Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 24.08.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Rein gewaschen durch Jesu Blut ist das herrlichste was es gibt!

Wer überwindet, dem werde ich von dem verborgenen Manna zu essen geben; und ich werde ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein geschrieben einen neuen Namen, den niemand kennt außer dem, der ihn empfängt.

Off. 2,17b

Komplett rein gewaschen durch Jesu Blut,
herrlich: Jesus macht allen Schaden gut!
Lasst uns bußfertig zu Jesus eilen
und nicht zögernd weiterhin verweilen!

Frage: Hat mich Jesus Christus schon von allen Sünden freisprechen dürfen?

Tipp: Jesus spricht hier nicht nur das geistliche Lebensbrot an (sein Leib welcher für uns gebrochen wurde; 1. Kor. 11,24) sondern sogar den weißen Stein, welcher damals bei Gerichtsverhandlungen „Freispruch“ für den der ihn erhielt bedeutete. Erlöste, welche Jesus bußfertig die Sünden bekannten, haben allen Grund sich zu freuen: Jesus reinigt von ALLEN Sünden (1. Joh. 1,9) – totaler Freispruch (trotz unserem vielen Versagen)! Halleluja! Aber es geht noch weiter: Der neue Name! So wie manche Kronzeugen bei irdischen Gerichtsverhandlungen einen neuen Namen erhalten, um anonym einen Neuanfang machen zu können, so auch hier: Gott macht alles neu (Off. 21,5)! Mein Name ist „Rainer“ – möge mir Gott gnädig sein und mein neuer geistlicher Name „ein Reiner“ sein, was ich auch allen Lesern von Herzen wünsche!

Endzeit

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Jesus kommt wieder - Bist Du bereit?


1. Bald kommt unser Heiland wieder -
hört ihr Seine Schritte schon? -,
zu entrücken Seine Glieder:
ja, es naht des Wartens Lohn.
Mag der Feind auch wütend zeigen
in der Endzeit seine Macht -
unsre Tage sich hier neigen;
für uns endet bald die Nacht.

2. Seht ihr, wie es gärt und treibet
in den Völkern nah und fern!
In der Heimat ist und bleibet
Israel, das Volk des Herrn.
Katastrophen, Hunger, Seuchen
und dazu die Angst der Welt:
Könnt ihr sehen diese Zeichen?
Wohl dem, der zu IHM sich hält.

3. Nun gepredigt wird als Zeugnis
überall das Wort des Herrn,
und wir wissen, das Ereignis
Seiner Ankunft ist nicht fern.
Mögen toben auch die Massen,
schreien "Nein, es ist kein Gott!",
lieben wir, wenn sie auch hassen,
dulden willig Hohn und Spott.
4. Es ist wie zu Noahs Zeiten:
man erklärt uns für verrückt.
Aber in des Wartens Leiden
eine Hoffnung uns entzückt:
Leise nahen sich die Schritte
dessen, der uns so geliebt,
der uns auf des Glaubens Bitte
unvergänglich Leben gibt.

5. ER verhieß uns eine Krone,
so wir bleiben fest und treu.
Lasst uns jagen nach dem Lohne;
fällt's oft schwer: ER ist dabei.
Noch verhüllet unsern Augen
sehen wir IHN bald im Licht.
Möchte unser Dienst doch taugen,
dass ER nicht "du Schalksknecht" spricht.

6. Zur Vollendung IHM entgegen,
IHM entgegen, unserm Herrn;
mag sich Satan noch so regen:
unser Tag ist nicht mehr fern.
Hier geht es nicht ohne Schmerzen;
oft ist dunkel es und kalt -
drum ertönt's aus Mund und Herzen:
Komm, Herr JESUS, komm doch bald!
Lied Autor: Gerhard Nißlmüller


Es ist kurz vor Zwölf: Jesus kommt wieder - Bist Du bereit? Immer wieder in den letzten 2000 Jahren gab es Spekulationen, wann Jesus Christus wiederkommt, um seine Gemeinde "heim zu holen". Aber noch nie waren die Umstände so passend dafür. Spätestens seit dem Waldsterben, dem Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen und vielem mehr tickt die Weltenuhr ihrem Ende entgegen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit - und zwar eine relativ zur Menschheitsgeschichte gesehen kurze - wann es soweit ist.

Gottes Wort sagt: "Ich mache alles neu" und "ich schaffe eine neue Erde":

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!

Offb 21,1 + 5

Dies wird wohl auch nötig werden. Schon jetzt häufen sich Skandale wegen radioaktiv verseuchten Lagerstätten und sonstigen Umweltschäden. Jedes Wirtschaftsunternehmen muss Gewinn erzielen - Umweltschutz kostet in der Regel viel Geld. Berücksichtigt man die wachsende Erdbevölkerung muss es zwangsläufig früher oder später zu einem Crash kommen!
Aber die Bibel spricht noch von Naturkatastrophen, die immer mehr Schäden anrichten.

und es werden geschehen große Erdbeben und hier und dort Hungersnöte und Seuchen; auch werden Schrecknisse und vom Himmel her große Zeichen geschehen.

Lukas 21,11

Vor allem Erdbeben (incl. Tsunamis) und Hurrikans mit ihren katastrophalen Auswirkungen sollen laut Bibel zunehmen. In jedem Fall hört man heute immer häufiger davon - und die Schäden sind heute logischer Weise viel größer als damals, als die Bevölkerung geringer war und keine Hochhäuser usw. existierten.

Gottes Wort sagt auch einiges über die Anfänge dieser "Endzeit" aus:

  • Falsche Propheten / Messiase

    Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch nicht jemand verführe. Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin der Christus, und sie werden viele verführen.

    Matth. 24,4-5

    Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten.

    Matth. 24,24
  • Kriege

    wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Aufruhr, so entsetzt euch nicht. Denn das muss zuvor geschehen; aber das Ende ist noch nicht so bald da. Dann sprach er zu ihnen: Ein Volk wird sich erheben gegen das andere und ein Reich gegen das andere,

    Lukas 21,9-10
  • Naturkatastrophen

    und es werden geschehen große Erdbeben und hier und dort Hungersnöte und Seuchen; auch werden Schrecknisse und vom Himmel her große Zeichen geschehen.

    Lukas 21,11

    Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres, und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.

    Lukas 21,25-26

    Und ich sah: Als es das sechste Siegel auftat, da geschah ein großes Erdbeben, und die Sonne wurde finster wie ein schwarzer Sack, und der ganze Mond wurde wie Blut,

    Offb. 6,12

    Und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner, und es geschah ein großes Erdbeben, wie es noch nicht gewesen ist, seit Menschen auf Erden sind - ein solches Erdbeben, so groß.

    Offb. 16,18

    Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Zeit wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.

    Matth. 24,29
  • Christenverfolgung

    Aber vor diesem allen werden sie Hand an euch legen und euch verfolgen und werden euch überantworten den Synagogen und Gefängnissen und euch vor Könige und Statthalter führen um meines Namens willen. ... Ihr werdet aber verraten werden von Eltern, Brüdern, Verwandten und Freunden; und man wird einige von euch töten. Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen.

    Lukas 21,12-17

Jesus wird aber auch zu dieser Zeit (voraussichtlich an deren Anfang) seine Kinder erlösen und zu sich holen, was man "Entrückung" nennt:

Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21,27-28

Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.

1. Thess. 4,17

Jesus warnte aber davor, dass die Entrückung plötzlich kommen wird, und die Gemeinde Gottes wachen bzw. aktiv in der Nachfolge und in der Liebe zu Gott stehen muss. Wer lau ist und nicht von ganzem Herzen Jesus Christus liebt und ihm nachfolgt wird NICHT erlöst werden!

Denn wie es in den Tagen Noahs war, so wird auch sein das Kommen des Menschensohns. Denn wie sie waren in den Tagen vor der Sintflut - sie aßen, sie tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten bis an den Tag, an dem Noah in die Arche hineinging; und sie beachteten es nicht, bis die Sintflut kam und raffte sie alle dahin -, so wird es auch sein beim Kommen des Menschensohns.

Matth. 24,37-39

Wenn aber jener als ein böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr kommt noch lange nicht, und fängt an, seine Mitknechte zu schlagen, isst und trinkt mit den Betrunkenen: dann wird der Herr dieses Knechts kommen an einem Tage, an dem er's nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt, und er wird ihn in Stücke hauen lassen und ihm sein Teil geben bei den Heuchlern; da wird sein Heulen und Zähneklappern.

Matth. 48-51

Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit täglichen Sorgen und dieser Tag nicht plötzlich über euch komme wie ein Fallstrick; denn er wird über alle kommen, die auf der ganzen Erde wohnen. So seid allezeit wach und betet, dass ihr stark werdet, zu entfliehen diesem allen, was geschehen soll, und zu stehen vor dem Menschensohn.

Lukas 21.34-36

Ich sage euch: In jener Nacht werden zwei auf "einem" Bett liegen; der eine wird angenommen, der andere wird preisgegeben werden. Zwei Frauen werden miteinander Korn mahlen; die eine wird angenommen, die andere wird preisgegeben werden.

Lukas 17,34-36

Und weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten. Wer aber beharrt bis ans Ende, der wird selig werden.

Matth. 24,12-13

Es wird also keinesfalls jeder Mensch von Jesus Christus angenommen werden! Die Trennung geht durch Ehen, Familien und die ganze Gesellschaft: Einige werden angenommen, die meisten aber verworfen werden!

Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!

Matth. 7,13-14


Woran erkenne ich aber, dass ich ein Kind Gottes bin und somit vor Gott bestehen kann und mich auf meine Erlösung freuen darf?
Gottes Wort sagt es klar:

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? ... Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.

Matth. 7,16 + 19
An den Früchten ist dies sogar für Außenstehende erkennbar. Die Bibel bringt auch eine kleine Auflistung der guten und schlechten Früchte:

Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben. Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht.

Galater 5,19-23

Aber man darf auch nicht Früchte mit Taten verwechseln. Selbst Wundertaten sind kein Kennzeichen von Gotteskindschaft. Satan kann auch gewisse Wunder tun, allerdings nur in gewissen Grenzen (siehe z.B. ab 2. Mose 2,7).

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!

Matth. 7,21-23
Man kann also eine fromme Erscheinung sein und sogar Wunder vollbringen - aber ohne den engen Kontakt mit Jesus Christus und eine wahre Gotteskindschaft geht man nicht nur verloren, sondern richtet sogar Schaden an (Übeltäter)!
Hier spricht Jesus auch vom "erkennen", welches die engste Gemeinschaft mit Gott bedeutet. Wer in enger Verbindung mit Gott lebt, erlebt sein Reden und Wirken.

Neben den Früchten und Erfahrungen gibt Gottes Geist uns selbst diese Zeugnis, sein Kind zu sein:

Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.
Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind.

Römer 8,14+16


Haben Sie das Zeugnis des heiligen Geistes? Treibt und regiert Sie Gottes Geist - oder die Sünde? Mit was sind Sie im Alltag beschäftigt? Was ist ihnen am wichtigsten? Lieben Sie Gott von ganzem Herzen und allen Kräften (oberstes Gebt) - oder worin investieren Sie Ihre Kräfte und Zeit?

und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von allen deinen Kräften"

Markus 12,30

Wenn Sie obige Fragen von ganzem Herzen und mit reinem Gewissen mit "Ja" beantworten können, dürfen Sie sich darauf freuen:

Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, einem jeden zu geben, wie seine Werke sind.

Off. 22,12


  Copyright © 2004-2017 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Endzeit (Themenbereich: Endzeit)
Das Zeichen des Menschensohns am Himmel (Matth. 24,30) (Themenbereich: Jesu Wiederkommen)
Endzeit? Kommt schon bald der Antichrist? (Themenbereich: Endzeit)
Gottes Schreiben an die Gemeinde der Endzeit (Themenbereich: Endzeit)
Der Antichrist und das antichristliche Reich (Themenbereich: Endzeit)
Der Asteroid 2012 DA14 und seine Botschaft (Themenbereich: Bereit sein)
Endzeit (Themenbereich: Endzeit)
Die 4 Zeitpunkte in Daniel 12 (Themenbereich: Endzeit)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Prüfen
Themenbereich Wiederkommen Jesu
Themenbereich Endzeit



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns
(mit Hinweisen auf weitere aktuelle Zeichen am Ende)

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden
(Off. 2 - 3)

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das neue Jerusalem

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Der scheinheilige Martin

Vollmundige Sprüche und Absichtserklärungen, von denen wir längst genug haben, reichen nicht aus.Er muss liefern. Aber könnte es Martin besser machen? Zu erwarten sind Gängeleien und Restriktionen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de