Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.08.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Fürsorglich nimmt sich Jesus, der Gute Hirte, seiner Herde an.

Was meint ihr? Wenn ein Mensch hundert Schafe hätte und eins unter ihnen sich verirrte: Lässt er nicht die neunundneunzig auf den Bergen, geht hin und sucht das verirrte?

Matthäus 18,12

Jesus bat für jede Seele,
die sein Gott ihm hat geschenkt,
dass ihm auch nicht eine fehle,
sondern zu ihm wird geklenkt.

Frage: Welche besonderen Eigenschaften hat der Gute Hirte, wie ihn das Johannesevangelium beschreibt?

Vorschlag: Hirtenliebe. Er, Jesus, gibt kein verloren gegangenes Schäflein auf. Er sucht und sucht und ruft und lockt bis er das verängstigte Lamm gefunden hat. Auf seinem Busen trägt er es zur Herde zurück. Sind Sie in Sünde abgeirrt? Lassen Sie sich von Jesus finden und kehren Sie zu ihm zurück!

Halloween - alles nur ein harmloser Spaß?

Sie sind nicht zu übersehen: Grinsende Kürbisfratzen, Skelette und Totenschädel, gruselige Masken, Vampire, Geister und Dämonen, ausgelassene Stimmung bei rauschenden Halloween-Partys.
Was bis vor wenigen Jahren noch ein typischer amerikanischer Brauch war, ist mittlerweile nach Europa rübergeschwappt: Halloween.

Der Halloween-Kürbis

Das typische Symbol für Halloween ist sicherlich der Kürbis als Laterne. Auf englisch heißt die Kürbis-Laterne "Jack O'Lantern" und geht auf eine irische Sage zurück: Die Sage von Jack, dem Schmied. Er musste ruhelos mit einer Laterne in der Hand über die Erde wandern, weil ihn nach dem Tod weder der Himmel noch die Hölle einließen. So höhlte er sich eine Rübe aus und stellte ein Licht hinein und zog damit umher. Aus Mangel an Rüben mutierte die Laterne im Laufe der Zeit zur Kürbislaterne.

Das Samhain-Fest

Der Ursprung von Halloween ist bei den keltischen Druiden zu finden, der Name hingegen kommt von "Allerheiligen" (1. November). "All Hallows" ist die englische Bezeichnung. Der Abend davor (31. Oktober) ist somit der "All Hallows' Even" - oder halt Halloween.
Die keltischen Druiden feierten das Neujahr am 31. Oktober, das so genannte "Samhain"-Fest.
Man glaubte, das an diesem Datum ungeheure Energien freigesetzt und gewaltige Begegnungen mit dem Totenreich sich ereigneten, da der Gott des Todes auf die Erde kam, um die Seelen der Toten einzusammeln. Dazu kam die Angst, wenn diese Toten-Geister den Weg nicht finden würden, diese ihr Unwesen unter den Lebenden treiben würden, weshalb am Wegesrand große Feuer entfacht wurden.
Zum Zweck der Wahrsagung wurden sogar Menschenopfer dargebracht!

"Trick or Treat"

Auch der Brauch der kleinen Kinder, die bei Halloween von Tür zu Tür gehen und "Trick or Treat" rufen, geht auf die Druiden zurück. Diese gingen damals genauso von Schloß zu Schloß. Die Zeche, die das Schloß zu zahlen hatte, war eine Frau für ein Menschenopfer frei zu geben.
Gefiehl dieser "Treat" den Druiden, ließen sie eine Laterne mit brennenden Kerzen aus menschlichem Fett zurück, um die im Hause lebenden Menschen in dieser Nacht vor einem Tod durch Dämonengewalt zu schützen.
Wurde die Forderung der Druiden nicht erfüllt, kam "Trick" dran: Ein Hexagramm wurde an die Haustür gemalt um den Dämonen als Zeichen zu dienen.
Die Druiden brachten das Opfer brutal ihrem Gott dar: Kernos, dem Gott der Toten (Satan).
Stonehenge in England soll so ein Tempelplatz für okkulte Morde gewesen sein.
Auch heute geschehen gerade in den USA noch jedes Jahr an Allerheiligen solche okkulten Morde!

Ist Halloween nur ein harmloser "Heidenspaß" oder ein zweiter Karneval im Herbst? Welche Bedeutung hat Halloween?

Was steckt hinter Halloween? Sicherlich die Wirtschaft, die ihre Umsätze mit Halloween steigert. Aber was steckt nun wirklich hinter Halloween?
Ist es nur die Verharmlosung von Dämonen, bösen Mächten und Tod und Teufel?
Oder ist es alleine der unsinnige Aberglaube, wie mit Amuletten und Maskottchen Unheil abwenden zu wollen?
Das die Ursprünge von Halloween in dämonischen, menschenverachtenden Ritualen und okkulten Praktiken liegen, die nichts mit einer oberflächlichen Party zu tun haben, wissen leider viele nicht!
Schon zu allen Zeiten versuchten Menschen, das Böse und Unheil abzuwenden - doch ohne Erfolg! Sie wussten von "finsteren Mächten", versuchten aber quasi den Teufel durch Beelzebub auszutreiben, was natürlich nicht funktionierte! Aber woher haben die Finsternissmächte eigentlich überhaupt so eine Macht, dass man sich schon zu allen Zeiten so fürchtete? Die Bibel gibt eine klare Antwort:

Aber eure Verschuldungen verhindern das, und eure Sünden halten das Gute von euch fern.

Jeremia 5,25

Unsere Sünden sind es, die den Bösen Mächten Macht über uns geben! Da hilft auch kein verniedlichen, oder mit gleichen Mitteln zurückschlagen (Teufelsfratzen aufsetzen usw.). Der Teufel ist real, und der Mensch ist ihm durch seine Sünde verfallen! Und wenn man auch die Halloween-Kostüme wegräumen kann - die Schuld und Sünden lassen sich nicht wegräumen noch ungeschehen machen. Die Bibel sagt:

Gerechtigkeit erhöhet ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben.

Sprüche 14,34

Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesu, unserm HERRN.

Römer 6,23

Nun kommt aber das wunderbare und unfassbare: Jesus Christus ist gekommen, um uns von unseren Sünden und damit von den Ketten der Finsternis zu befreien! Was keine Halloween-Praktik bewirken kann, schaffte Jesus Christus durch seinen stellvertretenden Tod am Kreuz:
Er, der einzig sündlose, erlöste uns mit seinem eigenen Blut! Gibt es eine größere Liebe?
Die Bibel sagt:

Und ihr wisset, daß er (Jesus Christus) ist erschienen, auf daß er unsre Sünden wegnehme, und es ist keine Sünde in ihm. ... Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, daß er die Werke des Teufels zerstöre.

1. Joh. 3,5+8

Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Joh. 3,16

Die Frage an uns heißt jetzt: Nehmen wir diese Versöhnung an?

Weitere Links zu Halloween:
Halloweengedicht
Weitere Hintergrundinformationen


  Copyright © 2004-2017 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Schütze Dich! (Zeugnis) (Themenbereich: Okkultismus)
Okkultismus - eine Selbstmord-Alternative? (Themenbereich: Okkultismus)
Spruchkarte mit Bibelvers 5. Mose 18, 10 (Themenbereich: Okkultismus)
Okkultismus, Esotherik, Aberglaube (Themenbereich: Okkultismus)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich okkulte Bindungen
Themenbereich Halloween



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns
(mit Hinweisen auf weitere aktuelle Zeichen am Ende)

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden
(Off. 2 - 3)

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das neue Jerusalem

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Der scheinheilige Martin

Vollmundige Sprüche und Absichtserklärungen, von denen wir längst genug haben, reichen nicht aus.Er muss liefern. Aber könnte es Martin besser machen? Zu erwarten sind Gängeleien und Restriktionen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de