Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.07.2014

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Das frohmachende Evangelium von der Erlösung durch Jesus Christus wird von vielen belächelt und als Mythos abgetan,   aber wer daran glaubt und Jesus als seinen persönlichen Erretter und Herrn angenommen hat, der ist ein glückliches Gotteskind geworden.

Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist`s eine Gotteskraft.

1. Korinther 1,18

Tief in Dunkelheit gegründet
liegt der menschliche Verstand,
gänzlich mit der Welt verbündet -
Jesus ist ihm unbekannt.
Doch Gott bietet voller Gnade
liebend seine Hilfe jedem an.
Wenige - und das ist schade -
glauben, dass Gott retten kann.

Frage: Warum wollen denn so viele Menschen nicht an Jesus Christus, den Sohn Gottes, glauben?

Vorschlag: Sie sind verblendet. Die Sünde, der Feind der Seele, der Satan, hat ihre Augen verblendet. Er will nicht, dass ihnen geholfen werde, darum lenkt er sie mit vielen Aktivitäten, Genüssen und schädlichen Phiolosophien ab. Beten Sie ganz aufrichtig zu Gott, dass er sich Ihnen persönlich zu erkennen gibt, und Sie werden das Wunder der Bekehrung und Wiedergeburt erleben. Lesen Sie oft in der Bibel, am besten zuerst im Neuen Testament, beispielsweise im Johannesevangelium. Dieses wunderbare Buch weist uns den Weg zu Gott.

Die Bibel - einmalig und ein Weltsuperlativ!


Die Bibel



Kein Buch der Weltgeschichte kann es mit diesem Buch, welches nicht ohne Grund als "DAS Buch der Bücher" oder als "das Buch der Wahrheit" bezeichnet wird, nur in Ansätzen mithalten.

Gerade weil es zeitlos ist und sich weder nach Zeitströmungen, Ansichten, politischen Umstände, geistlichen Ideen etc. richtet, ist es so glaubwürdig!



Kurzartikel zur Bibel (Traktate) im PDF-Format:

Ein Buch, das Ihnen hilft
(0.018 MB; 2 Seiten; Martin Mauerhofer)

Die Bibel - ein Buch mit zeitloser Wahrheits-Botschaft

Die Zeitlosigkeit zeigt sich schon alleine daran, dass jedes Fachbuch früher oder später überarbeitet werden muss - die Bibel NICHT!
Folgende zwei Beispiele sollen veranschaulichen, dass die Bibel die Wahrheit enthält, auch wenn dies der - zum Zeitpunkt der Niederschrift - gängigen Lehrmeinung widersprach.

1) Biologie / Gesundheit:
Was es mit Bakterien und der gesundheitlichen Wichtigkeit von Hygiene auf sich hat, konnte das Volk Israel zum Zeitpunkt der Wüstenwanderung nach dem Auszug aus Ägypten, nicht wissen (schließlich gab es damals weder Mikroskope noch eine tiefgehende Forschungen wie heute). Die Bibel sprach einfach die Wahrheit aus, ohne diese erst kompliziert zu erklären: "Wascht euch, verrichtet die Notdurft außerhalb des Lagers etc." - Dinge, die wir "gebildeten" Menschen heute als selbstverständlich und sehr wichtig erkannt haben.
Zwei kurze Beispiele hierzu:

a) Quarantäne bei gewissen Krankheiten:

Gebiete den Israeliten, dass sie aus dem Lager schicken alle Aussätzigen und alle, die Eiterfluss haben und die an Toten unrein geworden sind.

4. Mose 5,2

Und solange die Stelle an ihm ist, soll er unrein sein, allein wohnen, und seine Wohnung soll außerhalb des Lagers sein.

3. Mose 13,46

b) Notdurft außerhalb des Lagers verrichten:

Und du sollst draußen vor dem Lager einen Platz haben, wohin du zur Notdurft hinausgehst.

5. Mose 23,13

Wir wissen alle, wie die Pest im Mittelalter wütete, weil gerade solche Dinge (vor allem in den Städten, wo vielfach alles an Abfall und Kot auf den Strassen landete) nicht berücksichtigt wurden. Erst als man sich auf diese biblischen Hinweise besann, wurde der Pest gewehrt!
Es geht also nicht darum, gewisse Aussagen der Bibel voll und ganz zu verstehen, sondern einfach dem Schöpfer (der logischer Weise alleine nur wirklich weiß was gut für uns ist und was nicht) zu gehorchen! Darum heißt es auch konsequenter Weise in der Bibel:

Wirst du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen und tun, was recht ist vor ihm, und merken auf seine Gebote und halten alle seine Gesetze, so will ich dir keine der Krankheiten auferlegen, die ich den Ägyptern auferlegt habe; denn ich bin der HERR, dein Arzt.

2. Mose 15,26
So hätte z.B. auch heutigentags Aids gar keine Chance, würden alle Menschen Gottes Geboten (Treue in der Ehe, keine homosexuellen Praktiken etc.) gehorchen und entsprechend leben!

2) Wissenschaft / Sternenkunde:
Als Jesus von seiner Wiederkunft sprach, der in einem einzigen Augenblick stattfinden wird, erwähnte er gleichzeitig Menschen bei der Arbeit am Tag und beim Schlafen in der Nacht.

Auf diese Weise wird's auch gehen an dem Tage, wenn der Menschensohn wird offenbar werden. Wer an jenem Tage auf dem Dach ist und seine Sachen im Haus hat, der steige nicht hinunter, um sie zu holen. Und ebenso, wer auf dem Feld ist, der wende sich nicht um nach dem, was hinter ihm ist ... Ich sage euch: In jener Nacht werden zwei auf "einem" Bett liegen; der eine wird angenommen, der andere wird preisgegeben werden. Zwei Frauen werden miteinander Korn mahlen; die eine wird angenommen, die andere wird preisgegeben werden.

Lukas 17,30-37
Nach der damaligen Denkweise war die Erde eine Scheibe. Der ägyptische Glaube kannte bereits lange Zeit vor Jesu Geburt z.B. einen Sonnenwagen, der über den Himmel fuhr. Der "Glaube", dass die Erde eine Scheibe sei etc. hielt sich bis ins Mittelalter hinein. Die Beschreibung Jesu hatte angesichts des (vermeintlichen) "Wissens" der damaligen Zeit sicherlich kopfschütteln hervorgerufen: "Wir wissen doch, dass die Erde eine Scheibe ist! Was sagt Jesus denn da?!? Das kann doch nicht sein!" Heute wissen wir, wie sie sich irrten, Jesus tatsächlich Recht hatte und die Erde in Wirklichkeit rund ist und um die Sonne kreist.

Auch viele weitere Beispiele könnte man anführen, in der die Bibel ganz zeitlos und schlicht Tatsachen ohne nähere Beschreibung erwähnt. Gott überfordert die Menschen nicht mit wissenschaftlichen Ausführungen (man denke nur an die unvorstellbar komplexen Gene oder gewisse Abläufe in der Natur, die bis heute nicht erklärbar sind und einfach unser geistliches Fassungsvermögen übersteigen, auch wenn manche Menschen dies nicht wahrhaben wollen. In dem Zusammenhang ist es interessant mal die vielen Lehrmeinungen der letzten Jahrhunderte zu studieren, die immer wieder später verworfen werden mussten. Nur bei der Bibel ist dies nicht der Fall, da sie zeitlose Wahrheiten enthält!)

Diese "Rücksichtslosigkeit" der Bibel gegenüber Menschenmeinungen und alleinige Ausrichtung an der Wahrheit, brachte die Boten Gottes, die die empfangene Botschaft niederschrieben und weitergaben, oft in Bedrängnis. Nicht wenige von ihnen wurden sogar von unverständigen Menschen deswegen umgebracht!


Die Bibel - ein Buch mit Zukunftsschau

Neben zeitlosen Dingen sagt die Bibel aber auch Ereignisse voraus, die z. T. mittlerweile schon so eingetroffen sind. Auch hier wird nicht viel erklärt. Erst beim Eintreten der Ereignisse wird manches erkennbar. Denken wir nur an das "sprechende Bild" von dem das Buch der Offenbarung spricht:

Und es wurde ihm Macht gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden.

Offb. 13,15
Wenn auch an dieser Stelle keine Interpretation erfolgen soll, so können wir uns im Computerzeitalter mit Flachbildschirmen incl. Kamera was drunter vorstellen. So kann man sich in Chats sehen und miteinander sprechen, egal wo auf der Erde die Teilnehmer gerade sind. Wie muss aber dieser Vers selbst noch vor wenigen Jahrhunderten absolutes Unverständnis hervorgerufen haben?

Von den vielen Voraussagen die sich bereits erfüllt haben, sollen hier auch nur zwei erwähnt werden:
1) Die vielen Voraussagen im Alten Testament über das Kommen von dem Erlöser Jesus Christus mit ihren Angaben über Ort und Umstände, wie es dann vor 2000 Jahren eintrat.

Darum wird euch der HERR selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel.

Jesaja 7,14

Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist.

Micha 5,1
Einige weitere Voraussagen finden Sie unter "Jesus, der verheißene Messias"

2) Die Staatsgründung Israels, die im Jahre 1948 erfolgte.

Und sie sollen wieder in dem Lande wohnen, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe, in dem eure Väter gewohnt haben.

Hesekiel 37,25a

Wenn der HERR die Gefangenen Zions erlösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden. Dann wird unser Mund voll Lachens und unsre Zunge voll Rühmens sein. Dann wird man sagen unter den Heiden: Der HERR hat Großes an ihnen getan! Der HERR hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich. HERR, bringe zurück unsre Gefangenen, wie du die Bäche wiederbringst im Südland. Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. Sie gehen hin und weinen und streuen ihren Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben.

Psalm 126

Denn ich will die Gefangenschaft meines Volks Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Denn ich will sie in ihr Land pflanzen, dass sie nicht mehr aus ihrem Land ausgerottet werden, das ich ihnen gegeben habe, spricht der HERR, dein Gott.

Amos 9,14-15
Weiteres hierzu finden Sie z.B. unter "60 Jahre Staat Israel - ein Wunder der Treue Gottes"


Die Bibel - ein Buch für jeden Menschen

Die Bibel ist aber auch ein Buch für jeden Menschen!
Gott ist hier absolut gerecht, denn nicht nur Kinder sollen die Botschaft verstehen können, sondern gerade Kinder sind hier besonders durch ihren einfältigen und unkomplizierten Glauben im Vorteil. Darum sagte Jesus auch:

Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.

Lukas 18,16b-17
JEDER Mensch hat also die Chance die Kernbotschaften (den Heilsweg) aus Gottes Wort zu verstehen, wenn man es aufrichtig will - man muss dazu kein Professor sein. Im Gegenteil: Gerade "gebildete" Menschen sind sich hier meist selbst im Weg, wenn sie meinen alles erst begreifen können zu müssen (und setzen sich selbst dadurch unter hemmenden und unnötigen Druck)! Aber gerade Glauben ohne zu sehen ist der Schlüssel zur Erkenntnis! Darum sagte auch Jesus Christus:

Zu der Stunde freute sich Jesus im Heiligen Geist und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart. Ja, Vater, so hat es dir wohlgefallen.

Lukas 10,21

Weil du mich gesehen hast, Thomas, darum glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!

Joh. 20,29

Da die Bibel zeitlos ist, enthält sie auch Angaben die man mangels Kenntnis über die Zukunft sowie gewisser Zusammenhänge (unser Wissen ist nun mal beschränkt) nicht begreifen kann.
Wer aber hingegen wie ein Kind an die Bibel geht und die eigene Unzulänglichkeit zugibt, macht es auch wie ein Kind: So wie z.B. ein ganz kleines Kind nur Brei isst und feste Speise zur Seite tut, so sollten wir auch das was wir verstehen für uns annehmen - und den Rest (vorerst) zur Seite legen. Darum sagt die Bibel auch diesbezüglich:

Milch habe ich euch zu trinken gegeben und nicht feste Speise; denn ihr konntet sie noch nicht vertragen. Auch jetzt könnt ihr's noch nicht,

1. Kor. 3,2

Und ihr, die ihr längst Lehrer sein solltet, habt es wieder nötig, dass man euch die Anfangsgründe der göttlichen Worte lehre und dass man euch Milch gebe und nicht feste Speise.

Hebr. 5,12

Feste Speise aber ist für die Vollkommenen, die durch den Gebrauch geübte Sinne haben und Gutes und Böses unterscheiden können.

Hebr. 5,14
Aber ein gesundes Kind wächst und kann immer festere Speise zu sich nehmen. Genauso wachsen auch Gotteskinder im Glauben - und in der Erkenntnis von Gottes Wort! Unzählige Gotteskinder können bezeugen, wie sie selbst nach vielen Jahren der Nachfolge Jesu noch immer durch tiefere Erkenntnisse bereits bekannter Bibelstellen ins Staunen kommen und Gott dafür preisen.
Aber die volle Erkenntnis wird den Gotteskindern erst im Jenseits zuteil werden. Darum heißt es auch:

Denn unser Wissen ist Stückwerk … Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war. Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.

1. Kor. 13,9-12

Wer wirklich im biblischen Sinn zu Glauben wagt (Buße, Nachfolge und Gehorsam etc.), der wird dann auch immer mehr erleben, welche Kraft und Wahrheit in Gottes Wort zu finden ist. Dann wird er ausrufen:

Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht.

Psalm 119,162

Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele. Das Zeugnis des HERRN ist gewiss und macht die Unverständigen weise. Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen.

Psalm 19,8-9


Die Bibel - unsagbar kostbar und Wegweiser zum wahren, ewigen Leben

Vor allem ist aber die Bibel ein Buch, welches "Worte des Lebens" enthält, wie sie selbst vielfach bezeugt:

Dieser empfing Worte des Lebens, um sie uns weiterzugeben.

Apg. 7,38b

da lehrte er mich und sprach: Lass dein Herz meine Worte aufnehmen; halte meine Gebote, so wirst du leben.

Sprüche 4,4

Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben.

Joh. 6,63b

Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens;

Joh 6,68

Geht hin und tretet im Tempel auf und redet zum Volk alle Worte des Lebens.

Apg. 5,20

Jeder Mensch sehnt sich nach einem inneren Halt und einer Antwort auf die Frage nach dem Lebenssinn - also letztlich nach "DEM wahren Leben". Daher gibt es seit Menschengedenken die verschiedensten Religionen, die sich Menschen erdacht hatten. Die Pyramiden und Grabanlagen in Ägypten mit ihrer Ausstattung und den Schriften an den Wänden über das "Jenseits" gehören zu den bekanntesten Zeugen dafür. Ob Stonehenge, Inkatempel etc. - überall weltweit finden sich nahezu unendlich viele religiöse Zeugnisse der Menschheitsgeschichte.
Das der "moderne" Mensch sich nun wiederum mit Gewalt an eine Religion "Evolutionstheorie" (entgegen allen Naturgesetzen und besseren Wissens) klammert, ist wiederum ein Beweis, dass der Mensch eine unsagbar große Sehnsucht nach Lebenssinn hat. Das tragische ist nur, dass der Mensch gleichzeitig eigene Wege gehen will - und sich daher mit Vorliebe "eigene religiöse Erlösungswege" erfindet. Sogar um biblische Wahrheiten herum gibt es daher auch Sonderlehren, die aber am Ziel vorbeiführen! Daher schließt die Bibel auch mit den Worten:

Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht. Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald. - Amen, ja, komm, Herr Jesus! Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!

Off. 22,18-21

Gott hat dem Menschen die Sehnsucht nach Lebenssinn ins Herz gelegt - und dies nicht ohne Grund: Gott hatte den Menschen zur Gemeinschaft mit Ihm erschaffen. Nur wie soll der Mensch den Weg zu Gott finden?
Genau aus diesem Grund schickte Gott zu allen Zeiten Propheten und Evangelisten aus, und ließ vor allem "das Buch der Bücher" für die Menschheit schreiben: Das heilige und unsagbar kostbare Wort Gottes: Die Bibel!
Darum heißt es auch:

Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele. Das Zeugnis des HERRN ist gewiss und macht die Unverständigen weise. Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen. Die Furcht des HERRN ist rein und bleibt ewiglich. Die Rechte des HERRN sind Wahrheit, allesamt gerecht. Sie sind köstlicher als Gold und viel feines Gold, sie sind süßer als Honig und Honigseim.

Psalm 19,8-11

In Gottes Wort finden wir alles, was wir brauchen, um Lebenssinn und ewiges Leben zu finden! Daher ist Gottes Wort, die Bibel, mit Abstand das wertvollste Gut das es überhaupt gibt!

Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht.

Psalm 119,162

Wohl dem Menschen, der den Wert der Bibel erkannt hat und diese "reiche Beute" nicht nur im Bücherregal stehen hat, sondern beständig darin forscht und sich durch Gottes Geist die tiefen Wahrheiten aufzeigen lässt.


  Copyright © 2004-2014 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Orientierung an Gottes Wort (Themenbereich: Bibel)
Lebst du schon? (Themenbereich: Lebenssinn)
Hat die Bibel doch recht? (Themenbereich: Bibel)
Endzeit (Themenbereich: Zukunft)
Orientierung an Gottes Wort (Themenbereich: Gottes Wort)
Die Autorität der Bibel - des Wortes Gottes (Themenbereich: Gottes Wort)
Was ist "leben" bzw. wann lebt man wirklich? (Themenbereich: Lebenssinn)
Die Zeichen der Endzeit (Themenbereich: Zukunft)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Prophetien
Themenbereich Wahrheit
Themenbereich Lebenssinn
Themenbereich Heilige Schrift
Themenbereich Gottes Gebote
Themenbereich Zukunft



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben

www.bibelglaube.de

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Der Mensch hat das Denken nicht erfunden
Bibelstelle:
Sprüche 16, 9

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

Umfrage

Umfrage

Gott redet auf unterschiedliche Art und Weise, um Menschen zur Buße und Umkehr zu bewegen. Falls Sie ein Kind Gottes sind:

Was gab mir den entscheidenden Anstoß zur Bekehrung?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Dir. u. Prof. a.D. Dr.-Ing. Werner Gitt gibt zum Thema Evolution und Bibel wissenschaftlich fundierte Aussagen
Buchbeschreibung

als E-Book

E-Book Tagestipp

Maleks Umkehr

Ein Sinnsucher findet das Leben

PDF-Format, 0,75 MByte; 41 Seiten

Weiteren E-Books ...