Bibel und christlicher Glaube

gottesbotschaft.de - 22.02.2024
URL: www.gottesbotschaft.de?pg=3680

Wie nah ist die Entrückung?

zurück zum
Beitrag

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?



Achtung: Tag und Stunde der Entrückung ist laut Markus 13,32 nur dem Vater im Himmel bekannt – aber große Ereignisse (wie bei Jesu Geburt; Matth. 2,2) und vor allem der Tag des HERRN incl. Entrückung (Off. 12,1-2) werden sehr wohl durch Zeichen am Himmel (Gott selbst gab deswegen den Gestirnen Namen!; Psalm 147,4) und auf Erden ANGEKÜNDIGT (Joel 3,3) – ähnlich Warnschilder im Straßenverkehr VOR dem Gefahrenort. Ob der Entrückungstag selbst ein „finales“ Zeichen hat, weiß Gott allein!
Der finale Tag der Entrückung lässt sich also NICHT berechnen (nur bei der 70ten Jahrwoche gibt Daniel 12,11-12 die Zeiträume 1290 und 1335 Tage an: Hier kann man schauen wo biblische Festtage passen, da sich alle bisherigen Erfüllungen an solchen ereigneten).

Ganz wichtig ist der SINN der Ankündigungszeichen: Wir müssen angesichts der vielen Zeichen „aufwachen“ (Eph. 5,14) bzw. „wachen und beten“ (Markus 13,33), angesichts zunehmender Lügen und Verführungen alles prüfen (Matth. 24,5; 1 Thess. 5,21) und wie die klugen Jungfrauen (Matth. 25) für die Entrückung bereit sein!

Ergänzung mit Stand 12.02.2024

Die Konturen der ersten 4 apokalyptischen Reiter treten immer deutlicher zutage und auch der Gaza-Krieg dürfte erst der Anfang sein. Gleich in vielfacher Hinsicht „tickt die Uhr“ und gerade 2024 ist extrem zeichenhaft:

Die bereits erwähnte Sonnenfinsternis am 8.4.2024 ist nicht alles. In 4 Mose 23-24 lesen wir von Bileam und seinen prophetischen Voraussagen über Israel. 3 Mal wurden je 7 Altäre aufgebaut und darauf ein Stier und ein Widder geopfert. Am Himmel liegen Stier und Widder direkt nebeneinander und die Zahl 7 ist DIE Endzeitzahl (7 Siegel, 7 Posaunen, 7 Donner, 7 Zornschalen, 70te Jahrwoche mit 7 Jahren usw.). 1948 wurde der Staat Israel wieder gegründet und in den nächsten Wochen wird der Königsplanet Jupiter (steht symbolisch für den Leib Jesu mit der roten Lanzenwunde an der Seite) zum 7ten Mal seitdem zwischen Stier und Widder stehen.

Herausstechend ist Sonntag der 21.04.2024 (ab 23.4 beginnt das Passah-Fest): Der Komet „12P/Pons Brooks“ (12 erinnert an die 12 Stämme Israels und Pons-Brooks heißt “Brücke-Bach“ und erinnert an die Jordanüberquerung) bewegt sich ebenfalls in den Widder und ist am 21.4 der Erde am nahesten. Gleichzeitig gibt es eine Uranus-Jupiter-Konjunktion ebenfalls im Widder. Vor allem fängt abends das Erstgeborenen-Fasten im Judentum an und Hebr. 12,23 spricht von „Gemeinde der Erstgeborenen“. Dies ist wiederum bedeutsam, da im Judentum Braut und Bräutigam ab dem Morgen der Hochzeit fasten.

Aber nicht genug damit: In Lukas 22,10 forderte Jesus 2 Jünger dazu auf, auf den Wassermann zu achten, ihm zu folgen und dann ihm Obersaal das Passah vorzubereiten, bei welcher ja die „Verlobung“ der Brautgemeinde mit Jesus stattfand (Abendmahl: Braut und Bräutigam trinken aus einem gemeinsamen Kelch). Am 28.2.2024 wird es zu einer gleich 3-fachen Konjunktion im Wassermann kommen (Sonne + Saturn + Merkur). Dies geschieht wiederum genau 40 Tage (siehe 40 Jahre Wüstenwanderung bis zur Ankunft im verheißenen Land etc.) vor der erwähnten Sonnenfinsternis am 8.4.2024 und nochmals weitere 40 Tage später am 18.5.2024 werden nun auch im Stier sogar gleich zwei Konjunktionen erfolgen: Sonne + Jupiter sowie Venus + Uranus.

Wir sehen hier also den Ablauf der Hochzeit wie es bis heute im Judentum üblich ist:

  • Erst am 28.2.2024 den Hinweis auf die Verlobung/Hochzeit (siehe Matth. 26,29),
  • 40 Tage später am 8.4.2024 die Sonnenfinsternis (siehe Jesu Tod d.h. Bezahlung des „Kaufpreises“ für die Brautgemeinde; Lukas 23,44; Eph. 1,7; Off. 5,9)
  • und weitere 40 Tage später am 18.5.2024 gleich 2 Konjunktionen: Sonne (Gott Vater; Psalm 84,12) + Jupiter (Leib Jesu: nach Eph. 5,23 ist dies die Brautgemeinde) sowie Venus (helle Morgenstern Jesus; Off. 22,16) + Uranus (Weltenschöpfer: nach Sprüche 8,30 Jesus) d.h. Jesus stellt seine Brautgemeinde dem Vater vor!



Ergänzung mit Stand 07.10.2023

Angesichts der bereits erwähnten Entrückungs-Zeichen an Rosch Haschana (16-17.9.2023) mit u. A. mehreren Asteroiden ("Child", "Jeshuhua", "Nishimura" usw.) bei der Jungfrau (siehe Off. 12) und da Rosch Haschana „Kopf des Jahres“ bedeutet und somit für das neue Jahr bedeutsam ist, dürften sich wohl Entrückung wie auch Kriegsbeginn in diesem hebräischen Jahr ereignen.
Auch dass die Dauer vom kommenden Rosch Haschana am 3.10.2024 bis Yom Kippur am 27.9.2031 exakt 2550 Tage (1260 + 1290) wie in Daniel 12,11 für die 70te Jahrwoche angegeben entspricht, würden dazu passen (siehe "Endzeitliche Berechnungen") – aber GOTT alleine weiß es!!!

Daniel 11,40-44 und Hesekiel 38-39 sprechen von einem noch kommenden Krieg gegen Israel, wobei am Ende Jerusalem siegreich zur Weltmacht aufsteigen wird und somit der Antichristen auftreten und die 70te Jahrwoche beginnen kann. Vor diesem Gog-Magog-Krieg wird „Gog“ aber laut Hesekiel 38,4+39,2 bereits Krieg führen und dies laut Off. 6,1-2 sehr erfolgreich. Laut Daniel 11,44 und dem aktuellen Geschehen kommt nur ein Kampf gegen Westen in Frage. Im derzeitigen Ukraine-Krieg werden die ohnehin geringen westlichen Waffenbestände „sinnlos verheizt“. Dazu kommt der minimale Munitionsbestand zur Selbstverteidigung im Westen (z.B. Deutschland soll nur für 1,5 Tage Munition haben – Angabe vor Monaten, jetzt wohl noch weniger). Kurz gesagt soll wohl der Westen bewusst geschwächt werden um dem „Bären“ Russland den Weg zum Einmarsch zu bereiten (siehe auch Daniel 7,5 und Off. 13,2). Dies könnte zunächst recht „friedlich“ erfolgen, da laut Hes. 39,6 erst nach der katastrophalen Niederlage der Nord-Allianz in den Bergen Israels Feuer von Gott sowohl in Magog wie auch „auf den Inseln“ (was viele Ausleger auf Europa deuten) geschehen wird – vermutlich der atomare 3te Weltkrieg.
Aktuell ist Saudi-Arabien an Verhandlungen für eine „Süd-Allianz“ (u.A. mit Israel) dran, welche die israelische Bevölkerung in (trügerische) Sicherheit wiegen (Hes. 38,8+11), aber eigentlich auch den Tempelbau (wohl ähnlich "Abrahamic Family House" in Abu Dhabi) ermöglichen könnte (siehe Maleachi 3,1 - allerdings wird es zunächst der von Juden erwartete Messias ben David bzw. Antichrist sein).
Das erste Siegelbrechen Jesu (Off. 6,1-2) dürfte wohl mit dem 1ten apokalyptischen Reiter den Gog-Magog-Krieg Russlands und militanter moslemischer Staaten gegen die Süd-Allianz auslösen, da Gog dies offenbar nicht vor hat und dazu „herumgelenkt“ und „gegängelt“ werden wird (Hes. 38,4+39,2). Da die Entrückung laut Off. 4,1-2 zuvor erfolgt, werden Gotteskinder dies und fallende Atombomben nicht mehr erleben – möglicherweise aber noch einen russischen Einmarsch!



Ergänzung mit Stand 15.09.2023

Am 23.9.2023 konnte man die Sternenkonstellation im Sternbild Jungfrau sehen wie sie Offenbarung 12,1-2 entsprach. Das weiter Beschriebene könnte jetzt zu Rosch Haschana (16-17.9.2023) und kurz darauf passen: Ein Asteroid „Child“ wird im Geburtsbereich der Jungfrau „geboren“ währen sich der Asteroid „Jeshuhua“ (Jesus) zwischen ihr und der Gerichts-Waage befindet.
Auch fallen beide Tage auf Ruhetage (Sa./So.), womit Gottes Vorschrift sogar für uns `Heiden` passt (3. Mose 23,23-24).
In der Nacht kurz vor Mitternacht zwischen den 2 Posaunenfest-Tagen (Sa./So.) wird der Mond den roten Planeten Mars komplett bedecken.
Direkt nach Rosch Haschana ist der Meuchelmördertag `Zom Gedaljah`, ab welchem am 18 und 19.9.2023 zur Schaffung der Neuen Weltordnung (Agenda 2030) ein 7-Jahresvertrag mit den Vielen beschlossen werden soll (Daniel 9,27?). Beachtenswert ist, dass Punkt 16 der Agenda "Friede und Sicherheit" ist, auf welchen 1. Thess. 5,3 explizit hinweist: "Wenn sie nämlich sagen werden: »Friede und Sicherheit«, dann wird sie das Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen."

Weitere Infos zum "Child":
Video "Das größte Wunder am Himmel seit dem Stern von Bethlehem.Entrückung ist nah."
Asteroid “Child” and the Great Sign


Ergänzung mit Stand 26.08.2023

Laut Lukas 21,11 werden sich große Zeichen vom Himmel einstellen. Daher lassen folgende Ereignisse aufhorchen:

Aktuell bewegt sich der Komet „C/2023 P1 Nishimura“ durch unser Sonnensystem, wird über den Löwen (Zeichen Judas) wandern und zu Rosch Haschanah (Rosch bedeutet „Kopf“ – in dem Fall Kopf des neuen Jahres; Rosch Haschanah ist das 4te von 7 heilsgeschichtlichen Festen nach 3 Mose 23 und das nächste was nun seiner Erfüllung harrt) am 16/17.9.2023 den Kopf der Jungfrau erreichen (Offenbarung 12 spricht vom Sternenbild Jungfrau und genau diese beschriebene Gestirn-Konstellation war am 23.9.2017 am Himmel zu sehen gewesen)! Der Name Nishimura bedeutet „westliches Dorf“ und Medien fragen, ob er den Vorbeiflug an der Sonne überstehen wird (am 2ten Rosch-Haschah-Tag am 17. September erreicht C/2023 P1 seinen sonnennächsten Punkt, das sogenannte Perihel). Ein Zeichen für die westliche Welt, wie es ihr in Kürze (ggf. im kommenden jüdischen Jahr) ergehen wird?

Aber es gibt noch einen Kometen C/2023 A3 (Tsuchinshan-ATLAS) welcher genau 1 Jahr später ebenfalls zu Rosch Haschanah am 3.10.2024 aus ähnlicher Richtung kommend in Höhe des Kopfes der Jungfrau sein wird. Tsuchinshan bedeutet: „Purpurner Berg“ und erinnert an Off. 17,4-5+9 mit der purpurbekleideten Hure bzw. Babylon. Atlas bedeutet „der Erleidende“ und „Träger des Himmels“ und erinnert an den von Juden erwarteten Messias ben Joseph.

Weiter beachtenswert ist die Feuerring-Sonnenfinsternis am 14.10.2023 genau in Höhe des Geburtsbereichs der Jungfrau (Mond schiebt sich vor die Sonne; Mond wird vielfach als die Gemeinde Jesu gedeutet und die Sonne für Gott den Vater).

Am 8.4.2024 wird es zu einer totalen Sonnenfinsternis in den USA kommen, welche quer durch die USA läuft und mit der Sonnenfinsternis 7 Jahre zuvor ein „X“ über die USA zeichnet (was wiederum an Madonna als der Totengöttin „Madame X“ in der Kabbala-Show beim ESC 2019 mit Bildern einer zerstörten Freiheitsstatue, Feuer, Tod und Untergang und ihrer Aussage, dass nicht alle Zuschauer in die Zukunft kommen werden, erinnert. Beachtenswert ist dabei noch, dass sich die Sonne dann im Walfisch (mythologisch ein Meerungeheuer „Leviatan“ = Satan laut Jesaja 27,1 / aber auch Totenreich nach Jona 2,2) befindet.

Beachtenswert ist aber genauso, dass direkt nach Rosch Haschanah am 18-19.9.2023 in Bezug auf die Agenda 2030 ein fester 7-Jahresvertrag zwanghaft für alle Mitgliedsstaaten geschlossen werden soll, um die Terror-Ziele noch massiv zu beschleunigen.



Aktuelle Ergänzung mit Stand 31.01.2023

Unzweifelhaft wirft der „Tag des HERRN“ seine Schatten immer stärker voraus – aber zu bedenken ist, dass Jesus Christus der Herr aller Herren und König aller König ist und ohne Sein Siegelbrechen das „Finale“ noch zurückgehalten wird.

Aktuell liest man überall vom „grünen Kometen“ mit dem (wohl bedeutungslosen) Namen „C/2022 E3 (ZTF)“, welcher links vom „großen Bären“ zu finden ist.

Aber beim Stichwort „Bär“ ist nicht nur an das dieser Tage entdeckte "Bären-Gesicht" auf dem Kriegsgott-Planeten Mars zu denken, sondern auch an den „Bären“ Russland. Daniel 7,5 spricht von einer Weltmacht, welches mit einem „viel Fleisch fressenden“ Bären verglichen wird. Nach Off. 13,2, hat das Endzeittier Bärenfüße, was ein Hinweis auf das Ausziehen sein könnte um Beute zu machen!

Wann und was der „Stern von Bethlehem“ war wird unterschiedlich gesehen. Im Jahr 5 vor Christus wurde jedenfalls in China die Sichtung eines Kometen dokumentiert, welcher 70 Tage am Himmel stand. Dieser „Besenkomet“ soll zwischen dem 10.3. und 7.4. im Sternbild Steinbock zu sehen gewesen sein. Schaut man sich den Himmel in dieser Zeit an, findet man am 30.3. eine doppelte Konjunktion (Sonne/Jupiter und Merkur/Saturn). Ähnliches wird Anfang März diesen Jahres erfolgen (Venus/Jupiter und Merkur/Saturn; dazu Sonne im Wasserstrahl des Wassermanns, wobei Jesus 2 Jünger in Markus 14,13 anwies diesem zu folgen). Reiner Zufall ohne Bedeutung? Gott alleine weiß es!

Weiter beachtenswert ist, dass es nun in Kürze 75 Jahre seit der Staatsgründung Israels am 14.5.1948 her ist. Abraham war 75 Jahre alt, als er aus Haran auszog (1. Mose 12,4) und Jakob zog mit 75 Seelen nach Ägypten (Apg. 7,14).

Unser Wissen ist nach 1. Kor. 13,9 Stückwerk und wann die Entrückung stattfinden wird, kann kein Mensch sagen, zumal allein Gott der Vater nach Matth. 24,36 Tag und Stunde kennt! Aber ob es die zunehmenden Impfnebenwirkungen sind, neben dem aktuellen Ukraine-Krieg weitere sich anbahnende Kriege (vor allem Iran / USA+Israel, Taiwan / China), der lediglich hinausgeschobene Finanzcrash usw.: Da Jesus uns angesichts all dieser Umstände und Zeichen gebietet, die Häupter zur Erlösung zu Ihm erhoben zu halten (Lukas 21,28) kann die Entrückung nicht mehr fern sein! Lasst uns daher stets bereit sein „diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!“ (Lukas 21,36)



Unverkennbar ist, dass sich das „Rad immer schneller dreht“. Endzeitlich bedeutsame Ereignisse ereignen sich nicht nur immer öfter, sondern deren Bedeutsamkeit und ihr finaler Charakter wird gleichzeitig auch immer größer! Wegen der ständig neu auftretenden endzeitlichen Ereignisse müsste dieser Artikel beständig angepasst werden. Aus dem Grunde wurde nun die Seite Endzeitliche News eingerichtet.

Wo stehen wir aktuell in der endzeitlichen Abfolge?

Offenbarung 12 spricht von der Entrückung und zeigt dabei gewisse Ereignisse auf. Detaillierte Angaben hierzu finden Sie unter "Wer ist die Frau in Offenbarung 12?". An dieser Stelle seien nur die ersten Punkte bis zur Entrückung erwähnt:

  1. Off. 12,1-2: Sternenkonstellation einer schwangeren Frau (ereignete sich am 23.9.2017)

  2. Off. 12,3: Sternenkonstellation der Schlange (ereignete sich vom 17-19.12.2017)

  3. Off. 12,4: Schwanz zieht 1/3 der Sterne hinter sich her und wirft sie auf die Erde (Neowise mit seinem Schweif über den Beinen der Jungfrau zu Rosch Haschanah 19/20.9.2020)

  4. Off. 12,5: Die ENTRÜCKUNG!

Schaut man sich weitere Bibelstellen an, wird deutlich, dass die Entrückung vor der kompletten 7-jährigen Trübsalszeit erfolgen muss:

Weil du mein Wort von der Geduld bewahrt hast, will auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die kommen wird über den ganzen Weltkreis, zu versuchen, die auf Erden wohnen.

Offenbarung 3,10
Jesus verspricht Bewahrung vor einer globalen Prüfungszeit.

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!

Lukas 21,36
Die Entrückung muss also VOR "allem" was geschehen soll passieren - womit sicherlich die Siegelgerichte usw. ab Off. 6 gemeint sein dürften.

Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Wie lange, o Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?

Offenbarung 6,10
Beim 6ten Siegel bitten alle Märtyrer um Gottes Gericht, was nicht in die Gnaden- bzw. Gemeindezeit passt, wo Feindesliebe durch die Kraft des Heiligen Geistes von Jesus gefordert ist (Matth. 5,44). Dieses Siegel kann somit nur nach der Entrückung geöffnet werden!

und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!

Off. 6,16

Jesus, der uns errettet vor dem zukünftigen Zorn.

1. Thess. 1,10
Beim 6ten Siegel ist vom "Zorn des Lammes", also einem Zorngericht die Rede, was somit für alle Siegelgerichte gelten müsste. Dass die Brautgemeinde dies auf Erden erleben muss wird ausdrücklich ausgeschlossen und sogar gesagt, dass uns Jesus (durch Entrückung) VOR dem kommenden Zorn erretten wird!

Komm hier herauf, und ich will dir zeigen, was nach diesem geschehen muss! ... Und rings um den Thron waren 24 Throne, und auf den Thronen sah ich 24 Älteste sitzen ... fielen die vier lebendigen Wesen und die 24 Ältesten vor dem Lamm nieder ... Und sie sangen ... hast uns für Gott erkauft mit deinem Blut aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen, und hast uns zu Königen und Priestern gemacht für unseren Gott, und wir werden herrschen auf Erden.

Offenbarung 4,1+4 und 5,8-10
Hier haben wir den ultimativen Beweis dafür, dass die Entrückung VOR Beginn der Siegelgerichte usw. passieren muss: Johannes war während der Vorstellung der Gemeindeepochen (Off. 2-3) noch auf Erden, dann wurde er aber in den Himmel „entrückt“ (Symbolisch für die ganze Brautgemeinde) um von dort alles Weitere zu sehen. Neben Gottes Thron gehörte zu dem Ersten was er sah die 24 Ältesten, welche für die Vollzahl der Priesterkasten in 1. Chr. 24 steht. Ganz eindeutig wird es mit dem Lied dieser Ältesten, dass sie aus ALLEN Völkern und Nationen kamen und mit Jesus herrschen werden – was nach Off. 2,27 sowie Off. 12,5 der Brautgemeinde Jesu obliegen wird.

Somit ergibt sich folgendes Bild:



Bedeutsame Zeichen die auf die baldige Entrückung hinweisen

Satan kündigte offenbar im Sommer 2020 sein Kommen an

Wir erleben sehr viele Zeichen. Beispielhaft soll nur diese hier erwähnt werden, weil es sonst den Rahmen sprengen würde und jeder selbst die Nachrichten aufmerksam durchforschen sollte:
Im Juli diesen Jahres 2020 konnte der eindrucksvolle Komet Neowise beobachtet werden. Satan ist bekanntlich der Nachäffer Jesu, und ähnlich wie ein „Stern“ Jesu Kommen ankündigte (Matth. 2,2+9), welcher meist als Komet interpretiert wurde, könnte auch dieser Komet Satans Kommen ankündigen. Passend „fiel“ auch der Komet senkrecht nach unten, was zu Off. 12,8-9 passt, wo Satan auf die Erde herabgeworfen wird.
Aber man sollte bei Zeichen auch gleich tiefer schauen. Zum einen kommt Neowise laut Wissenschaft erst in 7000 Jahren wieder – dem Zeitraum der biblischen Menschheitsgeschichte (bisher 6000 Jahre + 1000-jähriges Reich = 7000 Jahre).
Namen haben in der Bibel immer eine wichtige Bedeutung und Aussagekraft, daher sollte man auch immer auf die Namensbedeutungen schauen - so auch hier: "Neo" hieß zu biblisch-altägyptischer Zeit „Wiedergeburt“ und „wise“ bedeutet „weise/klug“. Satan ist laut Hesekiel 28,12 das weiseste Wesen, welches Gott erschaffen hat und 2 Verse weiter wird er als schirmender Cherub, der von Gott auf den „heiligen Berg“ gesetzt wurde, beschrieben. Weitere 2 Verse weiter ist von der „Verstoßung“ von diesem Herrscherthron durch Gott die Rede. Laut Off. 13 wird Satan aber nun nochmals für 3,5 Jahre auf Erden unbeschränkte Herrschaft bekommen und gar die bei der Entrückung zurückgebliebenen Gotteskinder verfolgen dürfen. Somit wird es in Kürze zu einer Renaissance (Widergeburt) dieser Machtstellung für Satan, dem weisesten Wesen dass Gott schuf, kommen – und welcher Name wäre besser geeignet, dies auszudrücken, als „Neowise“!

Mögliche Zeitschiene nähert sich dem Ende

Einen Hinweis, dass die Entrückung nun bald erfolgen müsste, gibt Jesus Christus in seiner Endzeitrede an seine jüdischen Jünger:

Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter treibt, so erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist. Also auch ihr, wenn ihr dies alles seht, so erkennt, dass er nahe vor der Türe ist. Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.

Matthäus 24,32-34
Am 14.5.1948 wurde der Staat Israel wieder gegründet, womit de Feigenbaum wieder existierte. Mit der Agenda-2030-Umsetzung ab 2020 und zunehmenden Ereignissen in Israel „erwachte“ er Richtung Tempelbau und Messias-Erwartung. Damit die meisten Menschen einer Generation alles erleben, kann es also nicht mehr lange dauern!

Corona

Mit Corona wurde alles massiv für die neue Weltordnung unter dem Antichristen in der 2ten Hälfte der Jahrwoche vorbereitet, wie wir es in Off. 13 lesen, wo eine totale Überwachung, Diktatur und ein bargeldloses Geldsystem existieren wird. So erleben wir die Aufhebung von Grundrechten (Versammlungsfreiheit etc.), Schritte zur Abschaffung von Bargeld (sogar in Lebensmittelgeschäften wird gebeten bargeldlos zu bezahlen) und durch die Belastung der Wirtschaft, Kurzarbeit und gigantische zusätzliche Überschuldungen der Staaten wird ein Zusammenbruch des Geldsystems herbeigeführt werden, in dessen Folge es wohl nur noch ein bargeldloses neues System geben wird. Nach Off. 13 kann man nur noch mit einem ID-Chip in Hand oder Stirn kaufen und verkaufen. Menschen lassen sich bereits schon vielfach aus eigenem Willen tätowieren und mit Corona-Impfstoffen ist auch das Thema einer Zwangsimpfung mit Gen-manipulierenden Substanzen aufgekommen. All dies bereitet dem Chippen mit dem antichristlichen Zeichen / Chip in Off. 13,16-17 den Weg.

Corona bedeutet „Krone“ und in der Tat haben wir es sehr bald mit gleich mehreren „Krönungen“ zu tun: Dem von Jesus zu Herrschaftsbeginn wie auch der Brautgemeinde zur Hochzeit des Lammes. Aber auch in Offenbarung 13,1 ist von 10 Kronen beim antichristlichen Tier die Rede.

Das Posaunenfest Rosch Haschanah in 2020 als womöglich finaler Meilenstein

Am 23.9.2017 sah man Off. 12,1-2 am Himmel erfüllt. Schaut man auf den Himmel für Rosch Haschanah am 19.9.2020 morgens zum Sonnenaufgang, sieht man interessanter Weise den Mond im Schoß / Geburtsbereich der Jungfrau, wobei der „Götterbote“ Merkur (Engel Gottes) in Konjunktion zu diesem direkt danebensteht.
Zur Geburt / Entrückung lesen wir:

Und sie gebar einen Sohn, einen männlichen, der alle Heidenvölker mit eisernem Stab weiden wird; und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und seinem Thron.

Off. 12,5
Zur Aufgabe der Engel lesen wir:

Und dann wird er die Engel senden und wird seine Auserwählten versammeln von den vier Winden, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.

Markus 13,27

Bedeutungsvoll ist, dass der Komet Neowise über die Beine der Jungfrau lief und am 19/20.9.2020 unter ihren Füßen stand, was zu dem Bild in Off. 12 passt: Satan ist nicht nur in unmittelbarer Nähe um die Brautgemeinde bei der Geburt / Entrückung zu verschlingen, sondern er "zog" auch viele Sterne (Dämonen) hinter sich her (Schweif des Kometen). Es sieht so aus als wollte Satan eine Barriere aus Dämonen beim Geburtsbereich der Jungfrau aufbauen um das Neugeborene zu töten (allerdings schaffte es der Neumond Ende Rosch Haschanah noch gerade so knapp an Neowise vorbei zu kommen).

und sein Schwanz zog den dritten Teil der Sterne des Himmels nach sich und warf sie auf die Erde. Und der Drache stand vor der Frau, die gebären sollte, um ihr Kind zu verschlingen, wenn sie geboren hätte. Und sie gebar einen Sohn ... Und ihr Kind wurde entrückt ...

Off. 12,4-5


Da sich mit Neowise offensichtlich Off. 12,4 erfüllte wäre die Entrückung das nächste Ereignis das ansteht!

Zur Ankündigung des Endzeit-Strafgerichtes lesen wir:

Stoßt in das Schopharhorn in Zion und blast Lärm auf meinem heiligen Berg, dass alle Bewohner des Landes erzittern; denn der Tag des HERRN kommt, ja, er ist nahe

Joel 2,1
Sehr bedeutsam ist, dass das Schophar zu Rosch Haschanah 2020 auf dem heiligen Tempelberg ERSTMALS seit 1950 Jahren geblasen wurde (Friedensverträge und Zuwendung der meisten Araber zu Israel sowie ein Shutdown, der Proteste unterband, ermöglichte es).
Die Erfüllung von Joel 2 könnte somit eingeleitet worden sein.

Biblische Hinweis auf die Umstände zum Entrückungszeitpunkt

Jesus sagte:

Habt aber acht auf euch selbst, dass eure Herzen nicht beschwert werden durch Rausch und Trunkenheit und Sorgen des Lebens, und jener Tag unversehens über euch kommt! Denn wie ein Fallstrick wird er über alle kommen, die auf dem ganzen Erdboden wohnen. Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!

Lukas21,34-36

Mit dem „Entfliehen“ und „vor dem Sohn des Menschen stehen“ kann nur die Entrückung gemeint sein. „Gewürdigte“ sind die klugen Jungfrauen aus Matth. 25. Mit „Fallstrick“ könnte Corona und die Corona-Politik mit den zunehmend furchtbaren Folgen gemeint sein, die plötzlich über die ganze Welt hereinbrach. Wer hätte wohl zu Jahresbeginn 2020 geglaubt, dass sich die Lebensumstände schon in so kurzer Zeit derart massiv und dauerhaft verändern würden?
Beachtenswert ist aber vor allem Jesu Warnung: Rausch/Trunkenheit und „Lebensunterhalt betreffende Sorgen“ (nach dem Urtext). Jetzt schon sind zahllose Unternehmen ruiniert und Menschen arbeitslos usw. Die Sorge um den Lebensunterhalt ist aktuell sehr groß und weit verbreitet! Aber angesichts des drohenden Zusammenbruchs des Finanzsystems (mit welcher auch Bargeldabschaffung und Off.13-Zustände geschaffen werden sollen) wird es noch schlimmer kommen! Da Jesus auch von „Rausch“ sprach, könnte die Entrückung also erst erfolgen, wenn es noch schlimmer geworden ist. Gott alleine weiß es!

Schaut man nun noch auf die Agenda für die „Neue Weltordnung“ so beginnt es (wie Umstürze zumeist) mit einer Notlage und Angst bzw. Angstmache, wobei diesmal, wie nie zuvor, die Mainstream-Medien zum Steuern der Bevölkerung eingesetzt werden. Schaut man dann auf die 3 geplanten Stufen der Elite (politische Kontrolle, finanzielle Kontrolle, religiöse Kontrolle), so dürfte die 3te „religiöse Stufe“ durch den Antichristen erfolgen – und die Entrückung während Stufe 1 und 2 erfolgen. Die Wort Jesu „wenn dies ANFÄNGT erhebt Euch, weil die Erlösung naht“ (Lukas 21,28), was Anfang 2020 geschah, deuten auf eine Entrückung noch in der aktuellen 1ten Stufe, zumal noch folgendes zu beachten ist:

In Off. 6 lesen wir von 4 „apokalyptischen Reitern“ (1: Siegreicher Feldherr; 2: Unruhen/Kriege; 3: Weltwirtschaftskrise/Geldentwertung; 4: Massensterben durch Pandemie, Hunger und Kriege) was NACH der Entrückung erfolgen wird, weil die entrückte Gemeinde zu dem Zeitpunkt bereits bei Jesus sein wird (Off. 4,1-4: Entrückung in den Himmel und dort 24 Älteste, welche für die Brautgemeinde Jesu stehen).
Dass das Finanzsystem bald zusammenbrechen muss, wird wohl von niemandem bezweifelt. Finanzexperten sprechen dabei von einer nie dagewesenen wirtschaftlichen Katastrophe die auf uns zukommt. Es ist naheliegend, dass der 3te Reiter damit gemeint sein dürfte. Da zuvor noch 2 andere Reiter losgelassen werden (was aber rasch hintereinander passieren dürfte, zumal das Bild sich an damalige Wagenrennen anlehnt), müsste sich die Entrückung also deutlich VOR der Weltwirtschaftskrise ereignen (bei welcher 1 kg Mehl einem Tageslohn entsprechen wird d.h. Hunger und Tod zur Folge haben wird).
Aktuell werden zudem Grundrechte aufgehoben und Politiker nehmen sich Rechte raus, die ihnen eigentlich nicht zustehen.

Das „Blutbad von Sichem“ in 1. Mose 34 kann ggf. auch mit der aktuellen Situation in Bezug gesetzt werden. Sichem liegt zwischen den Bergen Barizim und Ebal, auf welchen Segen und Fluch ausgesprochen werden sollten:

Wenn dich nun der HERR, dein Gott, in das Land bringt, in das du kommen sollst, es einzunehmen, so sollst du den Segen sprechen lassen auf dem Berge Garizim und den Fluch auf dem Berge Ebal.

5. Mose 11,29
So wie Dina Gewalt angetan und eine Volks-Vermischung (Heiden mit Israel) angestrebt war, so ist eine Vermischung zwischen Kirche und neomarxistischer Politik angestrebt und gerade in den Großkirchen weitgehend der Fall. Interessant ist:

alles, was männlich war, ließ sich beschneiden, das zu seiner Stadt aus und ein ging. Aber am dritten Tage, als sie Schmerzen hatten, nahmen die zwei Söhne Jakobs Simeon und Levi, die Brüder der Dina, ein jeder sein Schwert und überfielen die friedliche Stadt und erschlugen alles, was männlich war

1. Mose 34,24b-25
Dass es nach den Massenimpfungen zu „Schwächung/Schmerzen“ als Nebenwirkung kam, wurde sogar offen bekannt gegeben (und mittlerweile wissen wir von furchtbaren bis tödlichen Nebenwirkungen).


Zusammenfassung und Ausblick

Die Entrückung und damit der Beginn von Preisgericht und Hochzeit des Lammes sind auch für Jesus Christus extrem hochbedeutsame Ereignisse. Wohl auch deswegen spricht die Bibel vielfach von „Zeichen“ die das Ereignis ankündigen. So wie die Endzeitwehen zunehmen, so auch Gottes Zeichen für Jesu Brautgemeinde! Ein biblisches „Meilenstein“-Zeichen für den Ablauf in Off. 12 war am 23.9.2017. Nun war wieder ein solches „Meilenstein“-Zeichen am 20.9.2020. Zeichenhaft war auch der 20/21.12.2020 mit dem Stern von Bethlehem.

Wie könnte es aber nun weitergehen?
Zum einen wissen wir, dass Johannes und die 24 Ältesten d.h. die komplette Brautgemeinde Jesu zur Zeit der Siegelereignisse bei Jesus sein werden. Jesu wies aber auch in Lukas 21,34-36 darauf hin, zu WACHEN und zu BITTEN zu Jesus entrückt zu werden und sich NICHT von Sorgen des Lebensunterhaltes gefangen nehmen zu lassen oder sich gar in Rausch und Trunkenheit zu flüchten! Noah und Lot wurden unmittelbar vor der Katastrophe gerettet – und so dürfte es auch bei der Entrückung der Brautgemeinde sein: eine gewisse Lebensmittelknappheit usw. (deswegen sollte man auch etwas Vorsorge treffen) müssen wir nach Jesu Worten wohl durchstehen – aber unmittelbar bevor es ganz furchtbar wird (alle 4 ersten Siegelgerichte der parallel laufenden Pferde mit Diktatur, Aufständen, Krieg, extremer Geldentwertung, tödlicher Pandemie), müsste wohl die Entrückung erfolgen.

TAG UND STUNDE SIND UNS NICHT BEKANNT (Matth. 24,36) und vor allem sollen wir IMMER bereit sein und nicht nur zu einem Termin(*)!. Die vielen Entrückungs-Träume und Zwischendurch-Zeichen vielfältiger Art zeigen eines an: Sehr bald wird der König wiederkommen! Lasst uns unsere Häupter erheben und ihn herbei beten: „Amen, komm, Herr Jesus!“ (Off. 23,20)

(*): Wichtiger Hinweis zu Zeitpunkten von Zeichen: Könige wurden damals angekündigt, das exakte Eintreff-Datum war aber zumeist gar nicht voraussagbar. Ähnlich dürften Zeichen nur Hinweise auf eine baldige Erfüllung sein, nicht aber, dass die Erfüllung auch am Tag des Zeichen eintritt!



Nachtrag Dezember 2021

So wisse nun und gib acht: Von der Zeit an, als das Wort erging, Jerusalem werde wieder aufgebaut werden, bis ein Gesalbter, ein Fürst, kommt, sind es sieben Wochen; und zweiundsechzig Wochen lang wird es wieder aufgebaut sein mit Plätzen und Gräben, wiewohl in kummervoller Zeit.

Daniel 9,25

Die Zeit vom Aufbaubeginn Jerusalems bis zu einem Fürsten sollen zunächst 7 Jahrwochen d.h. 7 x 7 Jahre x 360 Tage/Jahr = 17640 Tage sein. Nach Prediger 1,9 wiederholt sich manches. Kann es daher Zufall sein, dass die Zeitspanne von der Befreiung Jerusalems bzw. dem letzten Tag des Sechstagekrieges am 10.6.1967 bis zum Tag der Verabschiedung der Agenda 2030 am 25.9.2015, womit der `Fürst der Welt` bzw. Antichrist seine Neue Weltordnung errichtet, laut Datumsrechner exakt 17640 Tage beträgt? Noch hat sich der Antichrist allerdings nicht selbst `geoutet` – mögen wir das alle auch nicht erleben, denn zuvor muss nach 2. Thess. 2,7-8 das Aufhaltende (Heilige Geist und Brautgemeinde) erst hinweggenommen worden sein! Es kann nicht mehr lange dauern!


Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut und gingen in das Haus und sahen das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an

Matth. 2,10-11a

Jesus kommt bald! Laut 1. Mose 1,14 dienen Sterne als Zeichen und zur Bestimmung der Zeiten. Als die Zeit für Jesu erstes Kommen erfüllt war, war dies so. Sollte es auch bei seinem Kommen, zur Heimholung Seiner Brautgemeinde, wiederum so sein?

Gott alleine weiß dies, wie auch Tag und Stunde der Entrückung! Beachtenswert war bereits Neowise letztes Jahr, dessen Namensbedeutung zu Satan passt (Hesekiel 28; siehe auch Off. 12). Nun rast der Komet Leonard (C/2021 A1) auf Erdnähe zu. Nicht nur die Bahn in Richtung Siegel-1-Symbol `Schütze` ist erstaunlich, sondern der Name `kühner/überwindender Löwe` wird auch in Off. 5,5 für Jesus verwendet. Dazu passt C auf Christus wie A1 nach Off. 1,8 wiederum auf Jesus. Am 12.12. war er der Erde besonders nah, wobei wiederum an 12 + 12 Älteste in Off. 4 zu denken ist. Reiner Zufall oder Aufruf sich bereit zu machen? Fakt ist zumindest, dass die 4 apokalyptischen Reiter ihre Schatten vorauswerfen und wir jederzeit mit der Heimholung rechnen dürfen! Lasst uns also bereit sein!





  Copyright und Autor: Rainer Jetzschmann
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden