Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 12.12.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Der Weg zum Leben ist schmal und schwierig

Denn die Pforte ist eng und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind es, die ihn finden.

Matth. 7,14

Geht auch die schmale Bahn
aufwärts gar steil,
führt sie doch himmelwärts
zu unserm Heil.
Engel, so licht und schön,
winken aus selgen Höhn.
Näher, mein Gott zu dir,
näher zu dir!

Frage: Sind Sie auf dem breiten Weg Richtung Verdammnis unterwegs oder auf dem schmalen Weg Richtung Herrlichkeit?

Tipp: Nie hatte uns Jesus Christus einen wunderbar bequemen Weg versprochen sondern vielmehr stets von einem schwierigen Weg der Nachfolge gesprochen. Erschreckend ist hier die Aussage: „wenige sind es, die ihn finden“ d.h. viele Menschen suchen offenbar den Heilsweg, aber sie finden ihn nicht. Angesichts der vielen Religionen und Lügenprediger und Verführer ist dies auch keinesfalls leicht. Trotzdem darf man erleben wie Menschen in Esoterik und Irrlehren keinen wahren Frieden finden bis sie Jesus Christus kennen gelernt haben und sich in Seine Nachfolge stellten! Lasst uns treu auf dem schmalen Weg der Nachfolge Jesu gehen. Auch wenn dieser steil ist so führt er doch, wie der Liedvers sagt, himmelwärts zu unserem Heil! Halleluja!

( Link-Tipp zum Thema: www.gottesbotschaft.de/?pg=2082 )

Schon von Christen enttäuscht worden?

Wurden Sie schon mal von Christen enttäuscht? Vielleicht sogar so richtig in den Schlamassel durch "falsche" oder "keine Hilfestellung" reingeritten worden?
Oder noch schlimmer: Diese Christen verhielten sich gar nicht so "christlich"?
Spr. 16,2: Einem jeglichen dünken seine Wege rein; aber der HERR prüft sie Jesus Christus hatte damals die gleichen Probleme - und zwar mit den "offiziellen Superfrommen"

Er aber sprach: Und weh auch euch Schriftgelehrten! denn ihr beladet die Menschen mit unerträglichen Lasten, und ihr rührt sie nicht mit einem Finger an.

Lk 11,46 (Luther 1912)

Aber wehe euch Pharisäern! Denn ihr verzehntet die Krausemünze und die Raute und alles Kraut, und übergehet das Gericht und die Liebe Gottes; diese Dinge hättet ihr tun und jene nicht lassen sollen.

Lk 11,42

Aber auch folgende Aussage Jesu ist sehr wichtig:

Wehe euch Gesetzgelehrten! Denn ihr habt den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen; ihr selbst seid nicht hineingegangen, und die Hineingehenden habt ihr gehindert.

Lk 11,52

Es heißt sogar in 2. Petrus 2,2: "... um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verlästert." und in Röm 2,24 "denn euretwegen wird Gottes Name gelästert unter den Heiden!"

Aber HALT! Hier haben wir bereits einen Ansatzpunkt: Könnte es sein, daß man NICHT immer auf "Fromme" sehen sollte?
Denn es gibt noch eine weitere biblische Botschaft:

Denn also spricht der HERR: Suchet mich, so werdet ihr leben! Und suchet nicht Bethel auf und gehet nicht nach Gilgal und ziehet nicht hinüber nach Beerseba; denn Gilgal wird in die Gefangenschaft wandern und Bethel zum Unheilshaus werden! - Suchet den HERRN, so werdet ihr leben!

Amos 5,4-6

Hier werden "fromme" Orte mit Priestern usw. aufgezählt - doch lohnt es sich diese aufzusuchen und sich an ihnen zu orientieren?

Natürlich richten sich die göttlichen Worte nicht grundsätzlich gegen "fromme Menschen" und "fromme Orte"!
Aber eines wird klar: Gott selbst muss gesucht werden - ein auf Menschen bauen KANN nicht gut gehen!

Denken wir an Jesu Worte mit dem Haus, das auf Sand gebaut wurde:

Und ein jeder, der diese meine Worte hört und sie nicht tut, wird einem törichten Manne gleich sein, der sein Haus auf den Sand baute. Als nun der Platzregen fiel und die Wasserströme kamen und die Winde wehten und an dieses Haus stießen, da fiel es, und sein Fall war groß.

Mt 7,26-27

Direkt vor diesen Worten steht aber noch etwas entscheidendes:

Nicht jeder, der zu mir sagt: «Herr, Herr», wird in das Himmelreich eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Taten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie erkannt; weichet von mir, ihr Übeltäter!

Mt 7,21-23

Was? Fromme Taten retten nicht? Richtig gelesen! Nur wenn wir HIER schon einen persönlichen Kontakt zu Jesus Christus aufbauen, können wir vor Gott bestehen.

Also ist es sowieso falsch, alleine auf Menschen zu schauen, die nunmal oft Fehler machen! Hier sind wir falsch beraten.

Daher kann jedem nur geraten werden, selbst Gott zu suchen! Gottes Wort, die Bibel hilft uns Ihn zu finden!


  Copyright © 2004-2018 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Selbstprüfung (Themenbereich: Heuchelei)
Gott um das Richtige bitten (Themenbereich: Heuchelei)
Zeitlos gültige Worte (Themenbereich: Heuchelei)
Spruchkarte mit Bibelvers - Matth. 6, 16 (Themenbereich: Heuchelei)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Heuchelei



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Weihnachten

Weihnachten - Wessen Geburtstag?

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die 2 Zeugen in Offenbarung 11,3-13

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem