über Jesus ärgert (Markus 6.3+6)
Wenn 2 eins sind, egal um was gebeten -> es wird geschehen!!! (Matth. 18.19)
Jünger hatten erst Vollmacht über Dämonen nach Einsetzung als Apostel (Markus 3.14-15)
Trotzdem konnte Sie wegen Unglauben (Markus 9.19) - ALLES! ist möglich, dem der da glaubt! (Markus 9.23) und Gebetsmangel einen Dämon nicht austreiben (Markus 9.29)
Jeder Mensch hat offensichtlich einen mächtigen Geist oder kann andere Geister zu Taten bewegen oder durch Willen Materie bewegen, denn wenn man zu einem Berg ohne jeden Zweifel sagt, daß er ins Meer gehen soll -> wird geschehen (Markus 11.23)
ALLES im Gebet erbetene wird einem zuteil, Voraussetzung nur kindlicher Glaube!  (Markus 11.24)
JEDER Gläubige hat Vollmacht für folgende Zeichen!!!:
- Dämonen austreiben
- Zungenrede
- Gift schadet ihnen nicht
- Krankenheilung durch Händeauflegen (Markus 16.17-18)
Joh. d. Täufer ging im Geist + Kraft Elias (Lukas 1.17)
Auch für Sündenvergebung ist Glaube nötig (Lukas 7.48+50)
Bei Totenauferweckung kommt Geist wieder zurück (Lukas 8.55)
Dämonen sind Gottesboten im Namen Jesu untertan, nachdem sie Vollmacht von Jesus erhalten hatten (Lukas 10.17+19)
Vollmacht zum Dämonenaustreiben durch FINGER GOTTES = Zeichen von Reich Gottes (Lukas 11.20)
Gotteskindern gehört alles gleichermaßen, was dem Vater im Himmel gehört (Lukas 15.31)
Glaube wie Senfkorn -> zu Baum SAGEN "versetze dich" => er gehorcht (Lukas 17.6)
Glaubensstärkung durch Gehorsam (Lukas 17.5-6+10)
Es gibt sogenannte "Gaben", die aber auch eingesetzt werden müssen!!! (Lukas 19.11-27)
Glaube eines Menschen kann durch Fürbitte gestärkt werden! (Lukas 22.32)
Gebet bewahrt vor Anfechtung! (Lukas 22.40)
Gott erhört keine Sünder sondern Gottesfürchtige die seinen Willen tun (Joh9.31)
Johannes der Täufer war ein gewaltiger Gottesmann, tat aber keine Wunder (Joh. 10.41)
Glaube -> Herrlichkeit Gottes sehen (Joh. 11.40)
Wer an Jesus glaubt ->größeres als was Jesus tat tun (Joh. 14.12)
Was wir bitten in Jesu Namen -> Jesus wird es tun (Joh. 14.13)
Zauberbücher verbrannt -> Wortausbreitung durch Kraft Gottes (Ap. 19.29)
Gott bitten im Glauben; Zweifler empfangen nichts (Jak. 1.6-7)

6.0 Gebetsleben Jesu

Gebet Jesu alleine auf einem Berg am Abend (Matth. 14.23 / Markus 6.46)
Noch vor Tagesanbruch ging Jesus an einsame Stätte und betete dort (Markus 1.35)
Jesus zog sich zurück in die Wüste und betete (Lukas 5.16)
Jesus blieb eine ganze Nacht über im Gebet auf einem Berg
-> Erkenntnis, welche als Apostel zu berufen sind (Lukas 6.12-13)
Jesus ruft auch Jünger auf, Tag und Nacht zu beten (Lukas 18.7-8)
Jesus floh vor Menschenehre und suchte in der Einsamkeit Gottes Nähe (Joh.6.15)

6.1 Vollmacht vom Teufel ?

Krankenheilung OHNE Kontakt mit Jesus -> Verdammnis (Matth. 7.22)

6.2 Vollmacht von Gott

6.2.1 Heilungstaten Jesu

Bitte + Glaube ->Anrührung mit Hand + Worte "Ich will dich heilen" (Matth. 8.3 / Lukas 5.12)
Fürbitte + Glaube -> Nur Worte OHNE Kranken gesehen zu haben (Matth. 8.13 / Joh. 4.46-53)
Heilung durch Engel? "Obrigkeit - Befehl - Ausführung" (Lukas 7.7-9)
Fürbitte -> Hand ergriffen + aufgerichtet + Fieber geboten (Matth. 8.14-15 / Lukas 4.38-39 / Markus 1.31)
Heilung durch Handauflegung (Lukas 4.40)
Fürbitte -> Besessene: Geisteraustreibung durch Jesu Wort (Matth. 8.16-17)
(ohne Glaubensvoraussetzung, sondern wegen Schrifterfüllung)
Keine Bitte? -> Worte "Strecke deine Hand aus" (Matth. 12.13/Markus 3.5/Luk6.10)
(Für-)bitte + Glaube -> Worte "Steh auf.." zu Gelähmten (Matth. 9.6/Markus 2.11)
Fürbitte + Glaube -> Hand einer Toten ergriffen + Worte "Steh auf!"
-> Auferweckung (Matth. 9.25 / Markus 5.41-42)
Bitte + Glaube -> Berührung der Augen eines Blinden (Matth. 9.29-30)
Bei Unglaube KANN Jesus KEIN Wunder tun! (Matth. 13.58 / Markus 6.5)
Schreiende Bitte + Glaube -> Blindenheilung durch Augen berühren (Matth. 20.34)
Nur Worte, daß eigener Glaube geholfen hat (Markus10.52/Lukas18.42)
Bitte + Glaube -> Anrührung mit Hand + Worte "Ich will's tun, sein rein"
=> Aussatz verschwand (Markus 1.40-42)
Wer Jesus berührte wurde gesund! (Markus 6.56)
Fürbitte -> Taubstummen durch Finger in Ohren + Speichel an Zunge + Seufzer gen Himmel + "Tu dich auf" => Heilung (Markus 7.32-35)
Fürbitte -> Blinden vor Dorf geführt + Speichel auf Augen + 2x! Handauflegung
=> Konnte scharf sehen (Markus 8.22-26)
Volk versuchte Jesus anzurühren, da Kraft von ihm ausging (Lukas 6.19)
Totenauferweckung ohne Bitte/Glaube; es jammerte Jesus
-> Sargberührung, "Jüngling, ich sage dir, steh auf" (Lukas 7.12-15)
Krankheit durch Dämon seit 18 Jahren ("von Satan gebunden"): Verkrümmtheit
-> Heilung durch Handauflegung + "sei frei" (Lukas 13.11+16)
Heilung eines Wassersüchtigen durch anfassen (Lukas 14.2+4)
Heilung von 10 Aussätzigen -> geht zu Priestern zum Zeigen
=> Beim Gehen (+Glaube) gesund (Lukas 17.12-19)
Jesus fragt einen Kranken, ob er gesund werden möchte -> Ja => Heilung  (Joh. 5.5-9)
Ohne Blindgeborenen zu fragen -> Spucke mit Erde auf Augen + Sendung zum einem Teich zum waschen -> sehend (Joh. 9.6-7)
Dank an Gott, dann "Lazarus komm heraus" -> Totenauferweckung (Joh. 11.41-44)

6.2.2 Sonstige Wunder Jesus

Jesus lehrte mit Vollmacht (Markus 1.22)
Bedroht Wind + Meer "Schweig" -> ganz still (Matth. 8.26/Markus 4.39/Lukas 8.24)
Jesus konnte Gedanken lesen d.h. "sehen" (Matth. 9.4)
= Gedanken im Geist "erkennen" (Markus 2.8)
Jesus konnte in die ferne sehen (Markus 6.48)
Baum verflucht -> verdorrt sogleich bis zur Wurzel (Matth.21.19/Markus 11.14+20)
Jesus hatte Vollmacht über 12*6000 Engel zur Hilfe zu rufen (Matth. 26.53)
Bei seinem Tod: Vorhang zerriß / Erdbeben / Felsen zerrissen
Viele Heilige aus Gräbern auferstanden (Matth. 27.51-53,Mark15.38)
Dämonen fielen vor Jesus nieder + schrien "Du bist Gottes Sohn" (Markus 3.11)
Dämonenaustreibung aus der Ferne ohne besondere Worte (Markus 7.29)
Dämonenaustreibung bei "schwierigem Dämon" durch
1) Namensnennung -> "Du sprachloser und tauber Geist..."
2) gebieten auszufahren -> "...ich gebiete dir: Fahre aus..."
3) gebieten nicht zurück -> "...und fahre nicht mehr in ihn hinein" (Markus 9.25)
Jesus konnte auf dem Wasser gehen (Markus 6.48)
Jesus wußte, was Jünger untereinander geredet hatten (Markus 9.33ff)
Jesus wußte, wo ein Füllen auf dem noch nie ein Mensch saß ist und ausgeliehen werden konnte (Markus 11.2 / Lukas 19.30)
Jesus wußte, wieviel Geld eine Witwe noch hatte (Markus 12.44)
Jesus wußte, das ein Mensch mit einem Krug zu dem Haus gehen würde, wo das Passamahl gehalten werden soll (Markus 14,13-14 / Lukas 22.9-13)
Jesus wußte, wer ihn verraten würde (Matth. 26.26)
Jesus wußte, daß Petrus ihn bis zum zweiten Hahnenschrei 3x verleugnen würde (Markus 14.72/Lukas 22.34+60-62)
Jesus schwebte zum Himmel (Himmelfahrt) (Markus 16.19 / Lukas 24.51)
Jesus war voll heiligen Geistes, dh. Gott konnte ganz in ihm wohnen (Lukas 4.1)
-> Jesus besaß die Kraft des Geistes (Lukas 4.14)
Jesus wurde die richtige Schriftrolle gereicht (Lukas 4.17)
Jesus predigte mit Vollmacht (Lukas 4.32)
Jesus verhalf Petrus zu sehr großem Fischfang (Lukas 5.4-7)
Jesus hatte Vollmacht Sünden zu vergeben (Lukas 5.24)
Jesus wußte den Namen von Zachäus, den er zum ersten mal sah (Lukas 19.5)
Prophetische Schau Jesu: Zerstörung Jerusalems (Lukas 19.43-44,21.6)
Jesus hatte Weisheit, List zu erkennen und entsprechend zu antworten oder die richtige Gegenfrage zu stellen (Lukas 20.1-8+20-26)
Jesus wußte, auf welche Art und wann er verraten würde (Lukas 22.42+48)
Jesus verschwand plötzlich nach dem Brotbrechen (Lukas 24.31)
Jesus SAH Nathanael und den Ort wo er war, obwohl Jesus nicht selbst dort war
-> Im Geist war Jesus offensichtlich dort (Joh. 1.48)
Jesus verwandelt Wasser in Wein ohne sichtbares Zutun (Joh. 2.7-11)
Jesus kennt die Menschen und was in ihnen ist (Joh. 1.24-25)
Jesus wußte wieviel Männer eine Frau hatte (Joh. 4.18)
Jesus konnte ohne den Vater NICHTS tun, er tat das, was Gott tat (Joh. 5.19)
Der Vater hat den Sohn lieb und zeigt im ALLES, was er tut (Joh. 5.20)
Jesus machte Tote lebendig genauso wie der Vater (Joh. 5.21)
Jesus richtet, wie er es vom Vater hört, von sich aus kann er nichts. Er sucht den Willen des Vaters (Joh.5.30)
Als Jünger Jesus in Boot nehmen wollten -> Gleich schon am Ziel (Joh. 6.21)
Jesus wußte, was ihm passieren wird (Joh. 18.4)
Jesus wußte, wo viele Fische sind (Joh. 21.6)

Vollmacht Gläubiger über Dämonen

Dämonen können "vor der Zeit" in die Hölle geschickt oder vernichtet werden (Matth 8.31 / Markus 1.24 / Lukas 4.34,8.31)
Dämonen brauchten Erlaubnis Jesu um in Säue zu fahren (Matth. 8.31 / L. 8.32)
Dämonenaustreibung (Matth. 9.32-33, Markus 1.25)
Austreibung von Dämonen durch den Geist Gottes (Matth. 12.28)
Binden und Lösen auf Erden -> gilt im Himmel dann genauso! dh. Schlüssel für Himmelreich!!! (Matth. 16.19 / 18.18)
Dämonen müssen ihren Namen und Anzahl bei Austreibung nennen (Markus 5.9)
Vollmacht über Dämonen:
-> Macht über ALLE Gewalt des Feindes
-> NICHTS wird einem schaden können!
-> Geister sind ihnen untertan/untergeordnet (Lukas 10.20)
Schatten von Petrus -> Krankenheilung (Ap. 5.15)
Philippus: Unreine Geister fuhren mit Geschrei aus Besessenen (Ap. 8.7)
Paulus sprach zu Wahrsagegeist einer Magd "Ich gebiete dir im Namen Jesu Christi, daß du von ihr ausfährst" -> Dämon fuhr aus (Ap. 16.18)

6.2.4 Sonstige Vollmachten Gläubiger

Glaube + Blick auf Jesus + Auftrag Jesu! -> Auf Wasser gehen (Matth. 14.28-31)
Selbst wenn Jesus Bitten abweist, durch beharrliches Bitten + großen Glauben
=> Erhörung (Matth. 15.22-28 /Markus 7.25-30)
Glaube ohne Zweifel -> alles möglich, sogar Berge versetzen (Matth. 21.21-22)
Heilung durch Vollmacht von Jesus + Kranke mit Öl salben (Markus 6.13)
Dämonenaustreibung im Namen Jesu ist möglich, ohne Jesus nachzufolgen (Markus 9.38)
Ein Gottesmann kann nur heilen, wenn die Kraft Gottes mit ihm ist (Lukas 5.17)
Urgemeinde blieb beständig in 1:Gemeinschaft, 2: Brotbrechen, 3:Gebet
-> Furcht über alle Menschen + Zeichen+Wunder durch Apostel(Ap.2.42)
Lahmer Bettler - Petrus: "Was ich habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi steh auf und geh umher!" + ihn aufgerichtet -> konnte laufen (Ap. 3.2-8) Dies geschah NICHT durch eigene Kraft oder Frömmigkeit sondern Jesu Name + Glaube (Ap. 3.12+16)
Gebet um Freimut, Zeichen+Wunder einer ganzen Gemeinde -> Stätte erbebte, alle mit heiligem Geist erfüllt, Freimut (Ap. 4.24-31)
Petrus hält Hananias Sünde vor -> Fällt tot um (Ap. 5.5)
Petrus kündigt Lügnerin den sofortigen Tod an (Ap. 5.9-10)
Der Rede des Stephanus konnte wegen dem Geist in dem er redete nicht widerstanden werden (Ap. 6.10)
Bei Verfolgung von Stephanus: Sein Angesicht wie eines Engels (Ap. 6.15)
Saulus wieder sehend nach Handauflegung durch Hananias (Ap. 9.17)
Petrus: "Äneas, Jesus macht dich gesund, steh auf..." (Ap. 9.34)
Petrus: Gebet + "Stehe auf" -> Tote Frau auferweckt (Ap. 9.40)
Agabus war Prophet und sagte Hungersnot voraus (Ap. 11.28)
Paulus machte einen Zauberer blind durch "Hand Gottes" (Ap. 13.10-11)
Gott ließ Zeichen+Wunder durch die Hände der Gottesmänner geschehen (Ap. 14.3)
Glaube -> Paulus: "Stell dich aufrecht" -> Geheilt (Ap. 14.10)
Gott wirkte nicht geringe Taten durch die Hände des Paulus -> seine Schweißtücher über Kranke => heil + Dämonen fuhren aus (Ap. 19.11)
Mann aus Fenster gefallen und tot -> Paulus umfing ihn -> lebt (Ap. 20.9-12)
Paulus wußte, das Schaden bei Schiffsreise entstehen würde (Ap. 27.10)
Schlangenbiß ohne Auswirkung bei Paulus (Ap. 28.3-6)
Paulus heilte Fieber+Ruhr durch beten+Handauflegung (Ap. 28.8)
Gebet des Glaubens: Bei Krankheit sollen Älteste den Kranken mit Öl salben + Gebet des Glaubens
-> Besser werden (Jak. 5.14-15)

7. Himmel

7.1 Ewigkeit

Im Himmel ist ein Gotteskind größer als der Größte auf Erden (Matth. 11.11 / Lukas 7.28)
Im Himmel gibt es Große und Kleine im Ansehen (Matth. 11.11)
Es gibt Menschen, die mit aller Gewalt in den Himmel wollen (Matth. 11.12 / Lukas 16.16)
Im Himmel werden Menschen wie Engel sein und ohne Ehe (Matth. 22.30 / Markus 12.25 / Lukas 20.36)
Himmel wird als eine neue Welt beschrieben (Lukas 20.35)
Die Gotteskinder im Himmel können nicht sterben (Lukas 20.36)
"Abrahams Schoß" = Vorhof des Himmel-Tempels. Gottesfürchtige kommen dorthin Eine Kluft ist zwischen diesem Ort und der Hölle (Lukas 16.22-26)
Vorsorge für den Himmel: Geld an Arme -> Schatz im Himmel (Lukas 18.22)
Gottesfürchtige kommen nach dem Tod ins Paradies (Lukas 23.43)
Bei Tod übergab Jesus bewußt seinen Geist in Gottes Hand (Lukas 23.46)
Heilige (z.B. Mose) werden die Menschen richten, die sich auf sie berufen (Joh. 5.45)
Man kann sich jetzt schon für den Himmel "Speise" erarbeiten (Joh. 6.27)
Im Himmel sind viele Wohnungen (Joh. 14.2)
Jesus mußte erst noch die Stätte bereiten, dann wollte er die Jünger zu sich nehmen (Joh. 14.3)
Der Himmel ist in einer anderen Welt (Joh. 16.28 / 18.36)
Das ewige Leben besteht darin, engsten Kontakt mit Gott zu haben! (Joh. 17.3)
Jesus kam in den Himmel, indem er hochgehoben wurde + Wolke in aufnahm (Ap.1.9)
Himmel ist so wunderbar, daß Leiden hier ohne Bedeutung (Röm. 8.18)
Schöpfung wird auch unvergänglich sein (Röm. 8.20-21)
Hier erkennt man Gott nur Schattenhaft, wie ein Rätsel, im Himmel aber Angesicht zu Angesicht. Gott erkennt uns hier voll, im Himmel werden wir ihn dann genauso voll erkennen. (1.Kor. 13.12)
Gott hat Jesus auferweckt und wird auch alle Gläubigen auferwecken und sie vor sich stellen (2. Kor. 4.14)
Im Himmel mit neuem Körper überkleidet, alter wird verlassen  (1. Kor. 5.1-3+8)
Es gibt mindestens 3 Himmel(-Stufen?) (2. Kor. 12.2-4)
Gotteskinder werden im Himmel einen Leib wie Jesus bekommen (Phil. 3.21)
Es gibt mehrere Himmel, die Jesus durchschritten hat (Hebr. 4.14)
Henoch wurde ohne zu sterben direkt in den Himmel entrückt (Hebr. 11.5)
Himmel = besseres Vaterland ,in einer Stadt für die Gläubigen (Hebr. 11.16)
Himmlisches Jerusalem  mit vielen tausenden Engeln und Gemeinde Gottes mit Geistern der Gläubigen, die im Lebensbuch im Himmel stehen. (Heb.12.22-23)
Sieben Geister stehen vor Gottes Thron (Off. 1.4)
Neues Jerusalem wird vom Himmel herniederkommen, Jerusalem und Jesus werden NEUE Namen erhalten (Off. 3.12)
Himmel ist oben und hat eine Tür, man muß hinauf (Off. 4.1)
Gott auf Thron sieht aus wie Edelstein, Regenbogen um den Thron (Off. 4.3)
Um Gottes Thron sind 24 Älteste mit Kronen und weißen Kleidern, die vor Gottes Thron niederfallen und   Gott anbeten (Off. 4.4+10)
Von Gottes Thron gehen Blitze, Stimmen und Donner aus (Off. 4.5)
Vor Gottes Thron stehen 7 brennende Fackeln (=Geister Gottes) und 1 gläsernes Meer wie Kristall (Off. 4.5)
Am Thron Gottes sind 4 Gestalten die voll mit Augen sind (Off. 4.6-8)
1 Gestalt wie Löwe
2 Gestalt wie Stier
3 Gestalt wie Mensch
4 Gestalt wie Adler
Alle hatten jeweils 6 Flügel voller Augen
Tag und Nacht sagten sie "Heilig, heilig, heilig ist ewige und allmächtige Gott.
Ein starker Engel ruft/spricht an Gottes statt (Herold) (Off. 5.2)
Jesus = Lamm Gottes, daß wie geschlachtet aussieht, mit 7 Hörnern und 7 Augen = 7 Geister Gottes, die in ganze Welt gesandt (Off. 5.6)
Gebete der Heiligen kommen als Räucherwerk vor Gottes Thron (Off. 5.8)
Im Himmel sind viele Millionen von Engeln (Off. 5.11)
Es gibt einen Tempel Gottes im Himmel mit Lade des Bundes (Off. 11.19)

7.2 Himmelreich auf Erden

Hier nur Bruchstück vom zukünftigen Himmel, aber auch wachsend (Matth. 13.31-32)
Man muß hier alles hingeben, um es zu bekommen (Matth. 13.44-46)
Mensch sät den Samen, Gott aber schenkt das Gedeihen (Markus 4.26-29)
Das Himmelreich auf Erden ist wie ein Feuer (Lukas 12.49)
Reich Gottes ist unter den Menschen durch einzelne Christen + Bibel (Lukas17.21)
Ein Christ ist nicht mehr von dieser Welt (Joh. 17.14-16)
Reich Gottes = Gerechtigkeit, Friede + Freude im heiligen Geist (Röm. 14.17)
Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft (1. Kor. 4.20)
Mit Jesus sind wir mit ALLEM geistlichen Segen der Geisteswelt gesegnet(Eph 1.3)
Opferdienst für Sünden usw. sind nur Abbilder des Himmlischen (Hebr. 8.4-5)

7.3 Kommen Jesu

Jesus kommt plötzlich wie ein Blitz, für jeden sichtbar (Lukas 17.24)
Wenn Jesus kommt wie bei Noah/Sodom: Normal leben bis Sinflut/Feuer vom Himmel tötete Sünder (Lukas 17.26-30)
Glaubenslose Zeit (Lukas 18.8)
Bei letzter Posaune: Totenauferstehung + lebende Gläubige verwandelt (1Kor15.52)
Bei letzter Posaune: Erst gläubige Tote auferstehen, dann noch lebende Gläubige entrückt (1.Thes.4.15-17)
Gläubige werden ALLEZEIT bei Jesus sein (1. Thes. 4.17)
Jesus wird sich vom Himmel her offenbaren mit Engeln in Feuerflammen (2Thes.1.8)
Vor dem Kommen Jesu erst Abfall + Antichrist offenbar werden (2 Thes. 2.3)
Vor Antichrist muß heilige Geist weggenommen werden (2 Thes. 2.6-8)
Jesus wird in umbringen (2Thes. 2.8)
Endzeit: Abfall vom Glauben, verführerische Geister (1. Tim. 4.1)
Wollüstig, Lieblos usw. aber sind nach außen fromm, Gottes Kraft aber kennen sie nicht.    Solche Menschen sind zu MEIDEN! (2Tim.3.1-5)
Gottes Tag: Himmel zergehen, Elemente schmelzen vor Hitze (2. Petrus 3.12)
Dann gibt es aber einen neuen Himmel + neue Erde!  (2. Petrus 3.13)
Am jüngsten Tag wird jedes Geschöpf im Himmel und auf und unter der Erde Jesus anbeten (Off 5.13)

7.4 Totenreich

Tote, die Jesus hören (jüngsten Tag) -> Auferstehung (Joh. 5.25)
Bei Tod Wunsch von Stephanus: "Jesus, nimm meinen Geist auf" (Ap. 7.59)
Jesus ist als der erste der gestorbenen wieder auferstanden (1.Kor. 15.20)
Durch EINEN Menschen kam Tod, so kommt auch durch EINEN (Jesus) die Auferstehung der Toten (1.Kor.15.21)
Auferstehung: - erst Christen (geschehen)
- dann Gläubige (wenn Jesus wiederkommt)
- dann Ende (1. Kor. 15.23-24)
Der natürliche Leib vergeht, aber der geistliche lebt weiter (1. Kor. 15.42-44)
Für Paulus ist sterben ein Gewinn. (Phil. 1.21)
Jesus ist im Geist auferstanden und hat Geistern von der Zeit Noahs im Totenreich (Gefängnis) gepredigt (1. Petrus 3.18-20)
Toten wurde das Evangelium gepredigt (1. Petrus 4.6)

7.5 Letzte Zeit (Offenbarung)

Die 4 Gestalten um Gottes Thron zeigten Johannes: (Off. 6)
1. Siegel: Weißes Pferd, Reiter mit Bogen. Er bekam Krone und zog siegend aus.
2. Siegel: Feuerrotes Pferd, Reiter bekam Schwert und Macht, Frieden von der Erde zu nehmen, damit Menschen sich gegenseitig umbringen.
3. Siegel: Schwarzes Pferd, Reiter mit Waage: Getreide sehr teuer, Öl und Wein normal
4. Siegel: Fahles Pferd, Reiter = Tod. Er bekam Macht Menschen auf 1/4 der Erde durch Schwert, Hunger, Seuchen und wilde Tiere zu töten
5. Siegel: Märtyrer Jesu fragten Gott wegen ihrer Rächung und bekamen weiße Gewänder und bekamen gesagt, daß sie warten sollten bis sie vollzählig
6. Siegel: Großes Erdbeben, Sonne wurde von Rauch verfinstert, Mond sah rot aus und Sterne fielen auf die Erde, Himmel wurde verfinstert und die Erdplatten bewegten sich weg. Menschen verkrochen sich in Bunkern und Höhlen
Knechte Gottes werden mit dem Siegel Gottes an der Stirn versiegelt (Off. 7.3)
= 144000 Israeliten, aus jedem Stamm 12000
Unzählbare Schar aus allen Ländern standen vor dem Thron + vor dem Lamm. Sie hatten weiße Kleider an und Palmzweige in ihren Händen (Off. 7.9-17)
= Aus großer Trübsal gekommene Gläubige, sie dienen nun Gott
7. Siegel: Stille im Himmel, dann 7 Engel mit Posaunen, Rauch aus Räucherwerk mit Gebeten der Heiligen vor Gott, dann Räuchergefäß mit Feuer gefüllt und auf Erde -> Donner, Blitze, Stimmen und Erdbeben(Off8.1-5)
Die 7 Engel bliesen die Posaunen (Off. 8.6-9.21)
1. Posaune: Hagel+Feuer+Blut fiel auf Erde -> 1/3 Bäume + Gras verbrannte
2. Posaune: Brennender Berg wurde ins Meer geworfen -> 1/3 Meer zu Blut, 1/3 Meerestiere starben, 1/3 Schiffe wurden vernichtet
3. Posaune: Brennender Stern vom Himmel auf Wasserströme + Quellen Name: Wermut -> Viele Menschen starben vom Wasser, da bitter
4. Posaune: Sonne, Mond und Sterne wurde verfinstert
5. Posaune: Stern vom Himmel auf die Erde um Abgrund aufzutun
-> Rauch wie aus Ofen, Heuschrecken aus Rauch, die NUR Menschen OHNE Siegel Gottes quälen mit skorpionstichähnlichen Qualen 5 Monate
Heuschrecken: Rasselnde Kriegsrosse mit Kronen, Panzer usw.
König über diese Heuschrecken: Engel des Abgrunds Apollyon
6. Posaune: Vom Euphrat her töteten 4 Engel 1/3 der Menschheit
-> Reitendes Heer von viele Millionen, Panzer der Rosse feuerrot, blau und schwefelgelb, aus Mäulern kam Feuer und Rauch und Schwefel. Kraft war in Schwanzen und im Maul.
Starker Engel vom Himmel herab und sagte: Bei 7 Posaune ist Geheimnis Gottes vollendet, wie durch Propheten kundgetan (Off. 10.1-11)
Johannes soll Tempel Gottes ausmessen; Vorhof + Jerusalem wird 3 1/2 Jahre von Heiden geschändet werden. (Off. 11.1-14)
2 Zeugen 3 1/2 Jahre: Macht Himmel zu verschließen, Wasser in Blut + Plagen aller Art. Nach Zeugnis von Tier aus Abgrund getötet, aber nach 3 1/2 Tagen Auferstehung, Erdbeben mit 7000 Toten.
7. Posaune: Totenauferstehung + Entrückung (nach 1. Kor. 15.52)
Älteste kündigen an: Tote werden gerichtet, Lohn an Knechte+Heilige.
Blitze, Stimmen, Donner, Erdbeben und großer Hagel (Off. 11.15-19)
Gebährende Frau + roter Drache mit 7 Köpfen mit Kronen und 10 Hörnern, der 1/3 der Stern auf Erde warf. Sohn, der ALLE Völker streng weiden soll, wurde zu Gott im Himmel entrückt. Frau floh in Wüste für 3 1/2 Jahre
Kampf im Himmel!!! Satan wurde rausgeworfen!!!
Drache kämpft mit übrigen! Gläubigen (Off. 12)
Tier aus Meer: 10 Hörner mit Kronen + 7 Köpfe mit lästerlichen Namen (Off 13)
Wie Panther mit Bärenfüßen und Löwenmaul
Drache gab ihm seine Macht (über ganze Erde) samt Thron
Tier und Drache wurden angebetet
1 Kopf war verwundet
Tier lästerte 3 1/2 Jahre Gott + kämpfte und besiegte Heilige
Zweites Tier: 2 Hörner wie Lamm, redete wie Drache (Off. 13)
'Prophet' für erstes Tier, große Zeichen, Verführung
-> Auftrag an Menschen, Bild dem 1 Tier zu machen
-> Es verlieh dem Bild 'Leben' - Bild redete und mußte angebetet werden, wenn nicht -> vom Bild getötet
-> Alle Menschen mußten Zeichen an rechte Hand oder Stirn, nur so kaufen/verkaufen möglich. Zeichen-Zahl: 666
Lamm auf Berg Zion + 144000 Gläubige mit Jesu Namen an Stirn (Off. 14.1-5)
1. Engel ruft: Stunde des Gerichts ist gekommen (Off. 14.6-7)
2. Engel ruft: Babylon ist gefallen (Off. 14.8)
3. Engel ruft: Wer Tier anbetet + Zeichen an Stirn/Hand ->Hölle (Off 14.9-19)
Ernte der Erde -> kam in Kelter des Zornes Gottes (Off. 14.14-20)
Lied der Überwinder (Off. 15.1-4)
7 Engel mit Schalen mit Gottes Zorn (Off. 15.5-21):
1 Schale: Geschwüre an Menschen mit Zeichen des Tieres
2 Schale: Meer zu Blut, alles Leben im Meer starb
3 Schale: Wasserquellen zu Blut
4 Schale: Sonne versengte Menschen
5 Schale: Reich des Tieres wurde verfinstert, Menschen hatten Schmerzen
6 Schale: Euphrat trocknete aus für König vom Osten. 3 Teufel (Geister) versammelten Könige zum Kampf bei Harmagedon
7 Schale: Sehr großes Erdbeben -> Inseln + Berge weg, Städte zerstört + Hagel wie Zentnergewichte
Frau mit Purpur, Gold und Becher mit Greuel und Unreinheit ihrer Hurerei saß auf einem scharlachroten Tier mit 7 Köpfen und 10 Hörnern. (Off. 17)
Frau = Babylon, Mutter der Hurerei = Welthauptstadt (Off. 17.18)
Babylon ist untergegangen (Off. 18)
Babylon ist gefallen und Gefängnis der Dämonen geworden (Off. 18.2)
Hochzeit des Lammes ist gekommen - Jubelrufe einer großen Schar (Off 19.1-10)
Weißes Pferd, Reiter mit Feuerflammen-Augen, Kronen und blutgetränktem Gewand
und Schwert im Mund. Reiter = Wort Gottes. Ihm folgte Heer des Himmels. Er führte Krieg gegen das Tier und siegte. Tier + falscher Prophet wurden in die Hölle geworfen. (Off. 19.11-21)
Satan wurde mit Fesseln für 1000 Jahre in den Abgrund geworfen (Off. 20.1-3)
Märtyrer Jesu wurden lebendig und regierten mit Jesus 1000 Jahre. (Off. 20.4-6)
Satan nochmal aus Gefängnis und verführt und versammelt nochmal ein Heer, aber Feuer vom Himmel verzehrte sie. Satan in Hölle geworfen (Off20.7-10)
Weltgericht (Off. 20.11-15)
Neuer Himmel und neue Erde (Off. 21)

8. Sonstiges

Friede = Person? : Haus grüßen -> Friede auf Person oder zurück (Matth. 10.13)
Frucht ist 30, 60 oder 100fach (Matth. 13.23 / Markus 4.8)
Verklärung=Lichtglanz Jesu nach Gebet: Gesicht leuchtet, Kleider sehr hell + weiß + glänzend, Erscheinung von Mose+Elia, die mit Jesus reden! (Matth. 17.1-9 / Markus 9.2-7 / Lukas 9.28-36)
Gott erschien in einer Wolke, die auch Jünger einhüllte (Lukas 9.34)
Jünger schwiegen über dieses Erlebnis (Lukas 9.36)
Wenn 2 oder 3 im Namen Jesu zusammen sind, ist Jesus auch dort (Matth. 18.20)
Direkt nach Tod bzw. "Scheintod" kann Geist noch da sein=wie Schlaf
Wenn ins Leben zurück -> etwas Essen! (Markus 5.39)
Trotz Wunder kein wirklicher Glauben -> wegen verhärtetem Herz (Markus 6.52)
Abendmahl: Jesus ging in den Tod, aber der Auftrag des Evangelisierens ging auf die Jünger über -> Eßt meinen Leib, trinkt mein Blut; Gingen dadurch geistliche Kräfte auf die Jünger über, oder war es ein symbolischer Akt? Jesus erklärt den "Weinstock-Trank", wie er es selbst nannte, als "Blut des Bundes" (Markus 14.21-25)
Wachen und Beten -> Schutz vor Versuchung (Markus 14.38)
Geist <-> Fleisch: Ziehen in unterschiedliche Richtungen (Markus 14,38)
Sünde trennt von Gott, auch Jesus vom Vater (Markus 15.34)
Gott war immer bei Jesus gegenwärtig! (Markus 15.34)
Jeder Mensch hat einen Körper und einen Geist (Lukas 8.55)
Jeder Mensch hat eine Seele (Lukas 12.20)
Vorbedingung zum Predigen ist Vollmacht über Dämonen + Kraft zum Heilen!!! (Markus 16.15-20 / Lukas 9.1-2)
Erkennungszeichen, ob Mensch gut oder böse -> Das Auge (Lukas 11.34)
Geister haben weder Fleisch noch Knochen (Lukas 24.39)
Jesus aufnehmen = an ihn glauben + von Gott geboren zu sein
=> "Macht", ein Gotteskind zu werden (Joh.1.12)
Ein bedeutender Prophet hält sich selbst für gering (Joh. 1.21)
Vom Geist geborene (Wiedergeburt) -> Verhalten wie der Wind (Joh. 3.8)
Geistliche Menschen: Quelle in ihnen selbst, kein "Auftanken" auf Freizeiten usw. mehr nötig (Joh. 4.14)
Speise Jesu (Herzensanliegen) Gottes Willen zu tun (Joh. 4.34)
Einer sät (Gebete usw. Lukas 2.37), andere ernten (Joh. 4.37-38)
Jesus nahm einem Kind die Brote + Fische ab; dadurch konnte er 5000 Menschen sättigen (Joh. 6.9-13)
Gottes Werke kann man wirken (tun), indem man ganz einfach an ihn glaubt (Joh. 6.29)
Jesus still jeden Hunger/Durst <-> Gegenteil: Christen müssen "auftanken" auf Freizeiten (Joh. 6.35)
Jesus ist vom Himmel gekommen (Joh. 6.38)
Nur diejenigen kommen zu Jesus (Errettung), die der Vater ihm gibt! dh. die von Gott gezogen und gelehrt    werden + dann zu Jesus kommen(Joh.6.37)
Jesus wird die Gotteskinder am jüngsten Tag auferwecken (Joh. 6.39)
Der Geist macht lebendig, das Fleisch ist UNNÜTZ!!! (Joh. 6.63)
Wir müssen statt von Menschen von Gott gelehrt sein! (Joh. 7.15-16)
Wer Gottes Willen tun möchte -> Erkenntnis ob Lehre von Gott oder nicht (Joh. 7.17)
Jesus redete, wie ihn der Vater gelehrt hatte (Joh. 8.28)
Jesus kann von Sünde frei machen! (Joh. 8.34-36)
Jesus redet, was er beim Vater gesehen hat (Joh. 8.38)
Selbst Feinde Gottes tun unbewußt Gottes Willen erfüllen (Joh. 11.51)
Jesus wurde im Geist betrübt wegen des Verrates (Joh. 13.21)
Jesus + der Vater werden zusammen Wohnung bei Gläubigen nehmen (Joh.14.23)
Ohne engen Kontakt mit Gott -> Gegen Gott, meinen aber für ihn zu handeln (Joh. 16.2-3)
Heiligung durch Gottes Wort (Wahrheit) (Joh. 17.17-19)
Tod wird mit "Geist aufgeben" beschrieben (Ap. 5.5+10)
Paulus und Silas beteten und lobten Gott im Gefängnis -> großes Erdbeben + Türen öffneten sich (Ap. 16.25-26)
Der Geist von Paulus ergrimmte, als er Götzenbilder sah (Ap. 17.16)
Paulus nahm sich im Geist eine Reise vor (Ap. 19.21)
Paulus diente Gott IN SEINEM GEIST! (Röm. 1.9)
Evangelium ist eine Kraft Gottes (Röm. 1.16)
"Beschneidung des Herzens" geschieht im Geist (Röm. 2.29)
Wir sollen Gott dienen im Wesen des Geistes, nicht Wesen des Gesetzes (Röm. 7.6)
Gesetz ist geistlich, Mensch aber fleischlich und sündig (Röm. 7.14)
Durch den Geist wird Fleisch niedergehalten/überwunden, seine Taten getötet  (Röm. 8.13)
Gottes Geist bezeugt unserem Geist, daß wir Gottes Kinder sind (Röm. 8.16)
Der Geist hilft unserer Schwachheit auf (Röm. 7.26)
Gott weiß, worauf der Sinn des Geistes gerichtet ist (Röm. 8.27)
Gott hat einigen Menschen einen Geist der Betäubung gegeben, so daß sie nicht sehen und nicht hören (Röm.11.8)
Wir sollen im Geist brennen (Röm. 12.11)
Geistlicher Kampf: Paulus kämpfen helfen durch Gebet damit: (Röm. 15.30-32)
-> Errettung von Ungläubigen
-> Dienst den Heiligen in Jerusalem willkommen ist
Nur der Geist des Menschen weiß, was im Menschen ist (1Kor 2.11)
Wir haben nicht Geist der Welt, sondern Geist aus Gott zur Erkenntnis (1Kor2.12)
Gotteskinder sind Haushalter über Gottes Geheimnisse (1. Kor. 4.1)
Paulus hatte mit dem Geist seinen Leib verlassen und ist nach Korinth (1Kor.5.3)
Paulus war auch bei Versammlung in Korinth mit Geist anwesend (1. Kor. 5.4)
Man soll sich um die Gaben des Geistes bemühen (1. Kor. 14.1)
Der eigene Geist ist dem Propheten untertan (1. Kor. 14.32)
Glaubensgeschwister können unseren Geist erquicken (1.Kor. 16.18)
Paulus hatte, weil er Titus suchte, keine Ruhe im Geist (2.Kor.2.13)
Geistliche Waffen/geistlicher Kampf gegen GEDANKEN!!! die sich gegen Gotteserkenntnisse stellen + gehorchen Gott (2. Kor. 10.5)
Geistliches Leben
Folge: Freiheit von Sünde (Gal. 5.16)
Frucht des Geistes: - Liebe
- Freude
- Friede
- Geduld
- Freundlichkeit
- Güte
- Treue
- Sanftmut
- Keuschheit (Gal. 5.22-23)
Paulus betet um Kraft für Gemeinde, stark zu werden durch Gottes Geist am inwendigen Menschen (Eph. 3.14-17)
Christen sollen im Geist einig sein (Eph. 4.3)
Jesus ist nach seinem Tod zum Himmel aufgestiegen und hat die Gefangenen vom Teufel befreit und den Gläubigen Gaben gegeben, aber er ist auch in die Erde (Totenwelt) hinabgestiegen. (Eph. 4.8)
Bei einer wahren Gemeinde ist das Verhältnis Gott<->Gemeinde wie in der Ehe, wo die Ehepartner ein Fleisch sind (Eph. 5.31-32)
Um bei listigen Angriffen des Teufels bestehen zu können, braucht man eine Waffenrüstung:
- Wahrheit (wie ein Gürtel der Sicherheit gibt)
- Gerechtigkeit (wie ein Schutzpanzer -> keine Angriffsfläche)
- Bereitschaft Evangelium verbreiten (Reisefertig)
- Glaube (wie ein Schutzschild, um Pfeile abzuwehren)
- Heil (wie ein Kopfschutz/Helm um "Zentrale" zu sichern)
- Wort Gottes (Angriffswaffe wie Schwert) (Eph. 6.14-17)
Wir sollen allezeit IM GEIST beten, und das mit Bitten und Flehen (Eph. 6.18)
Fürbitte -> Prediger hat Freimut (sonst Depressionen usw. vom Feind!) (Eph.6.19)
Die Gemeinde soll in EINEM Geist stehen (Phil. 1.27)
Paulus hielt seine frühere Theologie nach der Bekehrung für schädlich und hat nun statt dessen sehr große Erkenntnisse Jesu (Phil. 3.7-8)
Paulus betet für Gemeinde Erkenntnis von Gottes Willen d.h. geistliche Weisheiten und Einsichten. (Kol. 1.9)
Gott hat alles d.h. Sichtbares und Unsichtbares geschaffen (Kol. 1.16)
Weisheit und Erkenntnis liegen in Jesus verborgen (Kol. 2.3)
Paulus war im Geist bei Gemeinde, aber leiblich abwesend! Er konnte sogar mit seinem Geist die Gemeindeordnungen betrachten (Kol. 2.5)
Man soll nach dem trachten, was "droben" ist (Kol. 3.1-2)
Im Gebet für Gemeinden zu ringen ist mühevoll, aber wichtig (Kol. 4.12-13)
Predigt des Evangeliums in Kraft und im heiligen Geist (1.Thes.1.5)
Gott möchte von uns geistliche Opfer (1. Petrus 2.5)
Durch Wort Gottes wird erkennbar, was seelisch und was geistlich ist (Hebr 4.12)
Neuer Bund: Gesetz in Herz und Sinn sowie Kontakt mit Gott (Hebr. 8.10-11)
Nur durch den Glauben bekommt man die Augen geöffnet, daß die Welt von Gott geschaffen ist (Hebr. 11.3)
Leib ohne Geist ist tot (Jak. 2.26)
Menschen sind nach dem Bilde Gottes geschaffen (Jak. 3.9)
Gebetserhörung nur bei ernstlichem Gebet (Jak. 5.16)

Offenbarung von Johannes:
Er wurde vom Geist ergriffen und hörte Stimme wie Posaune (Off 1.10)
Bei Erscheinung Jesu wurde Johannes Ohnmächtig (Off. 1.17)
Jesus: (Off. 1.12-16+20)
Er stand mitten unter 7 goldenen Leuchtern = 7 Gemeinden
Haupt + Haare weiß wie Wolle
Augen wie Feuerflammen
Füße wie glühendes Golderz
Stimme wie großes Wasserrauschen
7 Sterne in der Hand = Engel (Leiter) der 7 Gemeinden
Aus dem Mund ging ein scharfes zweischneidiges Schwert
Angesicht leuchtete wie Sonne
Er hat die Schlüssel Davids (Off. 3.7)
Er heißt AMEN (Off. 3.14)
Jesus hat Gemeindeleiter in der Hand und wandelt in den Gemeinden!!!(2.1)
Gott weiß und läßt zu, daß Teufel seine Gemeinde leiden läßt (Gefängnis, Bedrängnis) (Off. 2.10)
Johannes war "im Geist" im Himmel (Off. 4.1-2)
Johannes wurde im Geist in die Wüste gebracht (Off. 17.3)

  Copyright © 2004-2014 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Wie sehen Engel aus und welche Aufgaben haben sie? (Themenbereich: Engel)
Begriffserklärungen "Erzengel" (Themenbereich: Engel)
Wie erfahre/erkenne ich Gottes Willen? (Themenbereich: Gottes Reden)
Die Bewahrung der Kinder Gottes! (Themenbereich: Heiliger Geist)
Die Geisteswelt in der Bibel (Themenbereich: Geisteswelt)
Wiedergeburt (Themenbereich: Heiliger Geist)
Das Herz des Menschen - ein Tempel Gottes oder eine Werkstätte Satans (Themenbereich: Himmel)
biblische Erklärung zu "Himmel" (Themenbereich: Himmel)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Heimat im Himmel
Themenbereich Orientierung
Themenbereich Heiliger Geist
Themenbereich Teufel
Themenbereich Geisteswelt
Themenbereich Engel



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Gleichgerichtete Medien und Zeitungssterben

Die Folgen der indirekt vorgeschriebenen Meinung sind unverkennbar: Zeitungen langweilen, Auflagen sinken, Verlage schließen. Wer unabhängig bleibt und sauber recherchiert, hat weiterhin Erfolg. unah

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de

Christenverfolgung heute

Befreie, die zum Tode geschleppt werden, und rette, die zur Hinrichtung wanken!

Sprüche 24,11

Situation der Christen im Irak verschlechtert sich dramatisch!

Wie Sie helfen können:
1) Gebetsunterstützung
2) Unterstützungs-möglichkeit von 3000 Familien denen alles genommen wurde (Kennwort: Irak 2014)

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Blindheit als Gericht
Bibelstelle:
Römer 1, 26

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

Buchempfehlung

Dir. u. Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt gibt zum Thema Evolution und Bibel wissenschaftlich fundierte Aussagen
Buchbeschreibung

als E-Book