Bibel und christlicher Glaube

gottesbotschaft.de - 19.07.2018
URL: www.gottesbotschaft.de?pg=2577

Judas-Brief

zurück zum
Beitrag

Bibelarbeit über den
Brief des Judas


Einleitung

Verfasser vom Judas-Brief:

Name:

Judas. Er darf nicht mit Judas Iskariot, dem Verräter Jesu, verwechselt werden!

Verwandte:

Judas stellt sich hier nur bescheiden als "Bruder des Jakobus" vor, welcher der Gemeindeleiter in Jerusalem (Apg. 21,17-18) und einer der leiblichen Brüder Jesu war (Gal. 1,18-19). Nach Matth. 13,55 hießen die Brüder Jesu Jakobus, Josef, Simon und Judas. Daher kann gesagt werden, dass es sich bei dem Verfasser des Judas-Briefes um den leiblichen Bruder Jesu handelt.

Stellung:

Judas gehörte nicht zu den Aposteln, sein Brief genoss aber schon in der frühen Kirche ein hohes Ansehen.
Vermutlich wirkte er eine Zeit lang als Reiseevangelist in Palästina (1. Kor. 9,5).


Besonderheiten des Judas-Briefes:

Entstehung:

Wahrscheinlich zwischen 65 bis 70 n. Chr.

Besonderheiten:

* Im Judas-Brief finden sich Parallelen zum zweiten Petrus-Brief (z.B. Vers 17f mit 2. Petrus 3,3) und er richtet sich vor allem gegen Irrlehren.
* Der Judas-Brief richtet sich nicht an eine einzelne Gemeinde sondern allgemein an die Christenheit.
* Es ist das letzte Buch vor der Offenbarung in der Bibel. Die Anordnung verrät, dass dieses Buch auch an die Gemeinden und Christen der Endzeit gerichtet ist. Zudem deckt sich der Inhalt des Judas-Briefes mit Jesu Vorraussagen für die Endzeit (Matth. 24,32-44).



Bibelausarbeitungen


1.

Eingangsgruß

2.

Anlass und Ziel des Briefes

3.

Drei alttestamentliche Gerichtsbeispiele

4.

Die Schilderung der Verführung

5.

Rat und Weisung an die Gemeinde

6.

Lob Gottes

Weitere Ausarbeitungen für Bibel- und Hauskreise finden Sie unter Bibelstudium sowie allgemeine Tips und Hinweise zu Haus- und Bibelkreisen unter Hauskreisarbeit.
Wie im Impressum unserer Homepage angegeben ist, dürfen die Ausarbeitungen zu den oben beschriebenen Zwecken frei verwendet werden.


  Copyright © 2004-2018 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden