Bibel und christlicher Glaube

gottesbotschaft.de - 25.06.2021
URL: www.gottesbotschaft.de?pg=3455

Der auferstandene Herr ist wahrhaftig gegenwärtig!

zurück zum
Beitrag

Der auferstandene Herr ist wahrhaftig gegenwärtig!



Kornelius sprach: Vor vier Tagen betete ich um die neunte Stunde in meinem Hause. Und siehe, da stand ein Mann vor mir in einem leuchtenden Gewand und sprach:... So sende nun nach Joppe und lass herbeirufen Simon mit dem Beinamen Petrus...nun sind wir alle hier vor Gott zugegen, um alles zu hören, was dir vom Herrn befohlen ist.

Apostelgeschichte 10, 30-33


Ganz so, wie damals beim Hauptmann Kornelius ist die Sache hier nicht gelaufen, aber ganz ähnlich.

Davon berichtet eine Gideon-Gruppe:

Wir besuchen und verteilen als Gideon-Gruppe seit einiger Zeit Flüchtlingsunterkünfte. Dabei hatten wir eine ganz besondere Begegnung. Wir klopften an die Zimmer und fragten, ob wir ein Geschenk in Form des Evangeliums in der jeweiligen Muttersprache weitergeben dürften. Als Antwort erhielten wir dieses Mal, dass wir bereits erwartet wurden. Auf Nachfrage hieß es, dass den Abend zuvor Jesus Christus am Bett einer jungen Muslimin gesessen und mit ihr gesprochen hatte. Er hatte sie auf unsere Begegnung vorbereitet. So kam es, dass sie die direkte Frage an uns richtete, was sie tun müsse, um mit ihm zusammen zu sein. Sie beugte ihre Knie und sprach unter Tränen ein Übergabegebet. Seitdem bestehen ein regelmäßiger Kontakt und Begegnungen in der Gemeinde. Vielen Dank an unseren Herrn Jesus!

Dass Jesus Muslimen erscheint, ist kein Einzelfall. Gott tut demnach weiterhin Wunder, und wenn ich solche Berichte lese, habe ich keine Probleme mit biblischen Berichten in denen vom Reden Gottes mit Menschen, wie z.B. Mose und den Propheten und anderen Kundgebungen göttlicher Allmacht geschrieben steht, wie wir sie auch im Neuen Testament, einschließlich der Apostelgeschichte, finden.

Was wir von Begegnungen Jesu mit Muslimen hören, passt ins biblische Zeugnis. Jesus und später die Apostel haben ihre Botschaft durch zeichenhaftes Handeln unterstrichen. Bei uns ist das nicht mehr nötig, weil wir in der Bibel das geschriebene Wort Gottes haben, an das sich Gott gebunden hat und an dem wir uns zuverlässig orientieren können.

Bei den Muslimen, die allenfalls den satanisch inspirierten Koran haben, ist das anders.

Gott will, dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, lesen wir in der Schrift. Und davon machen selbstverständlich auch die Muslime keine Ausnahme.

Wir Christen, denen sich Gott in seinem Wort offenbart hat, sind deshalb gerufen, die Muslime mit dem Evangeliums bekannt zu machen und Wegweiser auf Jesus Christus zu sein.

Je intensiver wir diesem Auftrag folgen um so weniger müssen wir uns vor einer islamischen Unterwanderung fürchten. Das ist die Chance die Gott uns gibt.


Jörgen Bauer




Noch dringt Jesu frohe Botschaft in die dunkle Welt;
noch sind allerorten Boten aufgestellt.
Menschen müssen Menschen sagen, dass Gott alle liebt,
dass es einen Weg aus Schuld und Elend gibt.

Refrain:
Jesus Christus, Heiland und Erlöser, starb für dich,
warb um dich, der du abseits stehst.
Lass dein Zagen, lass des Zweifels Fragen,
denn dein Weg wird hell, wenn du mit Jesus gehst.

Ehe du geboren wurdest, hat dich Gott erkannt.
Oft hat dir im Herzen schon sein Wort gebrannt.
Hell und Dunkel deines Lebens sind ein Ruf nach Haus,
und noch immer weichst du seiner Liebe aus.

Heute, wenn sein Wort dich trifft, so halt ihm endlich still;
brich mit dem Vergangnen, sprich zu Gott: Ich will!
Und das "mene tekel", das auf deinem Leben stand,
wird gelöscht von Gottes guter Vaterhand.


(Lied ' Noch dringt Jesu frohe Botschaft ', Autor unbekannt )




  Copyright und Autor: Jörgen Bauer
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden