Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.04.2015

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus jubelte und pries seinen Vater.

Zu dieser Stunde freute sich Jesus im Heiligen Geist und sprach: Ich preise dich, Vater des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart. Ja, Vater, so hat es dir wohlgefallen.

Lukas 10,21

Erfreut im Geist preist Jesus den,
der große Wunder lässt geschehn.
Er schenkt Unmündigen sein Heil.
Den Gläubigen wird dieses Glück zuteil.
Solch einen Gott kann man nur ehr`n:
Rühmt laut die Majestät des Herrn!

Frage: Sind denn die Klugen und Weisen von vornherein zum Unglauben verurteilt?

Vorschlagll: Nein, aber Jesus in seiner göttlichen Weisheit sah, dass viele, die sich klug und besonders weise vorkommen, das Wort Gottes nicht ernst nehmen. Leider wird die Bibel oftmals als Mythos belächelt. Der eigene Intellekt kommt einem in die Quere. Das ist sehr verhängnisvoll. Eigentlich möchte Gott, dass alle Menschen Buße über ihre Sünden tun und die Erlösung in Jesus Christus annehmen. Aber diesen entscheidenden Schritt muss jeder Mensch selbst gehen. "Den Demütigen gibt Gott Gnade." (1. Petrus 5,5)

Kurzartikel (Traktate) im PDF-Format:

2x geboren
(0.7 MB; 4 Seiten; Leni Furrer)
Alles ist Gnade!
(0.08 MB; 2 Seiten; Karl H. Gries)
Auf neuem Kurs
(1.8 MB; 6 Seiten; Dino Zander)
Der Himmel steht offen
(0.09 MB; 2 Seiten; Robert Bächthold)
Er hatte ein "Ja"-Gesicht
(0.46 MB; 6 Seiten; Norbert Lieth)
Rollenwechsel... oder neu werden
(0.19 MB; 2 Seiten; Pfr. Andreas Scheibler)
Sind Sie wiedergeboren?
(0.24 MB; 2 Seiten; Urs Gassmann)
Umsonst
(0.36 MB; 2 Seiten; Jakob Sturzenegger, Muttenz)
Visum für den Himmel
(0.26 MB; 2 Seiten; Ch. N.)
Vom Tod zum Leben
(0.33 MB; 4 Seiten; Reinhold Federolf)
Ziel erreicht
(0.19 MB; 2 Seiten; Andy Zimmermann)

Wie wird man Christ?

Wie wird man Christ?

Als Christ wird man nicht geboren, man muß erst einer werden. Aber wie? Man wird nicht dadurch Christ, daß man ein christliches Elternhaus hat, christlich getauft ist, eine christliche Konfirmation / Kommunion erfolgreich hinter sich gebracht hat, christlich getraut und schließlich christlich beerdigt wurde. Christ wird man auch nicht dadurch, daß man sich bemüht, nach christlichen Maßstäben zu leben. Bitte mißverstehen Sie mich nicht: Ich will nichts von alledem schlecht machen!! Aber das macht einen noch nicht zum Christen. Christ ist man, wenn man eine personale Beziehung zu Jesus Christus hat. Und wie geht das vor sich? Das möcht ich Ihnen im folgenden erläutern.

Erst einmal sollte man allerdings vier biblische Tatsachen kennen:

Tatsache Nr. 1:

Gott liebt den Menschen und hat ihn geschaffen zur Gemeinschaft mit sich in Liebe und Gegenliebe.

Tatsache Nr. 2:

Diese von Gott gewollte Gemeinschaft zerstört jeder Mensch durch seine "Autonomie", d.h. er will sein Leben selbst bestimmen und sich nicht von Gott "bevormunden" lassen. Damit schießt der Mensch am Ziel – am ewigen Leben aus und mit Gott – vorbei (das meint das Wort "Sünde" in der Bibel). Der Mensch hat sich getrennt von Gott und damit von der Quelle des Lebens. Das bedeutet, daß der Mensch vom wirklichen, sinnerfüllten Leben ewig getrennt ist. Die Bibel bezeichnet diesen Zustand als "verloren". Keine Religiosität und keine Anständigkeit kann die vom Menschen verursachte Kluft zwischen sich und Gott überbrücken.

Tatsache Nr. 3:

Das Erstaunliche: Gott liebt den Menschen immer noch – und sei es der verhurteste oder versoffenste oder du und ich. Er schickt seinen ewigen Sohn in diese Welt und Zeit, der der einzige Weg wird aus der Verlorenheit des Menschen. Am Kreuz stirbt er, der einzig Reine, der nicht hätte sterben müssen, unseren Tod. Damit bezahlt er einerseits das Lösegeld, um uns aus der Gefangenschaft Satans freizukaufen. Andererseits trifft ihn am Kreuz das "Nein" Gottes, das über unserem rebellischen Leben stand. Am Kreuz nahm er also unseren Platz ein. Er tauschte mit dir und mir. Sein Tod am Kreuz war kein Scheitern eines Idealisten, sondern Jesus ging stellvertretend für uns in das Gericht des heiligen Gottes. Der "Blitz", der mir galt, hat ihn getroffen. Mit seiner Auferweckung am Ostermorgen hat Gott unter den stellvertretenden Sühnetod seines Sohnes sein Siegel gesetzt. Durch Jesus wurde der Weg frei zurück zu Gott und dem ewigen Leben mit ihm. Das bezeichnet die Bibel mit dem Wort "Rettung".

Tatsache Nr. 4:

Der in die (für uns noch) unsichtbare Welt zurückgegangene Jesus tritt irgendwann in unserem Leben durch sein Wort an unser Gewissen heran und weckt es auf. Er ruft uns zu sich und stellt uns so in die folgenschwerste Entscheidung unseres Lebens: Entweder öffne ich ihm mein Leben und lasse ihn mit seiner Vergebung und Rettung hinein und bin bei ihm geborgen in Zeit und Ewigkeit; oder aber ich verschließe mich ihm und bleibe – wenn ich in dieser ablehnenden Haltung ihm gegenüber verharre – in meiner Verlorenheit in Zeit und Ewigkeit. Weil er uns liebt, nimmt er unsere Entscheidung 100%ig ernst. Wenn Sie ihn in Ihr Leben einladen möchten, dann sagen Sie es ihm im Gebet. Beten meint ein ehrliches Reden mit Jesus. Wenn Sie möchten, können Sie auch mit dem abgedruckten Gebet mit ihm reden:

Herr Jesus Christus,
du bist auch für mich gestorben und auferstanden.
Danke, daß du dein Leben für mich gegeben hast.
Am Kreuz hast du meine Schuld auf dich geladen und weggetragen.
Du hast mich aus den Klauen Satans befreit.
Mit deiner Auferstehung hast du meinen Tod besiegt und den Weg in
Gottes Herrlichkeit freigemacht.
Dafür preise ich dich und sage mich von allen Finsternismächten los.
Ich komme jetzt zu dir mit all meinem Versagen und all meiner Schuld.
Ich nehme dich als meinen persönlichen Herrn an.
Danke, daß ich dir auf ewig gehöre.
Danke, daß mich nichts und niemand mehr aus deiner Hand reißen kann.
Amen.

Wenn Sie Jesus ernsthaft Ihr Leben anvertraut haben, sind Sie Christ geworden. Verlassen Sie sich nicht auf Ihre Gefühle! Entscheidend ist die Zusage von Jesus: "Wer zu mir kommt, den weise ich nicht ab" (Johannes-Evangelium, Kapitel 6, Vers 37).
Sie dürfen sich freuen und ihm täglich dafür danken, daß Sie nun auf ewig ihm gehören und er zu Ihnen. Halten Sie das ganz fest. Auch an trüben Tagen. Es gibt Christen, die meinen, sie müßten Jesus spüren. Davon steht in meiner Bibel nichts. Lassen Sie sich da nicht von anderen irre machen. Sie brauchen es nicht zu spüren, sondern dürfen es WISSEN, daß Jesus bei Ihnen ist, weil er seinen Leuten versprochen hat: "Ich bin alle Tage bei euch, bis ans Ende der Welt" (Matthäus-Evangelium, Kapitel 28, Vers 20). Sein Versprechen bricht er nicht. Diese Erfahrung werden Sie machen. Ich würde es Ihnen nicht schreiben, wenn ich es nicht selbst erfahren hätte.

Autor: Thomas Cornel (www.thomas-cornel.de)


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Jesu Siegeswort am Kreuz auf Golgatha (Themenbereich: Jesus Christus)
Ostern (Themenbereich: Erlösung)
Jesus, der verheißene Messias (Themenbereich: Jesus Christus)
Wie komme ich in den Himmel? (Themenbereich: Jesus Christus)
Kreuzigung - Warum musste Jesus sterben? (Themenbereich: Jesus Christus)
Jesus, der verheißene Messias (Themenbereich: Jesus Christus)
Jesus, der verheißene Messias (Themenbereich: Jesus Christus)
Jesus, der verheißene Messias (Themenbereich: Jesus Christus)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlösung von Sünde
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Jesus Christus



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Umfrage

Umfrage

2017 feiern wir das Reformationsjahr in welchem Martin Luther wieder Gottes Wort und Willen ins Zentrum stellte.
Der Reformator Martin Luther Wie sieht es aber heute aus, wo Pastoren wie z.B. Olaf Latzel in Bremen, die wie Luther biblisch ausgerichtet sind, sogar von der Kirche angefeindet werden?

Brauchen wir wieder einen Reformator?

Zur Umfrage

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Die Toten die Toten begraben lassen
Bibelstelle:
Matthäus 8, 22

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Krippe und Kita als Entwicklungshemmnis

Forschungsergebnisse zeigen, dass die "Frühkindliche Bildung", das Ideal grün-roter Ideologen, nachhaltige Schäden bewirkt. Statt Widernatürliches zu fördern sollte Betreuungsgeld gezahlt werden.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de

Anzeige